Premio Schweiz will weiter wachsen

Donnerstag, 18 Juli, 2019 - 14:15
Gute Stimmung unter den Reifenfachhandelspartnern des Premio Konzeptes auf der Jahrestagung Mitte Juni.

Im Fokus der diesjährigen Jahrestagungen von Premio Schweiz standen der Austausch über die Markt- und Wettbewerbssituation sowie die Formulierung der gemeinsamen Ziele für die anstehende Herbst-Wintersaison. An drei Standorten kamen die Partner des Premio Konzeptes in der Schweiz Mitte Juni zusammen.

"Wir wollen unser Netzwerk weiter ausbauen und wachsen. Unser Ziel ist es, unsere Bekanntheit in der gesamten Schweiz weiter zu steigern", formulierte Marco Fabbro, Manager Retail Switzerland des Premio Konzeptes. Im gemeinschaftlichen Dialog mit den rund sechzig Partnern wurden die aktuellen Entwicklungen wie optimierte Vertragsmodalitäten innerhalb der Kooperation besprochen sowie die Markt- und Wettbewerbssituation der gesamten Branche diskutiert. Gemeinschaftlich stellte das Schweizer Team den Tagungsteilnehmern das optimierte partner.net vor. "Eine tolle Möglichkeit, unseren partnerschaftlichen Austausch weiter zu festigen", bewertete Fabbro das modernisierte Kommunikationsmittel.

Nathalie Dubois, Premio-Gebietsmanagerin Westschweiz und Deutschschweiz, referierte über die neuesten Entwicklungen des Warenwirtschaftssystems tiresoft 3 und über die in den vergangenen Monaten durchgeführten Rollouts bei verschiedenen Partner-Betrieben. Mit Dennis Epping, Manager Retail Operations, und Jochen Clahsen, Manager 4Fleet Group DACH, waren auch Vertreter aus der Kölner GDHS-Zentrale in die Schweiz gekommen. Während Epping den Dialog und Austausch mit den Tagungsteilnehmern in den Pausen suchte, stellte Clahsen in seinem Vortrag die aktuellen Zahlen der 4Fleet Group im Plenum vor. Dass der Flottenmarkt schwer umkämpft ist, sei, so Clahsen, ein offenes Geheimnis. Trotz dieser insgesamt schwierigen Lage sei es der 4Fleet Group in Deutschland aber dennoch gelungen, eine gute Marktposition zu sichern. Eine Position, die Clahsen auch auf dem Schweizer Markt erreichen möchte und diesbezüglich vor allem auf Cristian Sina baut, das neue Gesicht im Schweizer Team von Marco Fabbro, der den Tagungsteilnehmern bei dieser Gelegenheit vorgestellt wurde und sich seit dem 1. Juli als neuer Key Account Manager um die Belange der 4Fleet Group in der Schweiz kümmert.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht im Kooperationen-Spezial der September-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Seit dem 1. Juli 2019 ist Cristian Sina neuer Key Account Manager 4Fleet Group bei den Goodyear Dunlop Handelssystemen (GDHS) in der Schweiz.

    Seit dem 1. Juli 2019 ist Cristian Sina neuer Key Account Manager 4Fleet Group bei den Goodyear Dunlop Handelssystemen (GDHS) in der Schweiz. Als neues Mitglied im Team um Marco Fabbro, Manager Retail Switzerland, wird sich der 43-jährige Sina künftig um die Belange der 4Fleet Group in der Schweiz kümmern und zudem als Gebietsmanager die deutschsprachigen Premio-Partner betreuen.

  • Premio Secura lud die Spieler der E-Jugend des TV Asberg zu einem Werkstattbesuch ein. Bildquelle: Premio Secura.

    Premio Secura sponsert seit einigen Jahren in Moers die Jugendfußballmannschaft des TV Asberg. Die Unterstützung reicht dabei von neuen Trikots über ein gemeinsam mit Falken organisiertes Fußballcamp bis hin zu einer Einladung der Jugendkicker zu einem Werkstattbesuch.

  • „Sorge für Sicherheit auf Deutschlands Straßen“, unter diesem Slogan läuft die Premio-Kampagne.

    Mit ihrer neuen Recruiting-Kampagne reagiert die Fachhandelsmarke Premio Reifen + Autoservice auf den Fachkräftemangel in der Branche. Die Kampagne soll zeigen, dass Arbeitsplätze rund um Reifen und Kfz-Dienstleistungen weit mehr beinhalten als den Wechsel von Sommer- zu Winterreifen.

  • Die Gastgeber, Anne Sroka-Johann (3 v. r.) und ihr Vater Werner Johann (r.), gemeinsam mit einigen Teilnehmern des "Premio Johann Cups 2019". (Bildquelle: Anne Sroka-Johann)

    Die Premio Reifen + Autoservice W. Johann GmbH lud zum zwölften Mal zum "Premio Johann Cup". In diesem Jahr wurde der Cup erstmals als Benefiz-Turnier ausgetragen.