Motorsport

Pirelli-Regenreifentest auf Circuit Paul Ricard abgeschlossen

In der Formel 1 Saison 2016 will Pirelli seine neuen Regenreifen präsentieren.

Der zweitägige Regenreifentest von Pirelli, ausgetragen auf dem Circuit Paul Ricard in Südfrankreich, wurde abgeschlossen. Die Ergebnisse sollen in die Entwicklung der Regenreifen für die Formel 1-Saison 2016 einfließen. Ferrari, McLaren und Red Bull waren der Einladung von Pirelli gefolgt, am Test teilzunehmen. Der Circuit Paul Ricard verfügt über eine leistungsstarke Sprinkler-Anlage, die es Pirelli ermöglichte, bei unterschiedlich hohen Wasserständen auf der Fahrbahn zu testen.

Rubrik: 

DTM auch in Zukunft live auf ARD zu sehen

Die ARD überträgt auch 2016 die DTM Rennen live im Fernsehen.

Alle Rennen der DTM werden auch in Zukunft live und exklusiv im Ersten zu sehen sein. Ein entsprechender Vertrag, der die Rennsaisons 2016 und 2017 umfasst, wurde zwischen der ARD und der ITR abgeschlossen. „Die langfristige Partnerschaft mit der ARD ist ein wichtiger Faktor des Erfolgs der DTM. Es freut mich, dass die Fernsehzuschauer in Deutschland auch in Zukunft uns aus der ersten Reihe zuschauen können“, so Hans Werner Aufrecht, Vorstandsvorsitzender des DTM-Vermarkters ITR.

Rubrik: 

Podiumsplatz für Armin Kremer auf Pirelli bei Rallye Monte Carlo

Armin Kremer bei der Rallye Monte Carlo in seinem Pirelli-bereiften Skoda Fabia R5.

Zwei von Pirelli ausgerüstete Fahrer feierten bei der Rallye Monte Carlo einen gelungenen Start in die diesjährige World Rally Championship (WRC). In der WRC2-Wertung erkämpfte sich der frühere FIA-Europameister und Asia Pacific-Sieger Armin Kremer in seinem Skoda Fabia R5 den zweiten Platz. „Die Wahl der Reifen ist der Schlüssel zum Erfolg in Monte Carlo. Mit Hilfe von Pirelli haben wir für die sehr anspruchsvolle Rallye den optimalen Kompromiss gefunden“, so der 47-jährige Privatfahrer aus Deutschland.

Rubrik: 

Dunlop startet „Great Fightbacks“-Kampagne

Dunlop hat eine Kampagne gestartet, die einige der größten Fightbacks der Motorsportgeschichte vorstellt.

Dunlop hat eine Kampagne gestartet, die einige der größten Fightbacks der Motorsportgeschichte vorstellen soll. Die zehn ausgewählten Geschichten handeln von Rennfahrern die sich mit Entschlossenheit und Einsatz zurück an die Spitze kämpften - darunter sind Legenden wie Sir Jackie Stewart, Jacky Ickx, Mike Hailwood und Bernd Schneider. Motorsportfans in ganz Europa können ab dem 22. Januar 2016 auf der Website http://www.greatfightbacks.com/de/ für ihre Lieblingsgeschichte abstimmen.

Rubrik: 

Giti Tire vereinbart Zusammenarbeit mit Historic Rallye & Racing Team

Giti Tire unterstützt das Historic Rallye & Racing Team Germany (HRRT) bei der Rallye Monte Carlo Historique.

Etwa eine Woche nach der Rallye Monte Carlo findet die Rallye Monte Carlo Historique statt. Über 300 historische Rallyefahrzeuge werden vom 27. Januar bis zum 03. Februar 2016 an den Start gehen. Gestartet wird entsprechend der Tradition der sechziger und siebziger Jahre in mehreren Städten Europas. Je nach Startort sind bis zum Ende der Winterrallye insgesamt zwischen 2.500 und 3.600 Kilometer, gespickt mit 14 Wertungsprüfungen, zurückzulegen. Die sogenannte „Nacht der langen Messer“ über den Col de Turini gehört ebenso dazu wie die bekannten Prüfungen Le Moulinon und Burzet in der Ardèche. Giti Tire hat mit dem Historic Rallye & Racing Team Germany (HRRT) eine längerfristige Zusammenarbeit geschlossen.

Rubrik: 

TMG bringt weiterentwickelte Version des GT86 CS-V3 an Start

TMG bringt eine weiterentwickelte Version des GT86 CS-V3 beim TMG GT86 Cup an den Start, den GT86 CS-Cup.

Der Markenpokal der Toyota Motorsport GmbH (TMG), der TMG GT86 Cup, startet auch 2016 wieder im Rahmenprogramm der Langstreckenmeisterschaft VLN. Dafür bringt TMG eine weiterentwickelte Version des GT86 CS-V3 an den Start, den GT86 CS-Cup. 2016 will TMG mit seinem Cup ambitionierten Amateur-Rennfahrern weiterhin ein professionelles Umfeld bieten, ein Rennauto sowie ein verbessertes Preis-Leistungs-Paket.

Rubrik: 

Kärcher reinigt über 1.500 Fahrzeuge bei Rallye Dakar

Während der Rallye Dakar konnten die Teilnehmer ihre Fahrzeuge an den Reinigungsstationen von Kärcher säubern.

Kärcher ist seit fünf Jahren offizieller Ausrüster der Rallye Dakar. Das Unternehmen bietet technische Unterstützung für alle Rennteilnehmer. In zwei Übernachtungslagern, in Salta, Argentinien und Uyuni, Bolivien, errichtete das Unternehmen bei der diesjährigen Rallye Dakar Reinigungsstationen, in denen die Teams ihre Autos, Motorräder, Quads und Lkw vom Sand, Staub und Schmutz der Rennetappen befreien konnten.

Rubrik: 

Robert Kubica auch 2016 auf Pirelli Reifen bei WRC am Start

 Auch 2016 setzt Robert Kubica auf Reifen von Pirelli bei der WRC.

Die World Rally Championship-Saison 2016 (WRC) startet vom 21. bis zum 24. Januar mit den Läufen der Rallye Monte-Carlo. Rund um den Globus werden Teilnehmer der WRC Pirelli Reifen einsetzen. Zu den Piloten, die auf Pirelli Rallye-Reifen setzen, gehört auch in diesem Jahr Robert Kubica. Der ehemalige Formel 1-Pilot und Grand Prix-Gewinner hat seine Partnerschaft mit dem Reifenhersteller verlängert. Er will dieses Jahr in Monte Carlo besser abschneiden als im Vorjahr.

Rubrik: 

Lkw-Team de Rooy feiert Dakar-Sieg auf Goodyear-Reifen

Das Lkw-Team de Rooy gewinnt das Dakar-Rennen 2016 auf Reifen von Goodyear.

Das Team de Rooy hat auf Standard-Offroad-(ORD)-Reifen von Goodyear die diesjährige Lkw-Wertung von Dakar gewonnen. Der Lkw des war mit Gummis in der Größe 375/90R22.5 bestückt. Der niederländische Teamchef Gerard De Rooy wurde durch seinen spanischen Beifahrer Moisès Torrallardona und seinen polnischen Fahrzeugmechaniker Darek Rodewald unterstützt.

Rubrik: 

Nexen verlängert Motorsportpartnerschaft für Saison 2016

Auch in dieser Saison wird der Mini John Cooper Works von NEXEN TIRE Motorsport bei Motorsportrennen am Nürburgring an den Start gehen.

Der koreanische Reifenhersteller Nexen Tire verlängert für die kommende Motorsportsaison die Partnerschaft mit den Teams von Adrenalin Racing und NEXEN TIRE Motorsport. Das Team von NEXEN TIRE Motorsport rund um Ralf Zensen/ Renn4Ring Racing startet auch in 2016 auf dem Mini John Cooper Works. Der Mini gewann 2015 seinen ersten Klassensieg in der Klasse SPT2 beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring.

Rubrik: 

Seiten