Nokian Tyres feiert Eröffnung seiner US-Fabrik

Montag, 7 Oktober, 2019 - 10:15
Nokian Tyres hat sein Reifenwerk in Dayton, USA, offiziell eröffnet.

Nokian Tyres hat sein Reifenwerk in Dayton, USA, offiziell eröffnet. Der 830.000 Quadratmeter große Komplex soll eine der modernsten Reifenproduktionsanlagen der Branche sein.

Laut Unternehmensangaben sollen bei voller Kapazität rund vier Millionen Reifen pro Jahr in der Fabrik produziert werden. Das Werk befindet sich derzeit in der Testphase und wird nach Aussage der Verantwortlichen ab Anfang 2020 Reifen für den kommerziellen Einsatz fertigen. Nokian Tyres hat sich zum Ziel gesetzt, in fünf Jahren seinen Umsatz in Nordamerika zu verdoppeln. "Die Eröffnung der Fabrik in Dayton ist ein wichtiger Meilenstein auf unserem Wachstumskurs", sagt Hille Korhonen, Präsidentin und CEO von Nokian Tyres.

Mit dem Werk in Dayton will das Unternehmen eigenen Angaben zufolge "seine Chance auf dem Ganzjahres-/Allwetterreifenmarkt ergreifen". Die neue Produktionsstätte in Dayton sei das Ergebnis einer kontinuierlichen Zusammenarbeit zwischen den Nokian Tyres Führungskräften aus Nordamerika, Experten aus Finnland und Russland, Bauarbeitern, Anlageninstallateuren sowie einem begeisterten Team aus lokalen Mitarbeitern. Nokian will im neuen Werk strenge Nachhaltigkeitsstandards einhalten, um Abfälle und Emissionen zu minimieren. Auf dem Parkplatz werden Solarmodule installiert, überschüssiges Material, das bei der Produktion anfällt, soll recycelt werden. Die Solaranlage auf dem Parkplatz erzeugt bis zu drei Megawatt Strom, welches direkt in der Fabrik genutzt wird, heißt es.

Die Anlage wird hauptsächlich Ganzjahres-/Allwetterprodukte herstellen. Das Werk soll Nokian Tyres dabei unterstützen, sein globales Produktionsnetzwerk so auszurichten, dass es den Kundenanforderungen aus anderen Regionen besser gerecht wird.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Nokian hat seine Pläne zum Stellenabbau konkretisiert. Bildquelle: Nokian.

    Nachdem Nokian Tyres bereits im September einen Stellenabbau angekündigt hatte, teilte das Unternehmen nun mit, dass die „Mitarbeiter-Kooperationsverhandlungen“ abgeschlossen seien. Laut Unternehmensangaben betrafen die Verhandlungen insgesamt 500 Mitarbeiter, von denen nun 41 entlassen werden.

  • Der Nokian Entwicklungsmanager Mikko Liukkula sammelte Erfahrungen auf einem Tesla.

    Reifen von Elektrofahrzeugen nutzen sich meist langsamer ab als solche, die auf Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren montiert sind, sagen die Verantwortlichen von Nokian Tyres. Entwicklungsmanager Mikko Liukkula bekräftigt, eine allgemeine Wahrnehmung in Bezug auf Elektrofahrzeug-Reifen sei nicht zutreffend.

  • Avon Tyres lud 30 Aston Martin Owners Club-Mitglieder mitsamt ihren Fahrzeuge in die Unternehmenszentrale nach Melksham ein. Bildquelle: Avon.

    Avon Tyres empfing am 31. August die Mitglieder des Aston Martin Owners Club (AMOC) in seiner Melksham-Zentrale, um gemeinsam das 60-jährige Jubiläum des Sieges in Le Mans zu feiern. Rund 30 AMOC-Mitglieder waren zu dem exklusiven Treffen eingeladen worden.

  • Nokian Tyres unternimmt seinen ersten Schritt in Richtung digitales Echtzeit-Reifenmanagement.

    Nokian Tyres unternimmt seinen ersten Schritt in Richtung digitales Echtzeit-Reifenmanagement. Der Dienst Intuitu soll mit Sensoren bestückte Reifen mit einer mobilen Anwendung kombinieren. Das System ist zunächst für Landwirtschaftsreifen lieferbar, aber Nokian Tyres plant, die Digitalisierung auf seine gesamte Palette von Nutzfahrzeugreifen auszudehnen.