Reisemobil-Bereifung: GTÜ empfiehlt Mindestprofiltiefe von 4 mm

Montag, 27 März, 2017 - 11:15
Mit Tempo 100 km/h betriebene Anhänger müssen Reifen besitzen, die jünger als 6 Jahre sind und zwar ab Produktionsdatum. (Bildquelle: GTÜ)

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat erneut einen Caravaning-Ratgeber herausgegeben. Enthalten sind natürlich auch Empfehlungen zur Bereifung.

Wurde das Reisemobil mehrere Monate nicht gefahren, sollte grundsätzlich der technische Zustand insbesondere Batterien, Beleuchtung, Bremsen, Hupe und Bremsflüssigkeit sowie die Gültigkeit der HU-Plakette geprüft werden. Beim Reifenprofil sind gesetzlich 1,6 mm vorgeschrieben - aus Gründen der Sicherheit empfiehlt die GTÜ jedoch eine Mindestprofiltiefe von 4 mm. Mit Tempo 100 km/h betriebene Anhänger müssen Reifen besitzen, die jünger als 6 Jahre sind und zwar ab Produktionsdatum. Wenn die Reifen älter als 6 Jahre sind, dürfen die Tempo-100-km/h Anhänger nur noch mit maximal 80 km/h betrieben werden.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auch die Profiltiefe ist für die Sicherheit von (Winter-)Reifen entscheidend. Bildquelle: HUK Coburg.

    Angesichts sinkender Schneefallgrenzen und Temperaturen um den Gefrierpunkt wird es spätestens jetzt Zeit über Winterreifen nachzudenken. Zwar findet sich in der Straßenverkehrsordnung kein Hinweis auf eine Winterreifenpflicht, jedoch schreibt §2 Absatz 3a der StVO Autofahrern vor, ihre „Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen“. Hier ist die Expertise des Reifenfachhandels gefordert, Kunden kompetent zu beraten.

  • Die AEZ Panama dark findet in der Dimension 8,0x20 Zoll am Jaguar Verwendung. Bildquelle: AEZ.

    Für den voll elektrischen Jaguar I-Pace empfiehlt AEZ seine Panama dark-Felge. Mit ihrem sportlich-eleganten Look soll die Felge die Dynamik des Jaguars unterstreichen, der laut Unternehmensangaben trotz seines Gewichts von 2,2 Tonnen in nur 4,8 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigt.

  • Borbet empfiehlt sein XR-Design als Winterrad für den BMW 3er. Bildquelle: Borbet.

    Als perfektes Winterrad für den BMW 3er der aktuellsten Generation empfiehlt Borbet sein XR-Rad in 6,5x16 Zoll (ET 22). Darüber hinaus ist die Felge auch in den Größen 7,5x17 und 8,0x18 Zoll eintragungsfrei verfügbar.

  • Für den Audi A3 Sportback hat Borbet seine W-Felge in 8,0x18 Zoll im Angebot. Bildquelle: Borbet.

    Dank der Leichtbautechnologie sind die A3-Modelle besonders leicht. Auch das Borbet W-Rad überzeugt laut Unternehmensangaben mit seinem geringen Gewicht und empfiehlt sich daher für den Audi A3. Dafür ist die Borbet W-Felge nun auch in der Dimension 8,0x18 Zoll mit Einpresstiefe 48 verfügbar.