Pneuhage stattet weitere Servicestationen mit Haweka AirgoLift aus

Montag, 13 März, 2017 - 09:30
Der Haweka AirgoLift ist bei Pneuhage in Betrieb.

Dem Ergebnis einer Fragebogenaktion zufolge, zeigen sich die Service-Mitarbeiter des Reifendienstleisters Pneuhage vom Haweka AirgoLift überzeugt. Das positive Ergebnis bei Pneuhage führte Unternehmensangaben zufolge zu einer Ausstattung weiterer Servicestationen mit dem Radheber.

Das Projekt ist laut Pneuhage-Geschäftsführer und Personalleiter Wolfgang Koppert Teil verschiedener Präventionsmaßnahmen zur Verbesserung der Werkstatt-Arbeitsplätze. Das Anheben von schweren Pkw-Rädern auf die Arbeitshöhe der Auswuchtmaschine ist immer ein Kraftakt für die Mitarbeiter – und zugleich Schwerstarbeit für den Rücken. Mit dem ergonomischen AirgoLift von Haweka entfällt das Anheben nicht nur von schweren SUV- und Transporter-Rädern. Es soll die Arbeit des Monteurs auch bei leichteren Pkw-Rädern erheblich erleichtern. Zudem erhöht Unternehmensangaben zufolge der Haweka AirgoLift die Zentriergenauigkeit, was zu besseren Wuchtergebnissen führt. Pneuhage hatte zunächst 30 seiner Filialen mit dem AirgoLift ausgestattet. „Der AirgoLift kommt bei unseren Mitarbeitern hinsichtlich Arbeitserleichterung und Bedienbarkeit sehr gut an. Er hat uns in Qualität, Preis und Leistung überzeugt. Wir haben inzwischen 20 weitere Servicestationen mit dem AirgoLift ausgestattet und verfügen damit aktuell über mehr als 60 Heber in unseren Filialen“, so Norbert Brucke, technischer Einkauf bei Pneuhage, der dieses Projekt gemeinsam mit seinem Team und Haweka Werkstatt-Technik Glauchau umgesetzt hat.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Nokian Tyres verstärkt mehr Reifen mit Aramid-Seitenwänden.

    Nokian Tyres stattet fünf weitere SUV-Reifenmodelle mit Aramid-Seitenwand-Technologie aus. Ab sofort kommt die Aramid-Technologie auch in den Modellen Nokian Hakkapeliitta LT2, Nokian Rockproof, Nokian Rotiiva AT, Nokian Rotiiva AT Plus und Nokian Rotiiva HT zum Einsatz. Jedes dieser Profile trägt das Aramid-Logo auf der Seitenwand.

  • Mit der Haweka 850 TWIN können alle Arten von Rädern von Pkw, SUV, Geländewagen und leichten Nutzfahrzeugen wie beispielsweise Transporter gereinigt werden.

    Haweka bietet die neue Radwaschmaschine 850 Twin an, mit der Räder für Pkw, SUV und Nutzfahrzeuge schnell und schonend gereinigt werden können. Eine Waschkammer für Räder bis 850 Millimeter Durchmesser und zwei Antriebsrollen ohne Spikes, damit Einlagerungs-Etiketten auf der Lauffläche nicht beschädigt oder abgelöst werden – das sind nach Aussage des Herstellers die beiden wichtigsten Merkmale der neuen Radwaschmaschine.

  • THE TIRE COLOGNE, die sich an Reifenhersteller, Reifenfachhandel, Kfz-Servicedienstleister, Werkstattausrüster und alle dem Reifen- und Kfz-Segment verbundenen Unternehmen richtet, wird 2018 erstmalig von der Koelnmesse sowie dem Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) als ideeller Träger organisiert.

    Die Verantwortlichen der "THE TIRE COLOGNE 2018" melden, dass fast 60 Prozent der zur Verfügung stehenden Hallenkapazität mit festen Anmeldungen ausgelastet ist. Aktuell würden zahlreiche weitere Reservierungsanfragen bearbeitet. Zusagen liegen laut den Messe-Verantwortlichen von Reifenherstellern wie Bridgestone, Michelin, Goodyear, Continental, Pirelli, Sumitomo/Falken, Yokohama, Maxxis und Giti vor. Aktuell befinde man sich in Planungsgespräche mit Hankook.

  • Die Reifenfachverkäuferinnen Jasmin Fellinger, Franziska Ströbele und Anja Schmidhofer (Bild Mitte, v.l.n.r.) freuten sich mit Dozent Andreas Kriete (2.v.l.), BRV Geschäftsführer Yorick M. Lowin (r.) und den Prüfungskommissionsmitgliedern Dietmar Hüschler und Helmut Rode (l. bzw. 3.v.r.) über den erfolgreichen Lehrgangsabschluss.

    Die ersten beiden Lehrgänge 2017 des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV e.V.) wurden vor kurzem abgeschlossen. 18 Mitarbeiter/innen aus Mitgliedsunternehmen des Bonner Fachverbandes absolvierten im Januar die Weiterbildung zum BRV Reifenfachverkäufer (Point of Sale), im Februar ging dann für 17 frisch gebackene Kfz-Serviceberater der gleichnamige Lehrgang mit dem Empfang des Abschlusszertifikats zu Ende.