Wera wirbt mit Heißluftballon in Schraubendreher-Form

Donnerstag, 25 Juli, 2019 - 10:00
Wera versichert, dass es sich bei dem Heißluftballon tatsächlich um einen echten Schraubendreher handelt. Bidlquelle: Wera.

Schraubwerkzeughersteller Wera bezeichnet sich aufgrund seiner ungewöhnlichen und kreativen Ideen selbst als „Tool-Rebell“. Neuester Ausdruck dieses Selbstverständnisses ist ein übergroßer Heißluftballon in Form eines Schraubendrehers, mit dem das Unternehmen künftig für sich werben wird.

Der Heißluftballon mit einer Gesamthöhe von 65 Metern wird bei verschiedensten Veranstaltungen in Europa als gezielter Blickfang eingesetzt werden. Das Unternehmen versichert, dass es sich tatsächlich um einen echten Schraubendreher handelt, auch wenn er aufgrund seiner Größe nicht zum Schrauben verwendet werden kann. Weitere Details und wo der Heißluftballon genau zu sehen sein wird, stehen auf der Facebook-Seite der Wera Werkzeuge GmbH.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • V.l.n.r.: Mathias Waggershauser (A.Waggershauser Straßenbau), Stephan Rau (wdk), Hanna Schöberl (Kurz Karkassenhandel), Karl Kurz (Kurz Karkassenhandel) und Frank Lindner (Evonik). Bildquelle: Kurz Karkassenhandel.

    Kurz Karkassenhandel entsorgt nach eigenen Angaben rund 60.000 Tonnen Altreifen pro Jahr, wobei eine Tonne etwa 110 Pkw-Reifen entspricht. Allein am Standort Wendlingen heißt das, dass jeden Tag 25-40 Tonnen Altreifen abgeladen werden. Um sich die Arbeit eines zertifizierten Entsorgungsbetriebs einmal genauer anzusehen, hatte Kurz Karkassenhandel auf sein Gummiasphalt-Testgelände nach Wendlingen eingeladen.

  • Neu im Giti-Katalog: Der AllSeasonCity.

    Giti Tire baut sein saisonales Angebot an Allwetter- und Winterreifen aus: Der GitiAllSeasonCity eignet sich laut Hersteller für Klein- und Kompaktwagen wie Fiat 500, Ford Fiesta und Volkswagen Polo. Der Reifen ist zunächst in 13 Größen zwischen 165/70R14 und 195/55R16 mit den Geschwindigkeitsindizes H und T erhältlich und trägt das 3PMSF-Piktogramm.

  • "Gutes Handwerk will gelernt sein", die Verantwortlichen von Premio Johann setzen auf Qualifizierung.

    Die Premio Reifen + Autoservice W. Johann GmbH setzt auf die zertifizierte Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. "Gutes Handwerk will gelernt sein; das bietet nun mal nicht jeder" formulieren die Verantwortlichen. Anne Sroka-Johann, die gemeinsam mit ihrem Bruder Marc Johann die insgesamt sieben Betriebe des Familienunternehmens leitet, wirbt: "Unsere Autos werden technisch zunehmend anspruchsvoller und komplexer. Da die einzige Verbindung, die ein Pkw zur Straße hat, nun mal die Reifen sind, sollte man nicht leichtfertig sein, sondern nur den Fachmann dranlassen."

  • Nach Übernahme der ehemaligen Boschmarke Drivelog durch ADDED VALUE Unlimited ist das Werkstatt Portal jetzt wieder online.

    Nach Übernahme der ehemaligen Boschmarke Drivelog durch ADDED VALUE Unlimited ist das Werkstatt Portal nun wieder online. Kfz-Betriebe finden hier zunächst einen Marktplatz zur Beschaffung von Fahrzeugteilen. Registrierung und Nutzung sind zur Markteinführung kostenlos.