Profi Parts implementiert Analyse-Tool

Dienstag, 14 März, 2017 - 13:45
Mit vier Regionallagern in Koblenz, Gießen, Rheinbach und Föhren sowie fünf kleineren Vertriebshäusern und einem Direktzugriff auf rund 400.000 Artikel will Profi Parts eine optimale Lieferfähigkeit garantieren.

Der Fahrzeugteilehändler Profi Parts aus Koblenz setzt auf SAP Business Objects (BO). Mit der Software lassen sich wichtige Unternehmensdaten aus vorgelagerten Systemen analysieren. Vertrieb und Produktmanagement sollen von den Möglichkeiten im Reporting profitieren.

Mit einem jährlich wachsenden Umsatzvolumen von derzeit rund 26,2 Mrd. Euro ist die Nachfrage nach KFZ-Komponenten im Bereich Aftermarket ungebrochen. Fahrzeughersteller und ihre Teilevertriebs- und Servicenetze konkurrieren mit unabhängigen Marktakteuren wie der Kfz-Teileindustrie, dem freien Kfz-Teilehandel und den freien Werkstätten. Parallel dazu erhöht sich der Kostendruck und Kunden fordern immer schnellere und ganzheitlichere Serviceleistungen. Wer im Wettbewerb bestehen will, muss seine Wertschöpfungsprozesse optimieren. Zunehmend geht es aber auch darum, die zur Verfügung stehenden Daten gewinnbringend zu nutzen. Der Großhändler Profi Parts agiert als Bindeglied zwischen der Industrie und dem Einzelhandel/Werkstätten. Im September 2015 entschied sich das inhabergeführte Unternehmen die vorhandene SAP-Branchenlösung Tradesprint der cormeta ag um das BI-Analyse-Tool SAP Business Objects zu erweitern. Als zentrale Datengrundlage wurde außerdem SAP Business Warehouse eingeführt.

Lesen Sie einen Erfahrungsbericht im IT-Spezial der April-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Anlässlich ihres einjähriges Jubiläum in Deutschland bietet die Reifenplattform für Profis 07ZR.com ein neues Management-Tool.

    Die Reifenplattform 07ZR.com hat ein neues Management-Tool implementiert, um die Endkundenverwaltung ihrer Mitglieder zu vereinfachen. Im vergangenen Jahr nahm das Portal hierzulande seinen Dienst auf.

  • Maxxis erweitert sein Produktportfolio mit dem neuen Camping-Profi CAMPRO MAC2.

    Maxxis erweitert sein Produktportfolio mit dem neuen Camping-Profi CAMPRO MAC2 in der Dimension 215/70R15 CP. Laut Unternehmensangaben wurden Erfahrungen aus dem Llkw-Segment in die Produkte der CAMPRO-Linie transferiert. Wohnmobilfahrer sollen von einer gesteigerter Tragfähigkeit und Rollwiderstandsoptimierung profitieren.

  • Der HUSKY 1500 für R1234yf von Hella Gutmann ist ein Vollautomat.

    Hella Gutmann Solutions erweitert das Produktprogramm für den Klimaservice an R1234yf-Anlagen um den HUSKY 1500. Mit diesem neuen Klimaservicegerät erhalten Werkstätten eine Alternative zum etablierten HUSKY 3500 für R1234yf.

  • Die Motorsportfans haben sich für dieses Design für das Dunlop BMW M6 GT3 Art Car entschieden.

    Auch in diesem Jahr riefen Dunlop, Jean Pierre Kraemer und Walkenhorst Motorsport vor dem Start der Motorsportsaison die Fans auf, ein Renndesign für den Walkenhorst BMW M6 GT3 zu wählen. Mehr als 77.000 Motorsportfans haben bei der diesjährigen Designwahl für das Dunlop Art Car 2017 teilgenommen. Zur Auswahl standen drei Entwürfe, die PS-Profi Jean Pierre Kraemer kreiert hat. Die deutliche Mehrheit mit über 44.000 Votes hat letztendlich für den Design-Vorschlag „Crystal Flake“ entschieden.