Pneuhage stattet weitere Servicestationen mit Haweka AirgoLift aus

Montag, 13 März, 2017 - 09:30
Der Haweka AirgoLift ist bei Pneuhage in Betrieb.

Dem Ergebnis einer Fragebogenaktion zufolge, zeigen sich die Service-Mitarbeiter des Reifendienstleisters Pneuhage vom Haweka AirgoLift überzeugt. Das positive Ergebnis bei Pneuhage führte Unternehmensangaben zufolge zu einer Ausstattung weiterer Servicestationen mit dem Radheber.

Das Projekt ist laut Pneuhage-Geschäftsführer und Personalleiter Wolfgang Koppert Teil verschiedener Präventionsmaßnahmen zur Verbesserung der Werkstatt-Arbeitsplätze. Das Anheben von schweren Pkw-Rädern auf die Arbeitshöhe der Auswuchtmaschine ist immer ein Kraftakt für die Mitarbeiter – und zugleich Schwerstarbeit für den Rücken. Mit dem ergonomischen AirgoLift von Haweka entfällt das Anheben nicht nur von schweren SUV- und Transporter-Rädern. Es soll die Arbeit des Monteurs auch bei leichteren Pkw-Rädern erheblich erleichtern. Zudem erhöht Unternehmensangaben zufolge der Haweka AirgoLift die Zentriergenauigkeit, was zu besseren Wuchtergebnissen führt. Pneuhage hatte zunächst 30 seiner Filialen mit dem AirgoLift ausgestattet. „Der AirgoLift kommt bei unseren Mitarbeitern hinsichtlich Arbeitserleichterung und Bedienbarkeit sehr gut an. Er hat uns in Qualität, Preis und Leistung überzeugt. Wir haben inzwischen 20 weitere Servicestationen mit dem AirgoLift ausgestattet und verfügen damit aktuell über mehr als 60 Heber in unseren Filialen“, so Norbert Brucke, technischer Einkauf bei Pneuhage, der dieses Projekt gemeinsam mit seinem Team und Haweka Werkstatt-Technik Glauchau umgesetzt hat.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Simone Loosemann, Leiterin Marketing Nutzfahrzeugreifen, Deutschland, Österreich und Schweiz bei der Preisübergabe „TopPerformer 2017“ von Autoflotte in Frankfurt am Main.

    Die Fachzeitschrift „Autoflotte“ hat die Preise „TopPerformer 2017“ vergeben. Die Pneuhage Reifendienste erreichten bei der Image-Umfrage der Zeitschrift erneut Platz eins in der Kategorie „Reifenservice“. Auf Platz zwei und drei folgten Point S und Premio. Michelin wurde ebenfalls "TopPerformer 2017".

  • Die Praxis steht bei der RDKS-Schulung mit Annika Winkler (rechts), RDKS-Expertin von TyreSystem, im Vordergrund.

    Seit kurzem bietet die RSU GmbH, die auch Betreiber der Großhandelsplattform TyreSystem ist, markenunabhängige Schulungen rund um das Thema Reifendruckkontrollsysteme an. Dabei reagiert das mittelständische Unternehmen aus dem schwäbischen St.Johann eigenen Angaben zufolge auch auf die Kundenfragen aus der hauseigenen RDKS-Hotline.

  • Antonio Magalhaes, Gebietsleiter Hamburg (l.) und Christian Kollmeyer, Vertriebsleiter HAWEKA Werkstatt-Technik (r.), sind von der Haweka Terra 2.0 überzeugt.

    In Zusammenarbeit mit der HAWEKA Werkstatt-Technik Glauchau GmbH und Reifen Helm entstand die elektrohydraulische Reifenmontiermaschine für Landwirtschafts- und Erdbewegungsmaschinen HAWEKA Terra 2.0. Nachdem der Prototyp ein Jahr lang bei Reifen Helm in der Hamburger Filiale Wilhelmsburg im Einsatz war, ist die Maschine seit nun etwa zwei Jahren in Serie erhältlich.

  • Beim GitiSynergyE1 soll eine neuartige Laufflächenmischung und eine speziell entwickelte Konturauslegung für gute Fahr- und Bremseigenschaften sorgen.

    Giti Tire gibt eine weitere Erstausrüstungsfreigabe für die Marke Giti beim Volkswagen-Konzern in Europa bekannt. Nach dem Seat Ibiza, der im spanischen Martorell produziert wird, stattet Giti Tire nun auch die neueste Generation des VW Polo mit dem Modell GitiSynergyE1 aus. Montiert wird der Reifen in der Größe 185/70 R14 88H.