Reifendruckkontrollsystem für Zweiräder von Michelin

Freitag, 19 Juli, 2019 - 10:30
Anstatt der Ventilkappen werden von Hand Drucksensoren montiert, die sich per Funk mit einem frei platzierbaren Empfängermodul verbinden.

Michelin bietet ab sofort ein eigenes Reifendruckkontrollsystem für Motorräder zum Nachrüsten an. Anstatt der Ventilkappen werden von Hand Drucksensoren montiert, die sich per Funk mit einem frei platzierbaren Empfängermodul verbinden.

Das System muss laut Michelin nicht kalibriert werden, zeigt den Reifenluftdruck mit einer Toleranz von 0,1 Bar an und warnt im Betrieb bei Druckverlusten stufenweise – bei 15 und 25 Prozent Druckverlust – in unterschiedlichen Alarmstilen. Auch eine Überhitzung der Reifen oder Überdrücke – von mehr als 35 Prozent – werden von den Sensoren registriert und über das Empfängermodul angezeigt, teilen die Verantwortlichen mit. Als optionaler Diebstahlschutz für die Sensoren dienen Kontermuttern, die mit dem beiliegenden Spezialschlüssel befestigt werden. Die Displayhalterung ist dabei frei im Sichtbereich des Fahrers platzierbar und das Display wird mittels eines starken Magneten in der Schale gehalten. Zum Aufladen des Anzeigemoduls liegt dem RDKS von Michelin eine induktive Ladeschale bei.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Michelin zeigt auf der Agritechnica sein AgroPressure-System, mit dem sich digital der optimale Reifendruck ermitteln lässt. Bildquelle: Michelin.erungen für optimalen landwirtschaftlichen Ertrag erfüllt.

    Bodenschonende Feldarbeit ist für Landwirte essenziell. Auf der Agritechnica präsentiert Michelin mit AgroPressure ein System, mit dem sich digital der optimale Reifendruck ermitteln lässt, sodass die Beeinträchtigung des Bodens möglichst gering gehalten wird.

  • Der robuste MICHELIN CrossGrip eignet sich sowohl für kleine Traktoren und Radlader als auch Teleskoplader und Baggerlader.

    Michelin präsentiert auf der 3. Winzer-Service Messe in Karlsruhe sein Angebot an bodenschonenden Reifen für Landwirtschaftsfahrzeuge. Zu den Highlights am Stand gehörent der Michelin CrossGrip, der MultiBib und der XP27.

  • Ab wann der neue Michelin X Incity Energy im deutschsprachigen Markt erhältlich sein wird, steht zurzeit noch nicht fest. Bildquelle: Michelin.

    Auf der Busworld in Brüssel hat Michelin mit dem Michelin X Incity Energy die neueste Generation seines Reifens für Elektrobusse im Stadtverkehr präsentiert. Der neue Reifen der Dimension 275/70 R22.5 verfügt laut Unternehmensangaben über eine Traglast von bis zu acht Tonnen pro einfach bereifter Achse und soll es zukünftigen Generationen von Elektrobussen so ermöglichen, ihre Beförderungskapazitäten auszubauen.

  • Steffen Hess, Gebietsverkaufsleiter Nutzfahrzeugreifen, Michelin, Volker Nuss, Geschäftsführender Gesellschafter, Spedition Nuss und Wolfgang Weynand, Leiter Logistik Europa Nord, Michelin (v. l.) freuen sich über den nachhaltigeren Transport. Bildquelle: Michelin.

    Michelin und die Spedition Nuss wollen gemeinsam den CO2-Ausstoß beim Transport von Leicht-Lkw-Reifen reduzieren. Dafür wurden nun vier neue Trailer mit größerem Ladevolumen angeschafft, mit denen sich laut Unternehmensangaben mehrere hundert Fahrten einsparen lassen. Die Spedition Nuss will die neuen Trailer bereits ab Januar 2020 einsetzen.