Vipal stellt VT820 und VT220 vor

Mittwoch, 19 April, 2017 - 10:30

Vipal Rubber wird auf der 20. Tires & Rubber Expo vom 24.04. bis 27.04.2017 in Moskau ausstellen. Zu den präsentierten Neuheiten am Vipal Messestand zählen die Profile VT820 und VT220. Das Vipal VT820 wurde für den Einsatz auf gepflasterten und ungepflasterten Straßen konzipiert und findet vor allem auf Fahrzeugen mit niedriger Geschwindigkeit Anwendung.

Für mittlere bis längere Strecken wurde das VT220 entwickelt. Die spezielle Mischung sorgt dafür, dass das Profil auch bei niedrigen Temperaturen noch eine zuverlässige Performance bietet, heißt es Herstellerseitig. Es trägt das Alpine-Symbol. Nach Angaben des Herstellers überzeugt das Profil auf nasser und schlammiger Fahrbahn und bietet hohen Grip. Darüber hinaus informiert Vipal auf der Messe über seine Retreading Line und Repair Line. „Möglichkeiten wie diese sind sehr wichtig für uns, um die Marke auch auf regionalen Märkten zu stärken. Natürlich nutzen wir die Messe aber auch, um Kundenpflege zu betreiben und neue hinzuzugewinnen“, so Frederico Schmidt, Manager Vipal Europe. Die Messe wird jährlich von Expocenter, ein internationales Unternehmen, das sich auf Ausstellungen und Konferenzen in Russland spezialisiert hat, veranstaltet. Nach Angaben der Messeverantwortlichen kamen 2016 rund 6.000 Besucher aus 38 Ländern zu der viertätigen Messe.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Ein Modell für die Antriebsachse: VT220.

    Die Verantwortlichen von Vipal Rubbers weisen auf die De-minimis-Förderfähigkeit der Laufflächendesigns VT220, VT160, VDA4, VL150A, VZAB, VAP1 und VT550A hin. „Wir bemühen uns sehr, um zu erreichen, dass Vipal jedes Mal mehr durch das Programm De-minimis subventionierte Profile vorstellen kann. Zu diesem Zweck haben wir zusammen mit den Flotten eine Reihe von Untersuchungen durchgeführt, um nicht nur das Qualitätsniveau zu garantieren, sondern auch eine Vielzahl von immer breiteren Anwendungen”, betont Frederico Schmidt, der Direktor von Vipal in Europa. 

  • Toro Recauchutagem hat die Vipal Maschine VR01 Smart UNO in Betrieb genommen.

    Im April hatte Vipal die Runderneuerungsmaschine VR01 Smart DUO im Unternehmen União Tyre Retreading in São Paulo installiert, wenig später hat sich ein weiterer Vipal-Autorisierter-Netzwerk-Händler für die Installation der Vipal Maschine VR01 Smart UNO entschieden: Toro Recauchutagem aus Rio de Janeiro.

  • Für den Winter bietet GT Radial als Bereifungsoption den WinterPro2 an.

    Giti Tire stellt die Marke GT Radial im Pkw-Segment in Deutschland neu auf. Neue Produkte und ein veränderter Onlineauftritt sowie weitere Distributionspartner sind wesentliche Elemente dieser Neuausrichtung. Mit dem GT Radial WinterPro2 sowie dem GT Radial MAXMILER WT2 CARGO stellt Giti Tire zwei aktuelle Produkte für die kommende Wintersaison zur Verfügung.

  • Der Porsche 911 Turbo S von edo Competition war mit 344 km/h auf Continental-Sportreifen unterwegs.

    Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 344 km/h hat Edo Karabegovic, Inhaber des Fahrzeugveredlers edo Competition, am 05. Juli auf der Teststrecke in Papenburg einen neuen Rekord für den schnellsten Porsche 911 Turbo S eingefahren. Dazu hatte er den um rund 100 PS ertüchtigten Supersportwagen mit Serien-Sportreifen von Continental bestückt.