Reifenshop-Studie: Spezialanbieter mit höchster eVisibility

Freitag, 29 Januar, 2016 - 13:00
Drei Reifenspezialisten führen mit hoher Sichtbarkeit das Ranking eVisibility Reifen an.

Die „Studie eVisibility Reifen 2016“ von research tools untersucht die Präsenz von den 100 Reifen-Onlineshops in den vier Onlinekategorien Suchtreffer, Suchanzeigen, Vergleichsportale und Social Media. Das Fazit: Neunzig Prozent der Top 100 Shops mit der höchsten Sichtbarkeit im Internet sind Spezialanbieter für Reifen. Unter den übrigen zehn Shops befinden sich neben fünf Universalanbietern auch zwei Sportallrounder und ein Discounter. Die führenden Pkw-Reifenhersteller selbst zeigen aufgrund fehlender eigener eShops keine Präsenz.

Drei Reifenspezialisten führen mit hoher Sichtbarkeit das Ranking eVisibility Reifen an. Dabei differieren laut den Marktforschern Intensität und Schwerpunktlegung der Top 10-Shops in den vier analysierten Feldern Suchtreffer, Suchanzeigen, Vergleichsportale oder Social Media mitunter deutlich. Top-Platzierungen in einzelnen eVisibility-Feldern zeigen giga-reifen.de für den Bereich Vergleichsportale, reifendirekt.de bei Suchtreffern und Suchanzeigen und reifenpilot24.de mit der stärksten Sichtbarkeit in Social Media. Anders als in anderen Branchen befinden sich die Universalanbieter Amazon und ebay zwar in den Top 10, belegen jedoch keine Spitzenplätze. Über die Hälfte der Top 100-Shops sind nur in einem der vier untersuchten Felder präsent. Dass dennoch eine Top-Visibility gelingen könne zeige der Shop von mein-reifen-outlet.de, der es allein durch Auftritte in Vergleichsportalen in die Top 10 schafft.

Lesen Sie Details in der März-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der wdk warnt vor einer "pauschalen Verurteilung" von Produkten aus recycelten Altreifen. Bildquelle: wdk.

    Wie der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V. (wdk) mitteilte, lag die Gesamtmenge an Altreifen 2018 bei 583.000 Tonnen und damit geringfügig unter dem Vorjahresniveau. Knapp zwei Drittel dieser Altreifen werden laut wdk-Angaben stofflich verwertet, was einer Steigerung von knapp drei Prozent entspricht. Im Zuge der aktuellen Debatte um Kunstrasensportplätze, warnt der wdk nun vor einer „pauschalen Verurteilung“ von Produkten aus recycelten Altreifen.

  • Obwohl weltweit die Bedrohungslage durch Hacker immer weiter zunimmt, ist ein Großteil der Unternehmen in Europa nicht in der Lage, Systeme und Daten effektiv zu schützen.

    Dimension Data sieht erheblichen Nachholbedarf beim Thema IT-Sicherheit. Der IT-Dienstleister führt eine aktuelle Studie von NTT Security an, die zeigt, dass besonders europäische Unternehmen den Schutz vor Cyberbedrohungen vernachlässigen. Mit einem Reifegrad der IT-Sicherheit von 1,42 von fünf Punkten lagen europäische Unternehmen demnach im Jahr 2018 unter dem generell niedrigen Wert von 1,45 im globalen Durchschnitt.

  • Der Yokohama Geolandar X-MT soll noch in diesem Sommer auf den Markt kommen. Bildquelle: Yokohama.

    Der japanische Reifenhersteller Yokohama präsentiert sich auf der Abenteuer & Allrad in Bad Kissingen mit einem Lada Niva und einem Jeep Wrangler. Auf der vom 20. bis 23. Juni stattfindenden Messe ist der Yokohama-Stand unter der Nummer Z 70 zu finden.

  • Die BU1-Felge von Borbet ist ausschließlich über Reifen Burkhardt zu beziehen. Bildquelle: Borbet.

    Felgenhersteller Borbet hat zum ersten Mal exklusiv für seine Partnerfirma Reifen Burkhardt ein eigenes Rad designt. Die Borbet BU1-Felge ist in den Dimensionen 6,5x16, 7,5x17, 8,0x18 und 8,0x19 Zoll erhältlich und ausschließlich über Reifen Burkhardt zu beziehen.