Reifen Müller kauft Reifen Ihle-Betriebe

Montag, 27 Oktober, 2014 - 10:45
Reifen Müller übernimmt die 12 Reifenfachhandelsbetriebe der insolventen Reifen-Ihle-Gruppe aus Günzburg.

Reifen Müller, mit dem Sitz in Hammelburg-Westheim, wird die 12 Reifenfachhandelsbetriebe der insolventen Reifen-Ihle-Gruppe aus Günzburg übernehmen. Dies bestätigte Klaus Müller gegenüber der Fachzeitschrift AutoRäderReifen-Gummibereifung. Die Verträge seien unterschrieben, die Übernahme wird zum 01. Januar 2015 wirksam.

„Die einzelnen Betriebe sollen wie bisher weiterlaufen, sie werden lediglich in Reifen Müller integriert. Sowohl das Personal als auch die Standorte werden beibehalten. Wir werden also kein Personal abbauen, im Gegenteil, wir wollen die Betriebe wieder aufbauen“, so Klaus Müller. Reifen Müller wollte seine Filialbetriebe erweitern – die Reifen Ihle-Betriebe „kamen uns zugute“, fügt Müller hinzu.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Laserbeschriftungsmaschine NF-LM1500SA von NeroForce ist für den Einsatz in Reifenlagern konzipiert. Bildquelle: NeroForce.

    Das Unternehmen NeroForce hat zum Start in das Jahr 2020 zwei neue Doppelkopf-Laserbeschriftungsmaschinen im Sortiment. Laut Unternehmensangaben arbeiten beide Maschinen doppelt so schnell wie herkömmliche Laserbeschriftungssysteme mit einem Laserkopf und halbieren so den Zeitaufwand. Mit der CAD-basierten Software sollen sich Logos, Grafiken, fortlaufenden Seriennummern und auch Barcodes lasern lassen.

  • Auf Bridgestone Ecopia Reifen mit Ologic-Technologie konnte das SolarCar Team der Hochschule Bochum bei der Bridgestone World Solar Challenge (BWSC) im Oktober 2019 vielen Komplikationen trotzen.

    Auf Bridgestone Ecopia Reifen mit Ologic-Technologie konnte das SolarCar Team der Hochschule Bochum bei der Bridgestone World Solar Challenge (BWSC) im Oktober 2019 vielen Komplikationen trotzen. Dank Teamwork und unterstützt durch viel professionelles Knowhow gelang es dem Team der Hochschule Bochum, mit seinem thyssenkrupp SunRiser die Distanz zu meistern und den vierten Platz in der Cruiser Class einzufahren.

  • (v.l.n.r) Cordula Klinger-Bischof (Ruhrwerk), Olga Kornev mit einer Miniaturausgabe des geplanten Neubaus des Herner Frauenhauses, Alexander und Christian Stiebling, Brigitte Benthaus (Frauenhaus) sowie Conny Lengert-Scholz, Safi Thoma und Cornelia Bruch (alle Ruhrwerk). Bildquelle Arne Pöhnert / Reifen Stiebling

    Insgesamt 90.000 Euro spendete der Herner Reifen-Fachhändler „Reifen Stiebling“ im Jahr seines 90-jährigen Bestehens. „Für jedes Jahr 1.000 Euro“, rechnet Christian Stiebling vor. „Jeder kann etwas tun. Darum sollte er auch etwas tun“, so der Geschäftsführer über die Philosophie seines Unternehmens und seine gesellschaftliche Verantwortung.

  • Hinsichtlich der Beurteilung von Rad-/Reifen-Kombinationen die von den in den Papieren eingetragenen abweichen, gibt es nun einige neue Vorgaben. Bildquelle: Gummibereifung.

    Für eine gewisse Verwirrung hinsichtlich der Beurteilung von Rad-/Reifen-Kombinationen an Krafträdern hatte im vergangenen Herbst das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gesorgt. Nach Intervention seitens des BRV, des Industrie-Verbands Motorrad (IVM) und des Wirtschaftsverbands der deutschen Kautschukindustrie (wdk) haben sich Bund und Länder nun auf eine gemeinsame Vorgehensweise geeinigt.