Tesla Elektro-SUV Model X rollt auf Pirelli Scorpion Zero Asimmetrico

Dienstag, 19 Januar, 2016 - 12:30
Tesla setzt auf den Pirelli Scorpion Zero Asimmetrico, um die elektrische Power seines neuen Elektro-SUV Model X auf die Straße zu übertragen.

Tesla bestückt sein neues Elektro-SUV Modell X mit dem Pirelli Scorpion Zero Asimmetrico. Aus der Zusammenarbeit der Ingenieure von Pirelli und Tesla resultierte eine maßgeschneiderte Version des Scorpion Zero Asimmetrico.  Die Pirelli-Reifen erhielten Erstausrüstungsfreigaben für die Dimensionen 265/35ZR22 102W (Vorderachse) und 285/35ZR22 106W (Hinterachse).

Das Tesla Model X hat laut Unternehmensangaben eine Reichweite von 450 Kilometern, die Höchstgeschwindigkeit soll bei 250 km/h liegen. Der Scorpion Zero hat den Geschwindigkeitsindex W und ist der High-Performance-Reifen in der Pirelli Scorpion Range. Die Ingenieure des italienischen Herstellers entwickelten ihn für die leistungsstärksten SUV. Er erhielt bereits Dutzende Homologationen für die modernsten Fahrzeugmodelle dieses Segments.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Im Schnee der Schweizer Alpen erhielten die angereisten Reifenexperten renommierter Medien die Möglichkeit, Pirelli Winterreifen der Produktfamilien Sottozero und Scorpion mit leistungsstarken Autos ausgiebig auf Performance und Zuverlässigkeit zu testen.

    Während der Alpinen Skiweltmeisterschaft 2017 in Sankt Moritz, zu deren offiziellen Sponsoren Pirelli gehört, präsentierte die Marke vor Ort einige Technologien im Winterreifen-Segment. Die angereisten Reifenexperten renommierter Medien hatten die Möglichkeit, Pirelli Winterreifen der Produktfamilien Sottozero und Scorpion mit leistungsstarken Autos zu testen.

  • Bei der Eröffnung der Kantine (v.l.n.r): Dr. Wilfried Wenz (Aufsichtsratsvorsitzender Pirelli Deutschland), Michael Schwöbel (Sprecher der Geschäftsführung), Michael Wendt (Geschäftsführer technische Ressorts), Josef Lottes (Geschäftsführer Human Resources), Roland Jung (Werksleiter), Christian Grünewald (Vorsitzender des Betriebsrats) sowie Jörg Springer (Bürgermeister der Stadt Breuberg).

    Pirelli investiert am Standort Breuberg kontinuierlich in seine Belegschaft und die Betriebsanlagen. Das jüngste Projekt ist die neue, zusätzliche Kantine für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die am 14. Dezember von Mitgliedern der Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH, den Bürgermeistern Jörg Springer (Stadt Breuberg) und Uwe Olt (Gemeinde Lützelbach) sowie weiteren Gästen feierlich eröffnet wurde.

  •  Die Ausstellung „Pirelli in 100 Bildern“ zeigt die Unternehmensgeschichte.

    Aufnahmen aus dem historischen Archiv der Pirelli Stiftung sollen die über 140-jährige Geschichte des Reifen-Herstellers in der Ausstellung „Pirelli in 100 Bildern“ widerspiegeln. Die Ausstellung ist bis zum 01. Mai 2017 in der Archimedes Bibliothek in Settimo Torinese in Turin zu sehen. Die Exponate zeigen Fabrikarbeiter, Aspekte zeitgemäßer Technologie und moderner Produkt-Forschung, die Beziehung des Unternehmens zur Kunst und Kommunikation, Szenen aus dem Motorsport sowie Motive des Kalenders.

  • Josef Lottes (l.) geht in den Vorruhestand und übergibt die Geschäftsführung Personal und Organisation an Wolfgang Meier (r.).

    Wolfgang Meier übernimmt zum 01. Januar 2017 die Geschäftsführung des Bereichs Personal und Organisation der Pirelli Deutschland GmbH, Breuberg. Er folgt auf Josef Lottes, der diese Funktion fast 14 Jahre innehatte und zum Jahreswechsel in den Vorruhestand tritt.