Foto:

Reifenindustrie

Automechanika und AICA planen Zusammenarbeit

Die B2B-Messemarke Automechanika und der italienische Verband Italian Garage Equipment Manufacturers Association (AICA) möchten künftig enger zusammenarbeiten. Das gaben die Partner im Rahmen einer Pressekonferenz am 25. Mai 2017 in Bologna bekannt. Von der Kooperation sollen die rund 100 Mitglieder des italienischen Aftermarket Verbands profitieren, die sich auf den 17 Veranstaltungen der Automechanika in 15 Ländern präsentieren.

Die B2B-Messemarke Automechanika und der italienische Verband Italian Garage Equipment Manufacturers Association (AICA) möchten künftig enger zusammenarbeiten. Das gaben die Partner im Rahmen einer Pressekonferenz am 25. Mai 2017 in Bologna bekannt. Von der Kooperation sollen die rund 100 Mitglieder des italienischen Aftermarket Verbands profitieren, die sich auf den 17 Veranstaltungen der Automechanika in 15 Ländern präsentieren.

„Ziel ist es, sich noch enger mit dem italienischen Markt zu vernetzen“, so Michael Johannes, Vice President Mobility & Logistics, Messe Frankfurt Exhibition GmbH. „Als eine der führenden Volkswirtschaften in Europa besitzt Italien für die Automechanika eine sehr hohe Priorität. Beispielsweise machten Unternehmen aus Italien zuletzt mehr als zehn Prozent der gesamten Aussteller auf der Automechanika Frankfurt aus. Wir möchten diese wichtige Zielgruppe durch die Kooperation mit AICA besser unterstützen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Verband.“ Den Anfang der Kooperation sollen die Automechanika Johannesburg vom 27. bis 30. September 2017 und die Automechanika Shanghai vom 29. November bis 02. Dezember 2017 machen.

(akl)

Reifenindustrie

Pionier saisonaler Umrüstung

Der BS3 ist Gründungsmitglied der Pirelli Winterreifen-Serie, zu der heute der Scorpion, der P Zero und der Cinturato gehören. Der italienische Reifenhersteller nimmt das 60-jährige Jubiläum des Profils zum Anlass, auf die eigenen Entwicklungs-Errungenschaften hinzuweisen.

    • Reifenindustrie

Reifenindustrie

Renzo Servadei kritisiert "Wettbewerbspraktiken" der TTC-Macher

Renzo Servadei, CEO der Autopromotec, äußert im Namen der italienischen Verbände AIRP (Reifen) und AICA (Hersteller von Werkstattausrüstungen) scharfe Kritik am neuen Termin von THE TIRE COLOGNE (18.-20 Mai). Die Autopromotec findet vom 26. bis 29. Mai 2021 statt, nur fünf Tage liegen zwischen der internationalen Leitmesse für Reifen TTC und der Autopromotec. Servadei zeigt zwar Verständnis für die Verlegung von THE TIRE COLOGNE, allerdings stimme ihn traurig, "dass bei der Suche nach einem neuen Termin die Auswirkungen für den gesamten europäischen Automotive Aftermarket augenscheinlich keine Rolle gespielt haben".

    • Reifenindustrie, Messen

Reifenindustrie

Reifenmesse und Automechanika konkretisieren Partnerschaft

Die erste Ankündigung zur strategischen Partnerschaft der Reifenmesse und Automechanika vor einigen Wochen fiel noch relativ nichtssagend aus - nun aber konkretisieren die Messegesellschaften Essen und Frankfurt am Main das Kooperationsvorhaben. Anlässlich einer Pressekonferenz zur bevorstehenden Automechanika Frankfurt haben die Unternehmen hierzu weitere Details bekannt gegeben: Die Messe Essen organisiert ab 2015 auf den Auslandsveranstaltungen der Automechanika in Istanbul, Dubai und Moskau Gemeinschaftsstände für die Aussteller der Reifen.

    • Reifenindustrie, Messen

Reifenindustrie

Sonderedition der Pirelli Color Edition für italienische Botschaft

Pirelli legte anlässlich des italienischen Nationalfeiertags Festa della Repubblica Italiana eine Sonderedition Tri-color seiner farbigen Reifen auf. Michael Wendt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH, übergab einen Reifensatz dieser Edition dem italienischen Botschafter Pietro Benassi während der Feierlichkeiten in der Italienischen Botschaft in Berlin.

    • Reifenindustrie