Tesla Elektro-SUV Model X rollt auf Pirelli Scorpion Zero Asimmetrico

Dienstag, 19 Januar, 2016 - 12:30
Tesla setzt auf den Pirelli Scorpion Zero Asimmetrico, um die elektrische Power seines neuen Elektro-SUV Model X auf die Straße zu übertragen.

Tesla bestückt sein neues Elektro-SUV Modell X mit dem Pirelli Scorpion Zero Asimmetrico. Aus der Zusammenarbeit der Ingenieure von Pirelli und Tesla resultierte eine maßgeschneiderte Version des Scorpion Zero Asimmetrico.  Die Pirelli-Reifen erhielten Erstausrüstungsfreigaben für die Dimensionen 265/35ZR22 102W (Vorderachse) und 285/35ZR22 106W (Hinterachse).

Das Tesla Model X hat laut Unternehmensangaben eine Reichweite von 450 Kilometern, die Höchstgeschwindigkeit soll bei 250 km/h liegen. Der Scorpion Zero hat den Geschwindigkeitsindex W und ist der High-Performance-Reifen in der Pirelli Scorpion Range. Die Ingenieure des italienischen Herstellers entwickelten ihn für die leistungsstärksten SUV. Er erhielt bereits Dutzende Homologationen für die modernsten Fahrzeugmodelle dieses Segments.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Für den Pirelli SCORPION Trail II sind seit seiner Markteinführung etliche Freigaben erstellt worden.

    Bereits im Jahr 2015 überzeugte der Pirelli SCORPION Trail II im Vergleichstest der Fachzeitschrift „Motorrad“. Ein Jahr später ist der sportliche Allroundreifen für große Enduros laut den Testern nach wie vor eine ausgezeichnete Wahl für Fans dieser Motorradkategorie – so das Fazit in „Motorrad“-Ausgabe 11/2016 nach dem Vergleich von sechs aktuellen Enduroreifen in den Dimensionen 120/70 R 19 und 170/60 R 17 auf der aktuellen BMW R 1200 GS.

  • Martin Prokop gehört zu den Fahrern, die von Pirelli mit Rallye Reifen bei der WRC ausgerüstet werden.

    Bei der Rallye Italien im Inland von Sardinien (10.06. bis 12.06.2016) kommen Fahrer und Fans auf ihre Kosten. Die abwechslungsreichen Pisten bieten Highspeed-Passagen, kurvige Abschnitte, Wasserdurchfahrten und auch einige Sprünge. Auch in der siebten Runde der World Rally Championship WRC treten einige Privatfahrer wieder gegen die Werkteams an. Dabei fahren sie den Scorpion K Rallye-Reifen von Pirelli.

  • Auch für das vierte Rennen in der neuen Saison nominierte Pirelli die Slick-Mischungen P Zero White (Medium), P Zero Yellow (Soft) und P Zero Red (Supersoft).

    Auch für das vierte Rennen der Saison hat Formel 1-Exklusivausrüster Pirelli die Slick-Mischungen P Zero White (Medium), P Zero Yellow (Soft) und P Zero Red (Supersoft) nominiert. Der Große Preis von Russland findet auf dem technisch anspruchsvollen Circuit in Sotschi statt. Aufgrund der relativ glatten Fahrbahnoberfläche sind Abrieb und Leistungsabbau der Reifen auf dieser Strecke gering.

  • Pirelli nominierte für das Rennen in Ungarn den P Zero White (Medium), den P Zero Yellow (Soft) sowie den P Zero (Supersoft).

    Pirelli nominierte für den Formel 1-Lauf in Ungarn den P Zero White (Medium), den P Zero Yellow (Soft) sowie den P Zero (Supersoft). In dieser Saison ist das die vom Reifenhersteller bislang am häufigsten gewählte Kombination. Zuletzt wurde sie beim Großen Preis von Europa 2016 in Baku eingesetzt.