Schärferen Regelungen bei Abgasuntersuchung

Montag, 25 September, 2017 - 08:30
as Kfz-Gewerbe begrüßt das heutige Votum des  Bundesrates, der schärferen Regelungen bei der Abgasuntersuchung (AU) zugestimmt hat.

Das Kfz-Gewerbe begrüßt das Votum des Bundesrates, der schärferen Regelungen bei der Abgasuntersuchung (AU) zugestimmt hat. Künftig wird bei der Abgasuntersuchung die so genannte "Endrohrmessung" Pflicht.

ZDK-Präsident Jürgen Karpinski sagt: "Wir haben uns aktiv für diese Modernisierung der AU eingesetzt und begrüßen ausdrücklich das positive Votum des Bundesrates. Die verpflichtende Endrohrmessung dient dem aktiven Umweltschutz und gibt insbesondere den Autofahrern ein Stück mehr Sicherheit." Entscheidend sei, was hinten rauskomme. Das habe der Abgas-Skandal gezeigt. Die modernisierte AU sei eine Konsequenz aus diesem Skandal. Ein nächster Schritt sollte nun die Hardware-Nachrüstung der Euro 5-Diesel sein. Mit der Kompetenz der über 36.000 anerkannten AU-Betriebe sei die flächendeckende Umsetzung einer modernisierten AU möglich. Jährlich werden in Deutschland rund 24 Millionen Abgasuntersuchungen durchgeführt.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der BRV hat seine Mitglieder über die Novellierung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) und die daraus resultierenden Neuerungen infromiert. Bildquelle: BRV.

    Die Novellierung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG), die am 1. Januar 2020 in Kraft trat, bringt einige Neuerungen für Ausbildungsbetriebe mit. Neben einer festgelegten Mindestausbildungsvergütung sind dort auch Regelungen bezüglich der Freistellung vor und nach der Berufsschule sowie vor der Abschlussprüfung festgeschrieben. Der BRV hat nun seine Mitglieder über die für sie wesentlichen Änderungen informiert.

  • Continental setzt das Sponsoring der Tour de France auch im nächsten Jahr fort.

    Continental setzt das Sponsoring der Tour de France auch im nächsten Jahr fort. Dazu gehört, dass die Hannoveraner auch als Hauptpartner dabei sind und beispielsweise eine erweiterte Präsenz bei der Vorstellung der Etappensieger erhalten. Das Continental-Logo erscheint in den nächsten Jahren auf dem Bogen oberhalb der Ziellinie und auf dem Bogen der so genannten Flamme Rouge, einen Kilometer vor Zielankunft.

  • Jürgen Titz verkündete in den vergangenen Monaten eine Vielzahl unpopulärer Entscheidungen.

    Goodyear startet den Online-Reifenverkauf für Endkunden in Europa. Deutschland ist dabei der Pilotmarkt. Jürgen Titz, Goodyear Managing Director Consumer EU Central & Car Dealer Channel, äußert sich im Interview mit AutoRäderReifen-Gummibereifung zur Kritik von Handelsseite am B2C-Portal.

  • Continental schließt mehrere Produktionsstandorte.

    Der Aufsichtsrat der Continental AG hat strukturellen Anpassungen an den Standorten in Roding und Limbach-Oberfrohna (Deutschland), Newport News (USA) und Pisa (Italien) zugestimmt. Die Pläne dazu hatte der Aufsichtsrat bereits in seiner Sitzung am 25. September 2019 diskutiert.