Motorsport

Pirelli Reifenausrüster beim Debüt des FIA GT World Cups

Auf dem Foto sind einige der beim FIA GT World Cup in Macau auf Pirelli Reifen startenden Superautos zu sehen.

Bei der Premiere des FIA GT World Cups im südchinesischen Macau stattet Pirelli die Fahrzeuge der fünf teilnehmenden Automobilhersteller Aston Martin, Audi, McLaren, Mercedes-Benz und Porsche, mit Reifen aus. Earl Bamber, der mit seinem Porsche-Werksfahrerkollegen Nick Tandy und dem Formel-1-Piloten Nico Hülkenberg die 24 Stunden von Le Mans gewann, wird in Macau ebenfalls in einem Porsche starten. Diesmal in einem mit Pirelli Reifen ausgestatteten 911 GT3R des LKM Racing Teams, das den Macau GT Cup bereits zwei Mal für sich entscheiden konnte.

Rubrik: 

33. Macau Grand Prix mit Yokohama

Yokohama ist offizieller Reifenlieferant des Formel 3-Rennens in Macau.

Vom 19. bis 22. November findet der 33. Macau Grand Prix statt. Reifenhersteller Yokohama rüstet seit 1983 die Fahrzeuge mit Reifen aus. Auch in den Rahmenrennserien werden ADVAN-Rennreifen von Yokohama wieder bei zahlreichen Teams im Einsatz sein. Der Macau Grand Prix gilt als eines der berühmtesten „Straßenrennen“ der Welt und wird auf einem temporär abgesperrten Stadtkurs ausgetragen.

Rubrik: 

Bridgestone zeichnet MotoGP-Fotos aus

Nach 14 Jahren Arbeit, davon sieben Jahre als exklusiver Reifenausrüster, beendet Bridgestone sein Engagement in der MotoGP.

Nach 14 Jahren beendet Bridgestone sein Engagement in der MotoGP. Sieben Jahre davon war die japanische Marke exklusiver Reifenausrüster. Zum Abschlussrennen in Valencia zeichnete Bridgestone die beeindruckendsten Motorradfotos der vergangenen Saison aus. In diesem Jahr konnte sich der Engländer Bonnie Lane mit seinem Rennfoto, aufgenommen am Circuit of The Americas (USA), durchsetzen.

Rubrik: 

Nico Hülkenberg ist „ADAC Motorsportler des Jahres“

Auf der ADAC SportGala 2015, Andreas Seidl, Teamchef Porsche Team, Moderatorin Julia Josten und ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. Quelle: ADAC Motorsport.

Die ADAC SportGala bildete den Abschluss der ADAC Motorsport-Saison. Im Rahmen der ADAC SportGala in der Ziegelei in Ismaning ehrte der Automobilclub vor mehr als 300 geladenen Gästen die „ADAC Motorsportler des Jahres“ und die Sieger der ADAC Masters-Serien. „Das Motorsportjahr 2015 war mit Titelgewinnen deutscher Hersteller in Formel 1, Rallye- und Sportwagen-Weltmeisterschaft sowie auf nationaler Ebene mit einem sehr erfolgreichen Debüt der ADAC Formel 4 und einem spannenden Titelkampf im ADAC GT Masters ein ganz Besonderes", so ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk.

Rubrik: 

Philipp Öttl gewinnt Dunlop ‚Forever Forward Trophy‘ 2015

Philipp Öttl gewinnt die Dunlop ‚Forever Forward Trophy‘ 2015.

In der Motorradweltmeisterschaft 2015 hat Dunlop als offizieller Moto2- und Moto3-Reifenausrüster eine zusätzliche Wertung in diesen beiden Klassen eingeführt: die ‚Forever Forward Trophy‘. Dabei erhielt der Fahrer die meisten Punkte pro Rennen, der sich beim Zieleinlauf um die meisten Plätze gegenüber der Startaufstellung verbessert hat. Der deutsche Moto3 Pilot Philipp Öttl setzte sich am Saisonende mit insgesamt 132 Punkten vom Zweitplatzierten Livio Loi mit 121 Zählern ab und sicherte sich den Award.

Rubrik: 

Debüt für neues Rennsportgetriebe von ZF

Zunächst wird das Getriebe 8P45R exklusiv für den BMW M235i Racing verfügbar sein.

In der Saison 2014 erleichterte das Automatgetriebe 8HP von ZF den Teilnehmern im BMW M235i Racing Cup die Arbeit. Technische Schäden infolge etwaiger Schaltfehler waren laut den ZF-Verantwortlichen ebenso ausgeschlossen wie fatale Blockierer und fahrdynamisch störende Schläge auf die Antriebsachse.

Rubrik: 

Fünf WRC-Piloten starten bei Rallye Großbritannien mit Pirelli Reifen

Robert Kubica in seinem Pirelli-bereiften Ford Fiesta RS WRC.

Vom 12. bis zum 15. November findet das Saisonfinale der World Rally Championship WRC in Wales statt. Fünf Piloten setzen am kommenden Wochenende bei der Rallye Großbritannien auf Rallye-Reifen von Pirelli. Die 19 Wertungsprüfungen des Schotter-Spektakels zählen zu den härtesten der Saison. Pirelli stattet seine Fahrer mit dem Scorpion KHA Reinforced und dem Scorpion KSA Reinforced aus.

Rubrik: 

Pirelli nominiert Medium und Soft für GP von Brasilien

Im vergangenen Jahr siegte Formel 1-Fahrer Nico Rosberg (Mercedes GP) in Interlagos.

Für den Großen Preis von Brasilien 2015 nominierte Pirelli den P Zero White (Medium) und den P Zero Yellow (Soft). In Sao Paulo wird diese Kombination zum neunten und letzten Mal in diesem Jahr eingesetzt. Der Circuit in Brasilien gehört zu den kürzesten Rennstrecken im Formel 1-Kalender. Der Circuit wird entgegen dem Uhrzeigersinn gefahren, was in der Formel 1 recht ungewöhnlich ist.

Rubrik: 

Nexen Tire Motorsport-Team testete erstmals Semislicks

Das Nexen Tire Motorsport-Team ist mit dem Verlauf der VLN-Saison zufrieden.

Der koreanische Reifenhersteller Nexen Tire zeigt sich zum Saisonabschluss der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring mit dem Abschneiden der beiden Teams Adrenalin Racing und NEXEN TIRE Motorsport zufrieden. So verabschiedet sich das Team NEXEN TIRE Motorsport mit einem ersten VLN-Klassensieg in der SPT2 beim Saisonfinale in die Winterpause. Die Mannschaft rund um Ralf Zensen testete auf dem Mini Cooper Works beim 40. DMV Münsterlandpokal am Nürburgring bei nasskaltem Wetter erstmals unter Rennbedingungen den neuen Nexen Semislick.

Rubrik: 

Europart blickt auf erfolgreiche Truck-Race-Saison 2015 zurück

Mit einem neunten, zwei zwölften und einem 15. Platz zeigte der Tscheche Frankie Vojtisek vom Team Frankie beim Saisonabschluss in Le Mans erneut eine konstante Leistung im Mittelfeld und sicherte sich damit den zwölften Rang in der Europameisterschaft.

„Unser Einsatz für das französische Team 14 und das Team Frankie aus Tschechien hat sich gelohnt. Nicht nur, dass beide Teams sehr gute Wertungen eingefahren haben, wir konnten auch in diesem Jahr wieder sehr viele Erfahrungen durch den Einsatz unserer EUROPART Eigenmarken-Produkte im Renneinsatz sammeln und wir konnten viele Kunden vor Ort von der Qualität unserer Produkte überzeugen“, so Europart CEO Pierre Fleck. Das Unternehmen hatte über 400 Kunden zu sieben Truck-Race-Veranstaltungen in Deutschland, Frankreich, Spanien, Ungarn und Tschechien eingeladen, um sie über den Lieferservice und die Produkte zu informieren.

Rubrik: 

Seiten