Speed4Trade liefert mit Speed4Trade COMMERCE neue Plattform

Freitag, 28 Oktober, 2016 - 10:00
Speed4Trade launcht das neue Enterprise-Shopsystem Speed4Trade COMMERCE.

Der Automotive eCommerce Experte Speed4Trade gibt ein neues Enterprise-Shopsystem heraus. Das skalierbare Enterprise-Shopsystem bildet die Basis für individuelle B2C- und B2B-Shops, virtuelle Marktplätze und Portale. Speed4Trade COMMERCE setzt Unternehmensangaben zufolge auf zukunfts- und prozesssichere Technologien, bildet Kfz-Teilesortimente ab und passt sich wandelnden Geschäftsmodellen flexibel an.

„Speed4Trade COMMERCE ist aus unserer langjährigen Automotive-Branchenexpertise und Projekterfahrung erwachsen. Die Plattform hat schon in vielen B2C- und B2B-Commerce-Projekten samt Internationalisierung ausgezeichnete Performance und Funktionalität unter Beweis gestellt“, so Manuel Fröhlich, Bereichsleiter Produktentwicklung bei Speed4Trade, über die neue Generation. Die im Kern verbaute Java Enterprise-Technologie bewältigt Produktsortimente von mehr als 500.000 Artikeln. Kombiniert mit Transaktionslogik soll die Plattform die Basis für hochskalierbare Geschäftsmodelle bilden. Mittels dynamischem Responsive-Frontend werden Bremsscheibe, Abgasanlage und Reifenmontage über alle Customer-Touchpoints inszeniert. Das Frontend ist im Stande, Touch-Terminals oder digitale Schaufenster (QR-Codes) mit Angeboten zu bespielen. Im Frontend stehen zudem Such- und Filterfunktionen bereit. Dank Teilekataloganbindung, zum Beispiel TecDoc, werden Daten automatisiert angereichert.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Wolfgang Vogl teilt sein Wissen mit Branchenteilnehmern.

    Laut den Verantwortlichen von Speed4Trade herrscht in der Automotive-Aftersales-Branche noch immer deutlicher Digitalisierungs-Rückstand. Mit einer Blogbeitragsreihe will das IT-Haus Impulse setzen und motivieren, digitale Projekte zu starten.

  • Conti vernetzt die VW ID. Elektrofahrzeuge nicht nur mit seinen Servern, sondern stattet sie auch werksseitig mit Reifen aus. Bildquelle: Volkswagen AG.

    Für seine neuen Elektrofahrzeuge setzt der Volkswagen-Konzern gleich zweifach auf die Expertise von Continental. So liefert Conti nicht nur die Fahrzeugserver für die neuen VW ID.-Fahrzeuge, sondern rüstet den VW ID.3 ab Werk nun auch mit Reifen aus. Dazu hat der Wolfsburger Automobilhersteller Sommer- und Winterreifen für Felgen mit Durchmessern von 18 und 19 Zoll freigegeben.

  • Das bfp Fuhrpark-FORUM findet vom 23. bis zum 24. Juni 2020 statt.

    E-Mobilität, Carsharing oder autonomes Fahren - die aktuellen Trends beschäftigen alle, die mit betrieblicher Mobilität zu tun haben. Einen umfassenden Einblick liefert das bfp Fuhrpark-FORUM 2020, das am 23. und 24. Juni 2020 zum 19. Mal seine Tore öffnet.

  • Der Michelin Power 5 löst den Power RS und Power RS+ ab.

    Michelin setzt für die Saison 2020 einen ordentlichen Punch: Die Franzosen legen im Motorradsegment zehn neue Profile vor.