Pneuhage stattet weitere Servicestationen mit Haweka AirgoLift aus

Montag, 13 März, 2017 - 09:30
Der Haweka AirgoLift ist bei Pneuhage in Betrieb.

Dem Ergebnis einer Fragebogenaktion zufolge, zeigen sich die Service-Mitarbeiter des Reifendienstleisters Pneuhage vom Haweka AirgoLift überzeugt. Das positive Ergebnis bei Pneuhage führte Unternehmensangaben zufolge zu einer Ausstattung weiterer Servicestationen mit dem Radheber.

Das Projekt ist laut Pneuhage-Geschäftsführer und Personalleiter Wolfgang Koppert Teil verschiedener Präventionsmaßnahmen zur Verbesserung der Werkstatt-Arbeitsplätze. Das Anheben von schweren Pkw-Rädern auf die Arbeitshöhe der Auswuchtmaschine ist immer ein Kraftakt für die Mitarbeiter – und zugleich Schwerstarbeit für den Rücken. Mit dem ergonomischen AirgoLift von Haweka entfällt das Anheben nicht nur von schweren SUV- und Transporter-Rädern. Es soll die Arbeit des Monteurs auch bei leichteren Pkw-Rädern erheblich erleichtern. Zudem erhöht Unternehmensangaben zufolge der Haweka AirgoLift die Zentriergenauigkeit, was zu besseren Wuchtergebnissen führt. Pneuhage hatte zunächst 30 seiner Filialen mit dem AirgoLift ausgestattet. „Der AirgoLift kommt bei unseren Mitarbeitern hinsichtlich Arbeitserleichterung und Bedienbarkeit sehr gut an. Er hat uns in Qualität, Preis und Leistung überzeugt. Wir haben inzwischen 20 weitere Servicestationen mit dem AirgoLift ausgestattet und verfügen damit aktuell über mehr als 60 Heber in unseren Filialen“, so Norbert Brucke, technischer Einkauf bei Pneuhage, der dieses Projekt gemeinsam mit seinem Team und Haweka Werkstatt-Technik Glauchau umgesetzt hat.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Reifen Strobel schließt sich dem Pneuhage-Netzwerk an.

    Die Firma Strobel Reifen + Service GmbH schließt sich dem Pneuhage-Netzwerk an. Aufgrund fehlender Nachfolge hat sich die Geschäftsführung für eine Weiterführung der Standorte Hof und Selb außerhalb der Familie entschieden. Die Verantwortlichen sehen Kunden und Mitarbeiter damit weiterhin in besten Händen.

  • TecAlliance öffnet Caruso für weitere Gesellschafter.

    Die TecAlliance GmbH wirbt aktuell für weitere Gesellschafter für den digitalen Datenmarktplatz Caruso. Bei Caruso handelt es sich um einen Daten- und Service-Marktplatz, an dem sich Datenlieferanten aller Branchen beteiligen können, um sowohl ihre Telematics-Daten als auch Komplementärdaten dem Aftermarket zur Verfügung zu stellen.

  • Für den aktuellen Mercedes-Benz W213 gibt es zwei Gewindefahrwerke von Bilstein.

    Bilstein bietet für die E-Klasse von Mercedes-Benz (W213) zwei Gewindefahrwerke zum Nachrüsten an. Außerdem liefert das Unternehmen Seriendämpfer für die Versionen mit ADS (Adaptives Dämpfungs-System) direkt ans Band. Den Einstieg in die Welt der variablen Höheneinstellung bietet das Gewindefahrwerk Bilstein B14.

  • Das Reifenmodell Avon Cobra hat viele neue Freigaben für Harley-Davidson-Modelle erhalten.

    Avon meldet weitere Harley-Freigaben für das Reifenmodell Cobra. Neu sind Freigaben für die Reifendimensionen 130/60 B 19 und 130/60 B 21. Neben zahlreichen Harley-Davidson-Modellen wie der FLHRSE CVO Road King, der FLHXS Street Glide Special und den FLHXSE CVO-Versionen können auch die FLTRXS Road Glide und die FXSB Breakout in verschiedenen Varianten mit den britischen Gummis bestückt werden. Parallel zu den Harleys wurde auch die Honda GL 1800 C F6C „freigefahren“.