Werkstatt

Haweka: Investitionen in Standort Großburgwedel

Die Haweka AG plant, ihre Mitarbeiter 2020 durch einen Roboter-"Kollegen" zu entlasten. Bildquelle: Haweka.

Die Haweka AG hat mit der Modernisierung und Erweiterung zentraler Unternehmensbereiche am Standort Großburgwedel begonnen. Die Investitionen sollen die Wettbewerbsfähigkeit des Spezialisten für Achsvermessung und Zentriertechnik in den kommenden Jahren sicherstellen. Parallel dazu plant das Unternehmen auch den Ausbau seines Produktportfolios und wird in Kürze Neuheiten im Bereich Werkstattausrüstungen auf den Markt bringen.

Rubrik: 

Reifen verursachten 2018 mehr als 1000 Unfälle mit Personenschäden

Die Prüfung der Reifen ist Teil der Hauptuntersuchung an Kraftfahrzeugen. Bildquelle: obs/KÜS-Bundesgeschäftsstelle.

Das Statistische Bundesamt hat jüngst Informationen zum Straßenunfallgeschehen in Deutschland im Jahr 2018 veröffentlicht. Teil der Statistik sind auch Zahlen zu technischen Mängeln und Wartungsmängeln in den Bereichen Bereifung, Beleuchtung und Bremsen als Unfallursache. Daraus geht hervor, dass bei Unfällen mit Personenschäden mehr als 1000-mal die Bereifung als Ursache auszumachen war.

Rubrik: 

Auch Jesteburger Autohaus setzt auf Hacobau-Reifencontainer

Die Reifencontainer von Hacobau bestehen aus verzinktem Stahl. Bildquelle: Hacobau.

Um Kunden eine Reifeneinlagerung anbieten zu können, ist es wichtig über ausreichend Platz zu verfügen. Dafür hat sich nun die Autohaus Kuhn & Witte GmbH & Co. KG aus Jesteburg zwei Reifencontainer von Hacobau angeschafft. Im Inneren der Container befinden sich Regale, in denen die Reifen stehend nebeneinander gelagert werden können.

Rubrik: 



REMA TIP TOP verstärkt Engagement im Nahen Osten

Michael Labbé, Vorstand der REMA TIP TOP AG, will den Markt als REMA TIP TOP Middle East besser bedienen können.

Die REMA TIP TOP AG stärkt eigenen Angaben zufolge ihre Positionierung im Nahen Osten und eröffnet mit REMA TIP TOP Middle East einen eigenen Hub in Dubai. Zielmärkte sind die Mitgliedsstaaten des Golf-Kooperationsrats (GCC) sowie die angrenzenden Länder Ägypten und Jordanien.

Rubrik: 

Tyre Trolley von fetra für einfachen Reifentransport

Durch die konisch zulaufende Mulde sind die fetra-Reifenroller stapelbar und können bei Nichtgebrauch platzsparend verstaut werden. Bildquelle: fetra

Um in der anstehenden Umrüstzeit Kfz-Monteuren die Arbeit zu erleichtern, bietet Transportgerätehersteller fetra nun neue Reifenroller an. Die Tyre Trolley sind in zwei Größen-Varianten erhältlich und für acht Reifen oder vier Kompletträder ausgelegt. Sie sollen sowohl den reibungslosen Tarnsport als auch eine einfache Lagerung von Rädern und Reifen ermöglichen.

Rubrik: 

Tools für die Montage an Nutzfahrzeugen

Hohes Drehmoment beim Lösen von Schrauben – mit dem 1"-Schlagschrauber CP7782TL-6 sollen Anwender in Werkstätten effizienter arbeiten.

Chicago Pneumatic präsentierte auf der Nutzfahrzeugmesse Nufam ergonomische Werkzeuge und Lösungen speziell für Nkw-Werkstätten. Im Schaufenster standen unter anderem ein 1-Zoll-Druckluft-Schlagschrauber mit Drehmomentbegrenzung, der sich für den Radwechsel an Nutzfahrzeugen eignen soll.

Rubrik: 

TÜV Rheinland: Empfehlung zur Wintertauglichkeit von Ganzjahresreifen

Ob die Profiltiefe noch genügt, lässt sich bei vielen Reifen an der Reifenverschleißanzeige (Tread Wear Indicator, TWI) erkennen.

Laut der TÜV Rheinland AG sind Ganzjahresreifen nur bis vier Millimeter Profiltiefe wintertauglich. "Wer seine Reifen während des ganzen Jahres fährt, hat diese Profiltiefe natürlich schneller erreicht als jemand, der zwischen Winter- und Sommerreifen wechselt. Grob geschätzt verlieren Reifen einen Millimeter Profiltiefe pro 10.000 Kilometer", teilt Thorsten Rechtien vom TÜV Rheinland mit.

Rubrik: 

Kunzer-Gesamtkatalog 2020 liegt vor

Der Kunzer-Gesamtkatalog 2020 ist ab sofort erhältlich. Bildquelle: Kunzer.

Ab sofort ist bei Werkstattausrüster Kunzer der neue Gesamtkatalog für 2020 erhältlich. Kunzer hat sein Sortiment für gewerbliche Kunden nach eigenen Angaben um rund 50 Produkte erweitert.

Rubrik: 

September-Softwareupdate für ATEQ-Geräte

Mit dem neuen Softwareupdate sind ATEQ-Geräte auch im Winter einsatzbereit. Bildquelle: ATEQ.

Für seine Geräte VT36, VT46 (inkl. alle ihre Markenversionen) und VT56 hat ATEQ im September neue Software-Versionen bereitgestellt. Das Software-Update beinhaltet neue und aktualisierte Fahrzeugmodelle, weitere Aftermarket-Sensormarken sowie eine exklusive Datenbank für den russischen Markt. Ebenfalls neu ist laut unternehmensangaben die Möglichkeit mehrere Sensoren gleichzeitig zu programmieren.

Rubrik: 

ZDK sieht "deutliche Eintrübung" im Werkstattgeschäft

Laut dem ZDK ist die Geschäftsentwicklung im Kraftfahrzeuggewerbe gegenüber dem Vorjahr leicht zurückgegangen.

Laut dem ZDK ist die Geschäftsentwicklung im Kraftfahrzeuggewerbe gegenüber dem Vorjahr leicht zurückgegangen. Der aktuelle Geschäftsklimaindex, den der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe ermittelt hat, ermittelt, dass nur 20,4 Prozent der befragten Betriebe die Geschäftslage im laufenden dritten Quartal als „gut“ bewerten. Im Vorjahreszeitraum waren nach ZDK-Angaben immerhin noch 26,2 Prozent dieser Meinung.

Rubrik: 

Seiten