WEGMANN automotive übernimmt Reifenventilgeschäft von ALLIGATOR

Mittwoch, 25 September, 2019 - 15:45
WEGMANN automotive mit Sitz in Bayern will den etablierten Markennamen ALLIGATOR weiterführen.

ALLIGATOR hat sich von seinem Reifenventil- und Zubehörgeschäft getrennt. Zum 02. September wurde die Sparte an die WEGMANN automotive GmbH übertragen.

WEGMANN automotive mit Sitz in Bayern will den etablierten Markennamen ALLIGATOR weiterführen. Die Produktherstellung wird laut Unternehmensangaben unverändert mit dem betroffenen Personal, inklusive dessen Management, am europäischen Produktionsstandort belassen. Gleichzeitig setzt die ALLIGATOR Ventilfabrik GmbH dort ihre eigene Produktion fort. Die WEGMANN automotive GmbH hat Mitarbeiter für Vertrieb und Entwicklung aus Giengen übernommen und für das Team entsprechende Büroräume in Heidenheim an der Brenz, nahe Giengen, eingerichtet. „Die hochwertigen Produkte von ALLIGATOR ergänzen unsere existierende Produktpalette perfekt und durch den Zusammenschluss unserer beider Teams wird es uns möglich sein, die Zufriedenheit unserer Kunden nochmals deutlich zu erhöhen“, sagt Felix Bode, Geschäftsführung der WEGMANN automotive GmbH.

Das Reifenmanagementsystem sens.it HD für Nfz findet sich seit 17. Juli 2019 im Produktportfolio des irischen Unternehmens TireCheck wieder, welches für sens.it HD die Tochtergesellschaft TireCheck GmbH gegründet hat. Diese wird das Geschäft mit dem kompletten sens.it HD Team von ALLIGATOR in Heidenheim weiterführen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Michael Lappe, Geschäftsführer der TIP TOP Automotive, verspricht sich von Zentralisierung eine Optimierung der Bestellprozesse.

    Die TIP TOP Automotive GmbH zentralisiert ihre Logistik-Leistungen: Ab 30. Juni 2020 wird die komplette Logistik der Automotive-Sparte über den Standort Fürstenzell abgewickelt. Durch die Fokussierung auf einen Standort strebt die Vertriebstochter der REMA TIP TOP AG eine weitere Verschlankung der Strukturen und schnellere Lieferwege an.

  • Am KW-Hauptsitz in Fichtenberg wird kräftig gebaut. Bildquelle: KW automotive.

    Das Jahr 2020 wird ein sehr bedeutendes für die KW automotive-Gruppe: Im Laufe des Jahres sollen die letzten Abschnitte der 35 Millionen Euro teuren Baumaßnahmen am Firmensitz im schwäbischen Fichtenberg abgeschlossen werden. Mit den umfangreichen Investitionen setzt der Fahrwerkhersteller seinen Wachstumskurs fort und rüstet sich damit weiter für die Zukunft.

  • Florian Flaig wird Leiter Communications & Brands der Michelin Region Europe North.

    Florian Flaig (34), bisher Leiter der Kommunikation bei Robert Bosch Automotive Electronics, wird zum 1. Januar 2020 Vice President Communications & Brands der Michelin Region Europe North. Er folgt auf Dr. Heimo Prokop (62), der das Unternehmen nach dem Abschluss der Neuorganisation der Michelin Region Europe North verlässt.

  • Die LKQ Corporation hat ihre definitive Zustimmung zur Ausführung des Vertrags über den Verkauf ihrer Stahlgruber Kapitalbeteiligungen an zwei tschechischen Distributoren an die Swiss Automotive Group AG bekanntgegeben.

    Die LKQ Corporation hat ihre definitive Zustimmung zur Ausführung des Vertrags über den Verkauf ihrer Stahlgruber Kapitalbeteiligungen an zwei tschechischen Distributoren an die Swiss Automotive Group AG bekanntgegeben. Die Bedingungen der Transaktion wurden nicht offengelegt.