Online Teilekäufer setzen zunehmend auf Werkstätten

Freitag, 6 Juli, 2018 - 12:30
Die am häufigsten online gekauften Artikel.

Die Digitalisierung sorgt laut der puls Marktforschung GmbH für Bewegung im Markt für Autoteile. Im Rahmen einer Studie hat das Marktforschungsinstitut eine Befragung bei jeweils um die 1.000 Autofahrer/Endkunden im April 2016 und Mai 2018 durchgeführt. Ergebnis: Einerseits nutzt mittlerweile fast jeder zweite Autofahrer Online Portale, um Autoteile im Internet zu kaufen oder Preise zu vergleichen, andererseits setzen Online Teilekäufer zunehmend auf Werkstätten, wenn es um den Einbau der Teile geht.

Der Anteil derer, die im Internet gekaufte Autoteile selbst einbaut oder von Freunden einbauen lässt, geht laut der Studie von 55 Prozent in 2016 auf 48 Prozent in 2018 zurück. Dagegen legen offenbar diejenigen, die online gekaufte beschaffte Autoteile in Werkstätten einbauen lassen von insgesamt 45 Prozent 2016 auf stattliche 52 Prozent zu.

Bei der Frage, wo Online gekaufte Autoteile eingebaut werden liegen laut puls-Studie freie Werkstätten mit 32 Prozent weit vor Markenwerkstätten mit 12 Prozent. Da mit Reifen, Felgen, Kompletträdern und Verschleißteilen vor allem die „Schnelldreher“ unter den Autoteilen online gekauft würden, lohne es sich insbesondere für Markenwerkstätten, die von Teileportalen „hereingespülten“ Kunden aktiv zu bedienen und zu loyalisieren. Dabei gehe es nicht nur um die Gewinnung neuer Werkstattkunden. „Gerade Markenwerkstätten Online-Teilekäufern sollten aktive Angebote für Werkstattleistungen und passende Neu- und Gebrauchtfahrzeuge unterbreiten und dabei nicht vergessen, die Erfolgsquote zu kontrollieren“, empfiehlt puls Geschäftsführer Dr. Konrad Weßner.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • tyre1 bietet mit connected ein Konzept mit unterschiedlichen Leistungsbausteinen für seine Kunden an.

    Tyre1 bietet seinen Kunden ein Programm mit verschiedenen Leistungsbausteinen an. „Unser Kundenbindungsprogramm tyre1 connected enthält umfangreiche Leistungsbausteine, die Kfz-Werkstätten und Reifenhändler wirkungsvoll darin unterstützen, ihre Marktfähigkeit auszubauen und langfristig zu sichern“, so Jörg Skubich, Leiter Marketing der Reutlinger tyre1 GmbH & Co. KG.

  • Das Klimaservicegerät COOLIUS Y50A ist für den Klimaservice mit dem Kältemittel R1234yf geeignet. Quelle: WOW! Würth Online World.

    Mit der verstärkten Nutzung beider Kältemittel R134a und R1234yf in den verschiedenen Fahrzeugmodellen wird auch die Analyse sowie die Entsorgung des Kältemittels ein größeres Thema in den Werkstätten. Das COOLIUS Y50A bietet die notwendige Ausstattung und ist das neue Flaggschiff in der Klimaserviceproduktfamilie der WOW! Würth Online World.

  • Mehrere Monate feilte Schrader an der Online-Präsenz, die ab sofort „Heimat“ der überarbeiteten RDKS Online Schulung ist.

    Die Schrader Academy geht mit einer neuen Webseite online, die sich exklusiv dem Thema Schulungen widmet. Das Ziel der neuen Webseite war ein intuitives Nutzererlebnis ohne Barrieren. Zudem wurde der Look verändert. Dank des Responsive Webdesigns passt sich die Homepage dem jeweiligen Endgerät an – egal ob Desktop-Rechner oder Mobilgerät.

  • Bisher erschien der „CO2-Leitfaden“ als PDF und in gedruckter Form. Er bleibt bis zur Novellierung der Pkw-EnVKV gültig.

    Die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) bereitet für das Frühjahr 2019 eine neue Darstellung der CO2- und Verbrauchswerte für Pkw vor. Der neue „DAT-Leitfaden“ entsteht auf Grundlage der zukünftigen Pkw-Energiekennzeichnungsverordnung (Pkw-EnVKV) und in enger Abstimmung mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie den Verbänden VDA (Verband der Automobilindustrie e.V.) und dem VDIK (Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V.).