Michelin sucht „Super Racer 2017“

Donnerstag, 20 April, 2017 - 14:30
Vom Rennsimulator auf die Rennstrecke: Michelin sucht den „Super Racer 2017“.

Zusammen mit den Zeitschriften auto motor und sport, sport auto und MOTORSPORT aktuell sowie dem Unternehmen upgraded sucht Michelin den „SUPER RACER 2017“. Im Rahmen verschiedener Messen und Veranstaltungen rund um das Thema Mobilität und Motorsport haben Besucher deutschlandweit die Möglichkeit, am Rennsimulator „upracer“ ihr Können unter Beweis zu stellen.

Auf die Schnellsten wartet ein exklusives Bootcamp. Anschließend kämpfen die drei Finalisten in einem echten Rennauto um den Titel und einen Fahrerplatz bei der Langstreckenmeisterschaft VLN/RCN im Team Teichmann Racing. Die Aktion startet auf der i-Mobility vom 20. bis 23. April in Stuttgart. Weitere Termine sind bei der Tuning World Bodensee vom 28. April bis 01. Mai, bei den sport auto High Performance Days am Hockenheimring vom 14. bis 16. Juli und den sport auto Perfektionstrainings auf dem Nürburgring am 04. und 05. Juli sowie 28. und 29. September. Darüber hinaus können Besucher der SimRacing Expo und GT500 vom 16. bis 17. September am Nürburgring in das Cockpit des Rennsimulators steigen und ihre Fähigkeiten zeigen. Die letzte Gelegenheit ist schließlich bei der Essen Motor Show vom 02. bis 10. Dezember 2017 in Essen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Michelin Pilot Sport Cup 2 überzeugt die AutoBild Sportscars Reifentester im aktuellen Semi-Slick-Reifentest.

    Semi-Slicks liegen bei Tunern und Fahrzeugherstellern, die sportliche Autos im Portfolio haben, im Trend, wissen die Reifentester von AutoBild Sportscars. Daher haben sie in der aktuellen Ausgabe (Nr. 6 Juni 2017)  fünf renntaugliche Semislicks in der Dimension 235/35 R 19 auf dem texanischen Testgelände in Uvalde von Continental überprüft. Im Fokus stand die Frage, ob die Semislicks auch für den alltäglichen Straßenverkehr geeignet sind. Ein Focus ST diente dabei als Testfahrzeug.

  • Neu im Michelin Lkw-Programm: Der X MULTI F für die Lenkachse in der Dimension 385/55 R 22.5.

    Michelin hat sein Angebot für die Lkw-Reifenfamilie MICHELIN X MULTI überarbeitet. Erstmals präsentieren die Franzosen den Michelin X MULTI F für die Lenkachse in der Dimension 385/55 R 22.5. Die Neuerscheinung bietet im Vergleich zum MICHELIN XFA2 ENERGY Antisplash, der für den reinen Fernverkehr ausgelegt ist, in diesem gemischten Einsatz laut Unternehmensangaben eine um bis 20 Prozent höhere Kilometerleistung. Ebenfalls ab April 2017 erneuert der Reifenhersteller sein Angebot um den MICHELIN X MULTI T2 für die Trailerachse in der Dimension 385/55 R 22.5.

  • Das Homburger Michelin Reifenwerk öffnet am 24. April seine Türen für Frauen, die sich für gewerbliche Arbeitsplätze in der Produktion interessieren.

    Die Michelin Reifenwerke, die ProServ Produktionsservice & Personaldienste, die Stadt Homburg, Pôle Emploi und die Agentur für Arbeit laden alle interessierten Frauen aus der Großregion ein, sich ein Bild von Arbeitsplätzen im gewerblichen Bereich bei Michelin zu machen. Am Montag, dem 24. April 2017, findet im Homburger Reifenwerk von 9 bis 12 Uhr der vierte "Frauen-Zukunftstag" statt.

  • Miriam Fathalli (l.) arbeitet seit dem Ende ihrer Ausbildung zur Industriemechanikerin bei Michelin in einer Instandhaltungsabteilung. Heute erklärt sie ihrer Schwester Serin Fathalli und Patrizia Horn (2. und 3. v. l.) beim Girls‘ Day, wie sie die Vulkanisationsformen wartet, in denen die Reifen ihr Profil erhalten. Die Michelin-Azubis Melanie Krattner und Sven Mohr (r.) haben bei ihrer Führung mit den beiden Schülerinnen auch hier Station gemacht.

    Im Michelin Reifenwerk in Bad Kreuznach können sich heute, den 27. April 2017, zwanzig Schülerinnen der Klassenstufen sechs bis neun aus zwölf Schulen in der Region im Rahmen des „Girls‘ Day“ über technische Ausbildungsberufe informieren. Die Teilnehmerinnen können erste praktische Erfahrungen an der Werkbank machen und erhalten Einblick in die Welt der Reifenherstellung.