Die Leichtbau-Reifentechnologie Enliten soll helfen, den Materialverbrauch und CO2-Emissionen zu reduzieren.
Foto: COPYRIGHT Gunther Kint

Bridgestone

Bridgestone führt Leichtbau-Reifentechnologie Enliten ein

Bridgestone hat den Launch seiner Leichtbau-Reifentechnologie angekündigt. Enliten soll den Materialverbrauch und Rollwiderstand signifikant verringern. Die Technologie trage zur Reduzierung von CO2-Emissionen eines Fahrzeugs bei und gewährleistet dabei die gleiche Verschleißfestigkeit wie ein Standardreifen in der Erstausrüstung.

Bridgestone hat den Launch seiner Leichtbau-Reifentechnologie angekündigt. Enliten soll den Materialverbrauch und Rollwiderstand signifikant verringern. Die Technologie trage zur Reduzierung von CO2-Emissionen eines Fahrzeugs bei und gewährleistet dabei die gleiche Verschleißfestigkeit wie ein Standardreifen in der Erstausrüstung.

Bridgestone liefert mit der Einführung eine weitere Lösungsoption im Kontext der Problemfelder Ressourcenverknappung und Klimawandel. Die europäischen Gesetzgeber legen den Erstausrüstern immer strengere Zielvorgaben zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes ihrer Fahrzeuge auf. Enliten ist laut Unternehmensangaben eine Lösung, um diese Ziele mit Erstausrüstungsreifen zu erreichen. Die Technologie reduziert nach Angabe der Verantwortlichen den Rollwiderstand eines Pkw-Reifens um durchschnittlich 20 Prozent gegenüber dem eines Premium-Touring-Sommerreifens. Das Produktionsgewicht reduziere sich um durchschnittlich 10 Prozent. Die Technologie kombiniert eine patentierte Gummimischung, die ein verbessertes Verschleißverhalten, eine geringere Profiltiefe, eine reduzierte und verstärkte Dicke des Innerliners sowie ein neues, spezielles Formkonzept bietet, so der Hersteller. „Nachhaltiger zu werden liegt in der Verantwortung aller Menschen und Unternehmen auf der Erde. Bei Bridgestone arbeiten wir beispielsweise immer auf Basis unserer Nachhaltigkeitsstrategie ‚Our Way to Serve‘. Natürlich haben unsere Kunden ihre eigenen Initiativen und als ihr Partner sind wir dafür verantwortlich, dass sie ihre Ziele so gut wie möglich erreichen können“, sagt Paolo Ferrari, CEO und Präsident bei Bridgestone EMEA.

In Kürze wird Bridgestone Partnerschaften bekannt geben, bei denen die Enliten-Technologie bei Fahrzeugen im europäischen Markt eingesetzt wird. Lesen Sie mehr in der August-Ausgabe.

(kle)

Bridgestone

Bridgestone: Enliten-Technologie für Volkswagen ID.3

Die Leichtbau-Reifentechnologie Enliten von Bridgestone kommt in speziell entwickelten Turanza Eco-Reifen auf dem ID.3 von Volkswagen zum Einsatz. Reifen mit Enliten-Technologie weisen laut Bridgestone einen um bis zu 30 Prozent geringeren Rollwiderstand auf, als serienmäßige Sommerreifen. Eine weitere Kraftstoff- und Batterieersparnis bringe das geringere Gewicht (-20 Prozent).

Foto: Volkswagen AG

Reifenindustrie

Enliten-Technologie von Bridgestone auch im neuen Golf 8

Nachdem Bridgestones Leichtbau-Reifentechnologie Enliten bereits im ID.3 zum Einsatz kommt, ist nun ein weiteres Fahrzeugmodell aus dem VW-Konzern mit der Technologie erhältlich. In Verbindung mit Turanza Eco-Reifen lässt sich auch der neue Golf 8 mit Enliten ausstatten.

Reifenindustrie

Bridgestone EMEA zieht positive 2019-Bilanz

Im vergangenen Jahr konnte Bridgestone EMEA mit zahlreichen Neuerungen aufwarten. Die Einführung der neuen Leichtbau-Reifentechnologie Enliten, neue OE-Partnerschaften sowie Innovationen im Bereich der CASE-Mobilität – beim japanischen Branchenriesen hat sich 2019 einiges getan. Mit den Entwicklungen sind die Verantwortlichen zufrieden.

Reifenindustrie

Bridgestone zeigt Mobilitätslösungen auf Autosalon Paris

Bridgestone präsentiert seine Mobilitätslösungen auf dem Autosalon Paris. Den Besuchern wollen die Japaner unter anderem die CSR-Strategie „Our Way to Serve“ vorstellen. Das Unternehmen entwickelt Produkte, die den Kraftstoffverbrauch und die damit verbundenen CO2 Emissionen verringern sollen.