Research Tools: Markenunabhängige Werkstätten sind Machtfaktor

Donnerstag, 18 September, 2014 - 13:00
Die „Studie Pkw-Zielgruppe Kunden herstellergebundener Werkstätten 2014“ von research tools gibt auf 108 Seiten Einblick in das Verhalten der Bevölkerungsgruppe, die in den letzten zwei Jahren herstellergebundene Werkstätten aufgesucht haben.

Laut der „Studie Pkw-Zielgruppe Kunden herstellergebundener Werkstätten 2014“ steht für 46 Prozent der Kundschaft herstellergebundener Werkstätten beim Kauf eines Pkw die Marke im Vordergrund. Bei Premiummarken ist dieser Anteil noch deutlich höher. Bemerkenswert ist der beträchtliche Anteil der Kunden herstellergebundener Werkstätten, die auch markenunabhängige Werkstätten aufsuchen.

Rund zwölf Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung haben in den letzten zwei Jahren den Service herstellergebundener Pkw Werkstätten genutzt. Das entspricht etwa 8,3 Millionen Menschen. Knapp die Hälfte der Zielgruppe ist zwischen 40 und 60 Jahre alt. Fast ein Viertel sind Akademiker und zehn Prozent arbeiten selbstständig. Der Konsumspielraum liegt deutlich über dem der Gesamtbevölkerung. 46 Prozent der Zielgruppe entscheiden sich beim Autokauf aufgrund der Marke. Dies ist ein, im Vergleich zur Gesamtbevölkerung, deutlich erhöhter Anteil. Dabei haben Premiummarken wie Mercedes Benz, BMW und Audi nochmals deutlich erhöhte Anteile in der Zielgruppe. Die gefahrenen Pkws der Zielgruppe zeigen ein geringeres Durchschnittsalter und es sind häufiger Neuwagen verglichen mit den Pkws der Gesamtbevölkerung. Die Anschaffungskosten des Autos liegen weit über dem Durchschnitt. Die Finanzierung des Pkws tätigt die Zielgruppe doppelt so häufig über eine Autobank als die Gesamtbevölkerung. 39 Prozent der Kunden herstellergebundener Werkstätten besitzen zwei oder mehr Pkws im Haushalt. Bemerkenswert ist, dass zwölf Prozent der Zielgruppe in den letzten zwei Jahren neben der Werkstatt des Herstellers die Leistungen einer freien Werkstatt und zehn Prozent die von A.T.U. in Anspruch genommen haben. Damit sind die markenunabhängigen Werkstätten laut Research Tools auch in der vorliegenden Zielgruppe ein Marktfaktor.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • 13 Prozent der Autofahrer kaufen Reifen laut research tools online.

    Die „Studie Unternehmensprofile Reifenmarken 2016“ von research tools gewährt Einblicke in Kundenstruktur und -verhalten, Kaufabsicht sowie Freizeit- und Medienverhalten. Laut den Marktforschern variiert das Durchschnittsalter der Reifenkunden bei zwölf untersuchten Reifenmarken zwischen 30 und 47 Jahren. Etwa jeder achte Kunde kaufe seine Reifen im Internet. Ebenso viele suchen dafür die Werkstätten der Pkw-Marken auf. Den Reifenfachhandel betrachtet nach Angabe von research tools nur noch 19 Prozent als bevorzugte Anlaufstelle beim Reifenkauf.

  • KS Tools bietet einen neuen Werkstattwagen der Racingline an, der mit einem Werkzeugsatz ausgestattet ist.

    KS Tools hat einen neuen roten Werkstattwagen im Programm, der in seinen sieben Schubladen mit einem 215-teiligen Werkzeugsatz ausgestattet ist. Den neuen Werkstattwagen der RACINGline bietet KS Tools zu seinem 25. Firmenjubiläum aktuell für 499 Euro an. Das Angebot gilt ab dem 01.04. solange der Vorrat reicht. Der Werkstattwagen hat bei KS Tools die Produktnummer 826.7215.

  • Die Tabelle von Aeolus zeigt, welche Reifen der Marke De-minimis förderfähig sind.

    Aeolus gibt bekannt, dass alle Aeolus Lkw-Reifen – Vorderachse-, Nachlauf-, Trailer-, Tieflader- und Hinterachse-Reifen – ab sofort eine M+S Kennung haben. Damit sind nach Angaben des Reifenherstellers alle Aeolus Lkw Reifen auf diesen Achspositionen De-minimis förderfähig unter BAG 1.3 als „überobligatorisch“ zu 100 Prozent (80 von 100 Prozent).

  • KS Tools bietet den Universal Motor-Stütztraversen-Satz als Alternative zur Motorbrücke an.

    Für den Wechsel der Motorlager, des Zahnriemens oder der Kupplung bietet KS Tools jetzt einen Universal Motor-Stütztraversen-Satz an, der eine Alternative zur Motorbrücke ist. Anders als beim Einsatz einer Motorbrücke bleibt der Zugang von oben komplett frei. Die Stütztraverse ist für Pkw und Transporter geeignet und ermöglicht Flexibilität, da sie unter dem Motorraum eingesetzt wird.