Tesla Elektro-SUV Model X rollt auf Pirelli Scorpion Zero Asimmetrico

Dienstag, 19 Januar, 2016 - 12:30
Tesla setzt auf den Pirelli Scorpion Zero Asimmetrico, um die elektrische Power seines neuen Elektro-SUV Model X auf die Straße zu übertragen.

Tesla bestückt sein neues Elektro-SUV Modell X mit dem Pirelli Scorpion Zero Asimmetrico. Aus der Zusammenarbeit der Ingenieure von Pirelli und Tesla resultierte eine maßgeschneiderte Version des Scorpion Zero Asimmetrico.  Die Pirelli-Reifen erhielten Erstausrüstungsfreigaben für die Dimensionen 265/35ZR22 102W (Vorderachse) und 285/35ZR22 106W (Hinterachse).

Das Tesla Model X hat laut Unternehmensangaben eine Reichweite von 450 Kilometern, die Höchstgeschwindigkeit soll bei 250 km/h liegen. Der Scorpion Zero hat den Geschwindigkeitsindex W und ist der High-Performance-Reifen in der Pirelli Scorpion Range. Die Ingenieure des italienischen Herstellers entwickelten ihn für die leistungsstärksten SUV. Er erhielt bereits Dutzende Homologationen für die modernsten Fahrzeugmodelle dieses Segments.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Isetta-Freunde Rhein-Main besuchten mit zwölf Fahrzeugen das Pirelli Werk in Breuberg.

    Im Rahmen ihrer jährlichen Mai-Ausfahrt besuchten die Mitglieder der ISETTA-Freunde Rhein-Main die Pirelli Deutschland GmbH in Breuberg, um sich die Produktion von Ultra High Performance-Reifen erläutern zu lassen. Der Anblick der zwölf BMW Isetta vor dem Werkstor ließ bei so manchem Oldtimerfan das Herz höher schlagen.

  • Norbert Allgäuer-Wiederhold leitet die hauseigene Trainingsakademie von Pirelli Deutschland.

    Die Tyre Campus eLearning-Plattform bietet Reifenhändlern die Möglichkeit, ihr Wissen über Pirelli Produkte und Reifen-Technologie entlang methodisch durchdachter Lehrpfade zu vertiefen. Nun stellt das Unternehmen die Version 2.0 vor.

  • Porsche und Pirelli haben für Klassik-Modelle gemeinsam Reifen entwickelt.

    Pirelli unterstützt ab sofort den technischen Beratungsdienst der Fédération Internationale des Véhicules Anciens (FIVA), den Weltverband der Oldtimerclubs und -verbände mit Sitz in Brüssel. Der Reifenhersteller vereinbarte mit der Organisation eine mehrjährige Kooperation als offizieller Reifen-Partner.

  • Steht dem Tesla X: das Borbet CW3.

    Das Borbet CW3 ist mit auflagenfreiem Teilegutachten in 9,0x20 Zoll und der Einpresstiefe 35 für den Tesla X erhältlich. Durch seine nach außen gewölbten Doppelspeichen sowie die filigrane Linienführung soll das Rad hochwertig und elegant wirken.