Michelin führt Pilot Sport Cup 2 R ein

Mittwoch, 11 Juli, 2018 - 15:15
Mit dem MICHELIN Pilot Sport Cup 2 R präsentiert der weltweit agierende Reifenhersteller die nächste Evolutionsstufe der Pilot Sport Cup 2 Serie.

Mit dem Pilot Sport Cup 2 R stellt Michelin die Weiterentwicklung des Pilot Sport Cup 2 Serie vor. Der Michelin Pilot Sport Cup 2 R kommt zunächst als Originalzubehör für exklusive Supersportwagen auf den Markt. Bereits jetzt ist er in den Dimensionen 265/35 ZR20 (99Y) XLTL und 325/30 ZR21 (108Y) XLTL für den Porsche 911 GT2 RS und Porsche 911 GT3 optional in der Erstausrüstung erhältlich.

Seit Juli 2018 ist der Reifen über Porsche Händler und Niederlassungen erhältlich, ab September kommt der Reifen in den freien Reifenhandel. Weitere Homologationen folgen im kommenden Jahr. Am 20. April fuhr ein Porsche 911 GT3 RS auf der 20,6 Kilometer langen Nordschleife laut Unternehmensangaben Rundenzeiten von unter sieben Minuten mit dem MICHELIN Pilot Sport Cup 2 R ein. Der Reifen basiert auf den gleichen Technologien wie Motorsportreifen. Der Reifengürtel besteht nach Aussage der Verantwortlichen aus Aramidfasern, die eine Formänderung des Reifens aufgrund der Fliehkräfte bei hohen Geschwindigkeiten verhindern. Bei der auf der Dual-Compound-Technologie basierenden Laufflächenmischung kommen auf der Innen- und Außenseite der Lauffläche verschiedene Gummimischungen zum Einsatz. Das Elastomer auf der Außenseite mit hohem Molekulargewicht soll für maximale Fahrbahnhaftung in Kurven sorgen. Die steifere Innenseite soll präzises Einlenkverhalten ermöglichen. Die Variable Contact Patch 3.0-Technologie hat die Aufgabe, den Druck an der Aufstandsfläche des Reifens besonders gleichmäßig zu verteilen. So erhält die Lauffläche auch in Kurven besonders viel Fahrbahnkontakt.

In Abstimmung mit Herstellern von Ultra-High-Performance-Fahrzeugen optimierten die Michelin Ingenieure die Materialmischung des Pilot Sport Cup 2 R für trockenen Untergrund. Die Reifenschultern auf der Außenseite verfügen über weniger Vertiefungen und einen geringeren Negativprofil-Anteil. Dadurch verfügt der neue Reifen laut Michelin-Angaben um zehn Prozent mehr Aufstandsfläche. Darüber hinaus passte Michelin die Reifenarchitektur im Sinne einer höheren Steifigkeit. Zu einem späteren Zeitpunkt soll für den Pilot Sport Cup 2 R auch die digitale Reifenüberwachung Track Connect zur Verfügung stehen. Die Anwendung sammelt über im Reifen integrierte Sensoren Temperatur- und Luftdruckdaten. Diese werden mit bereits im Vorfeld eingegebenen Werten zu Rennstrecke, Straßen- und Witterungs-verhältnissen kontinuierlich abgeglichen und signalisieren dem Fahrer bei Bedarf die Anpassung des Luftdrucks, um seine Performance noch weiter zu steigern. Passend für leistungsstarke Supersportwagen zeigt sich die neue Reifenflanke im „Premium Touch Design“. Das Zielfahnen-Muster sowie das am Schriftzug angehängte R sollen die Rennperformance des Michelin Pilot Sport Cup 2 R signalisieren.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit der 2.000 Euro Spende unterstützt Michelin das Karlsruher Gründerzentrum beim Kauf eines Lastenfahrrads.

    Michelin unterstützt das Karlsruher Gründerzentrum, in dem der Reifenhersteller dem „Perfekt Futur“ im Kreativpark Alter Schlachthof 2.000 Euro für die Anschaffung eines Elektro-Lastenfahrrads spendet. Das E-Bike soll den Mietern des Start-up-Zentrums zur kostenlosen und umweltfreundlichen Beförderung von schwerem und sperrigem Transportgut dienen.

  • Peter Quintus (l., VP Sales & Marketing BMW M GmbH) und Mathias Kratzsch (Chief Sales Officer Key Accounts Michelin Europe) unterzeichnen den Kooperations-Vertrag.

    Michelin und die BMW M GmbH haben im Dezember 2018 einen Kooperationsvertrag geschlossen. Inhalt ist die Verwendung von Michelin-Reifen auf Fahrzeugen der BMW und MINI Driving Experience – vom MINI bis zum neuen BMW M850i. Unterzeichnet wurde der Vertrag in der BMW und MINI Driving Academy in Maisach.

  • Der Christmas Truck brachte benachteiligten Kindern Geschenke.

    Ein festlich geschmückter Lkw fuhr fünf Tage durch Deutschland und brachte Weihnachtsgeschenke für rund 1.500 sozial benachteiligte Kinder. Dabei machte der Christmas Truck an zwölf Stationen wie Kinderheimen und Tafeln Stopp. Die Tour war eine Aktion des Schweizer Unternehmens JML Janina Martig Logistics GmbH und der deutschen Til Schweiger Foundation.

  • Michelin übernimmt 80 Prozent der Anteile an Multistrada.

    Michelin gibt bekannt, eine Vereinbarung über den Erwerb von 80 Prozent der Anteile an PT Multistrada Arah Sarana TBK (Multistrada), einem Reifenhersteller mit Sitz in Indonesien, unterzeichnet zu haben. Mit einer Produktionskapazität von mehr als 180.000 Tonnen, das heißt 11 Millionen Pkw-Reifen, 9 Millionen Zweiradreifen und 250.000 Lkw-Reifen, erzielte Multistrada eigenen Angaben zufolge 2017 einen Nettoumsatz von 281 Millionen US-Dollar.