Tesla Elektro-SUV Model X rollt auf Pirelli Scorpion Zero Asimmetrico

Dienstag, 19 Januar, 2016 - 12:30
Tesla setzt auf den Pirelli Scorpion Zero Asimmetrico, um die elektrische Power seines neuen Elektro-SUV Model X auf die Straße zu übertragen.

Tesla bestückt sein neues Elektro-SUV Modell X mit dem Pirelli Scorpion Zero Asimmetrico. Aus der Zusammenarbeit der Ingenieure von Pirelli und Tesla resultierte eine maßgeschneiderte Version des Scorpion Zero Asimmetrico.  Die Pirelli-Reifen erhielten Erstausrüstungsfreigaben für die Dimensionen 265/35ZR22 102W (Vorderachse) und 285/35ZR22 106W (Hinterachse).

Das Tesla Model X hat laut Unternehmensangaben eine Reichweite von 450 Kilometern, die Höchstgeschwindigkeit soll bei 250 km/h liegen. Der Scorpion Zero hat den Geschwindigkeitsindex W und ist der High-Performance-Reifen in der Pirelli Scorpion Range. Die Ingenieure des italienischen Herstellers entwickelten ihn für die leistungsstärksten SUV. Er erhielt bereits Dutzende Homologationen für die modernsten Fahrzeugmodelle dieses Segments.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Für den Pirelli SCORPION Trail II sind seit seiner Markteinführung etliche Freigaben erstellt worden.

    Bereits im Jahr 2015 überzeugte der Pirelli SCORPION Trail II im Vergleichstest der Fachzeitschrift „Motorrad“. Ein Jahr später ist der sportliche Allroundreifen für große Enduros laut den Testern nach wie vor eine ausgezeichnete Wahl für Fans dieser Motorradkategorie – so das Fazit in „Motorrad“-Ausgabe 11/2016 nach dem Vergleich von sechs aktuellen Enduroreifen in den Dimensionen 120/70 R 19 und 170/60 R 17 auf der aktuellen BMW R 1200 GS.

  • Lorenzo Bertelli setzt in Argentinien auf Scorpion K Rallye-Reifen von Pirelli.

    Die anstehenden Schotterprüfungen der Rallye Argentinien sind die nächste Herausforderung in der Rallye-Weltmeisterschaft WRC. Der einzige Lauf der WRC in Südamerika gehört zu den klassischen Events im Rallye-Kalender. Pirelli steuert die jüngste Entwicklung der Scorpion K Reifen zum Motorsportspektakel bei.

  • Die Legende Walter Röhrl (2.v.l.) unterstützte die Testeinheiten.

    Rund 70 Prozent aller jemals gebauten Porsche Modelle sind auch heute noch in fahrbereitem Zustand. Um den Bedarf an passenden Reifen zu bedienen, hat Porsche zusammen mit Pirelli zahlreiche auf die jeweilige Fahrzeug-Generation abgestimmte Pneus neu entwickelt, getestet und freigegeben.

  • Pirelli will "Premium-Technologie" zeigen.

    Mit einem "Premium-Auftritt" will sich Pirelli auf der REIFEN 2016 in Essen (24. – 27. Mai) präsentieren. Sowohl optisch als auch inhaltlich hat das Unternehmen den Besuchern der Weltleitmesse der Branche viel zu bieten: Zu den Produkt-Highlights gehören das jüngste Mitglied der Ultra High Performance Reifen-Familie P Zero, und die Premiere des Nutzfahrzeugreifens R:01 Triathlon.