Yokohama entwickelt aerodynamischen Reifen mit Simulation von Exa

Dienstag, 31 Mai, 2016 - 09:15
Yokohama Rubber wählte bei der Entwicklung eines neuen aerodynamischen Reifens die Software PowerFLOW von Exa Corporation.

Exa Corporation, weltweiter Anbieter von Software für die Produktentwicklung, hat Yokohama Rubber bei der Entwicklung eines neuen aerodynamischen Reifens unterstützt. Das Reifenlayout erfolgte mithilfe von simulationsgetriebenem Produktdesign mit der Software PowerFLOW von Exa. Aus der Seitenwand des Reifens herausstehende Finnen sollen helfen, den Luftfluss um den sich bewegenden Reifen zu glätten. Nach Angaben des Unternehmens tragen sie sowohl zur Effizienz als auch zur Sicherheit des Fahrzeuges bei.

Während auf der einen Seite der Einfluss, der sich durch den Luftfluss um den Reifen herum ergibt, erheblich sein kann, ist es auf der anderen Seite sehr schwierig, das Design eines Reifens mit konventionellen Entwicklungsmethoden wie Windkanaltests präzise zu analysieren und zu optimieren, so der Hersteller. „Um diese Herausforderung zu meistern, haben wir verschiedene auf dem Markt erhältlicher Simulationslösungen eingesetzt, um unsere Optimierungsansätze präzise zu analysieren. Allerdings war nur die PowerFLOW-Software von Exa in der Lage, die rotierenden Reifencharakteristika schnell zu simulieren und dabei trotzdem die jeweils nur extrem kleinen Änderungen zu berücksichtigen, die wir vornahmen. PowerFLOW lieferte uns außerdem die Ergebnisse innerhalb kürzester Zeit, was für uns essentiell war, um mit unseren schnellen Lebenszyklus-Entwicklungsprozessen Schritt zu halten“, so Dr. Yuji Kodama, General Manager, Research & Development Center, The Yokohama Rubber Co., Ltd. Basierend auf den Simulationen wurde nicht nur die Form der Finnen angepasst, sondern auch eine neue Positionierung in einem Winkel nahe der Reifenschulter gefunden. Diese Veränderung soll auch zu einer höheren Fahrzeugsicherheit führen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die BU1-Felge von Borbet ist ausschließlich über Reifen Burkhardt zu beziehen. Bildquelle: Borbet.

    Felgenhersteller Borbet hat zum ersten Mal exklusiv für seine Partnerfirma Reifen Burkhardt ein eigenes Rad designt. Die Borbet BU1-Felge ist in den Dimensionen 6,5x16, 7,5x17, 8,0x18 und 8,0x19 Zoll erhältlich und ausschließlich über Reifen Burkhardt zu beziehen.

  • Pirelli kehrt 90 Jahre nach der Premiere des Villa d'Este Con-cours d'Elegance als offizieller Partner zurück. Bildquelle: Pirelli.

    Ein Isotta Fraschini Tipo 8A, ausgerüstet mit Pirelli Cord Superflex Reifen, gewann vor 90 Jahren die Premierenausgabe des Villa d'Este Con-cours d'Elegance. Im Jahr 2019 kehrt Pirelli als offizieller Partner des Oldtimer-Schönheits-Wettbewerbs zurück.

  • Bis zu 30 Euro können Kunden beim Kauf von Yokohama-Reifen zurückerhalten. Bildquelle: Yokohama.

    Bevor Autofahrer mit ihren Sommerreifen ins Frühjahr starten, sollten sie überprüfen ob sich diese überhaupt noch für eine weitere Saison eignen. Falls nicht, bietet der Hersteller Yokohama aktuell eine Cash-Back-Aktion an, bei der Kunden bis zu 30 Euro zurückerhalten können.

  • Mike Halder gewann das erste Rennen der seit Jahresbeginn von Yokohama ausgerüsteten ADAC TCR Germany. Bildquelle: Yokohama.

    Seit Jahresbeginn ist Reifenhersteller Yokohama offizieller Ausrüster der ADAC TCR Germany. Nach dem gelungenen Saisonauftakt in Oschersleben richten sich die Blicke sowohl bei Reifenlieferant Yokohama als auch bei den Fahrern bereits auf das zweite Rennwochenende im tschechischen Most (17. bis 19. Mai).