Reifen Straub mit Spezialkatalog für Motorradreifen

Donnerstag, 6 Mai, 2004 - 02:00

Rechtzeitig zur Motorradreifen-Saisoneröffnung ist der Spezial-Katalog für Motorradreifen und mehr "der straub " erschienen. Mit fast 300 Seiten war der Katalog noch nie so aufwendig wie heute. Reifen Straub gehört zu den größten Versendern für Motorradreifen in Europa. Inhaber Eugen Straub legt Wert darauf, dass sich die angebotenen Reifen am eigenen Lager befinden. Das bedeutet, dass Aufträge nicht weitervermittelt werden, sondern komplett im eigenen Haus bearbeitet und versendet werden. Auf über 25.000 Quadratmeter eigenem Grund mit 8000 Quadratmeter Hallenflächen, lagertn ca. 200.000 PKW - Motorrad - und LKW - Reifen. In der Region Südwürttemberg, Oberschwaben ist Reifen Straub mit 7 eigenen Filialen und 40 Mitarbeitern ein bedeutender Vermarkter von PKW - Motorrad - und LKW - Reifen. der Katalog enthält auch eine unverbindliche Preisempfehlung, die es den Händlern erleichtert, eine marktgerechte Endverbraucher-Preisempfehlung zu finden.
Eine Umfrage des deutschen Versandhandels-Instituts, durch das Marktforsch-ungsinstitut TNS-Emnid belegt, das über 75 Prozent der Kunden noch per Katalog bestellen. Wobei 28,1 Prozent der Katalog - Kunden auch online über das Internet bestellen. Umgekehrt ziehen ca. 57,5 Prozenrt der Internetkäufer auch Kataloge zu Rate .
Durch einen bedienerfreundlichen Online-Shop können alle Warenverfügbarkeiten abgefragt und gleichzeitig Bestellungen generiert werden. Persönliche Zugangsdaten sind erhältlich unter info@der-straub.de.

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental hat ein freiwilliges Austauschprogramm für rund 170.000 Motorradreifen der Dimension 120/70 ZR 17 und 120/70 R 17 angekündigt. Informationen aus dem Markt zeigen, so der Hersteller, dass es in sehr wenigen Fällen zur Trennung des Gürtels und/ oder Ablösung der Lauffläche und damit zu möglichem Luftverlust des Reifens kommen kann. Das Austauschprogramm wird Unternehmensangaben zufolge durchgeführt, um jedes mögliche Risiko für Verkehrsteilnehmer durch den Einsatz dieser Reifen zu vermeiden.

  • Savatech ruft Sport Force Motorradreifen der Produktion 2014 zurück.

    Der slowenische Reifenhersteller Savatech ruft Sport Force Motorradreifen der Produktion 2014 zurück. Diese Reifen werden vorwiegend in Europa verkauft. Die betreffenden Reifen sind: 120/70 ZR17 (58W) TL SPORTFORCE MI, 150/60 ZR17 (66W) TL SPORTFORCE MI, 160/60 ZR17 (69W) TL SPORTFORCE MI, 180/55 ZR17 (73W) TL SPORTFORCE MI und 190/50 ZR17 (73W) TL SPORTFORCE MI.

  • Reifen-E-Shops haben noch Luft nach oben.

    Laut der „E-Shop-Analyse Reifen 2014“ der Marktforscher von research tools zeigen sich im Konditionenvergleich deutliche Preisunterschiede bei den Anbietern. Die fünf bestbewerteten E-Shops liegen in ihrer Performance aufgrund unterschiedlicher Stärken aber auch Schwächen fast gleichauf.

  • Auf dem Circuit von Suzuka findet Anfang Oktober der Große Preis von Japan statt.

    Für den Grand Prix auf der anspruchsvollen Strecke im japanischen Suzuka (02.-05. Oktober) nominierte Pirelli die beiden härtesten Mischungen aus der aktuellen Formel 1-Range: den P Zero Orange (Hart) und den P Zero White (Medium). Wie der Kurs im belgischen Spa verfügt die Strecke in Japan über extrem schnelle Kurven, allerdings sollen in Suzuka die Reifen durch die Seitenkräfte noch stärker belastet werden. Aus diesem Grund habe Pirelli mit den harten und mittelharten Slicks eine Kombination gewählt, die eine Stufe härter ausfiel als jene, die in Spa eingesetzt wurde (Medium und Soft).