Maßgeschneiderter P Zero für Ferrari 488 Challenge Evo

Dienstag, 29 Oktober, 2019 - 11:15
Pirelli hat während des 27. Ferrari Finali Mondiali in Mugello den neuen P Zero DHA vorgestellt, mit dem der neue Ferrari 488 Evo ab der Saison 2020 bei den vier Meisterschaften der Ferrari Challenge ausgerüstet wird.

Pirelli hat während des 27. Ferrari Finali Mondiali in Mugello den neuen P Zero DHA vorgestellt, mit dem der neue Ferrari 488 Evo ab der Saison 2020 bei den vier Meisterschaften der Ferrari Challenge ausgerüstet wird. Diese finden in Europa, Nordamerika, Asien-Pazifik und Großbritannien statt.

Seit dem Debüt der Serie 1993 ist Pirelli exklusiver Reifenlieferant der Ferrari Challenge. Die Ingenieure von Pirelli arbeiteten Unternehmensangaben zufolge rund sieben Monate eng mit ihren Kollegen bei Ferrari zusammen, um den neuen Reifen zu entwickeln, der in den Größen 275/675-19 DHA (Vorderachse) und 315/705-19 DHA (Hinterachse) erhältlich ist. Ausgangspunkt der Entwicklung war ein virtuelles Reifenmodell, das auch von Fahrsimulatoren genutzt werden kann. Seine Eigenschaften wurden daraufhin auf Laborprüfständen kontrolliert, anschließend wurden nach Pirelli-Informationen Praxistests auf sieben europäischen Rennstrecken durchgeführt, darunter die Tracks in Vallelunga, Mugello, Le Castellet und Silverstone.

Der jüngste P Zero für das Ferrari Modell verwendet eine neue Profilmischung und wird auf der Motorsport-Produktionslinie im rumänischen Pirelli Werk hergestellt, in dem auch die Reifen für die Formel 1 produziert werden. Mario Isola, Head of F1 and car racing Pirelli, kommentiert: “Die Ferrari Challenge stellt eine wichtige technische Zusammenarbeit dar, denn sie ermöglicht es unseren Ingenieuren, Lösungen unter extremen Bedingungen zu entwickeln, die daraufhin auf unsere Reifen für Straßenfahrzeuge übertragen werden können. Die jüngste Entwicklung unserer P Zero-Reifen für den Ferrari 488 Challenge Evo zeigt einmal mehr, wie sich auch im Motorsport die fortschrittliche Technologie von Pirelli mit dem Besten aus der Automobilindustrie verbindet."

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Paolo Ferrari folgt auf Knapp als CEO und COO Bridgestone Americas.

    Bridgestone gibt Änderungen im Executive Management der Regionen Americas und EMIA bekannt. Gordon Knapp, Vice Chair und Executive Officer Bridgestone Corporation sowie President, CEO und COO Bridgestone Americas, wird von seinen Führungspositionen mit Wirkung zum 15. Januar 2020 zurücktreten. Paolo Ferrari übernimmt Knapps Verantwortungsbereich.

  • Die Cor.Speed Challenge-Räder am VW T6 messen 9,0x20 Zoll. Bildquelle: JMS Fahrzeugteile.

    Den Markt der großfamilientauglichen Kleinbusse dominieren die V-Klasse von Mercedes sowie die entsprechende Baureihe aus dem Hause VW mit der überarbeiteten Version des T6. Ein Exemplar der Vor-Facelift-Version wurde nun von JMS Fahrzeugteile auf einen Satz Cor.Speed Challenge-Räder gestellt.

  • Hankook hat sein Motorsport-Engagement im Jahr 2019 ausgebaut.

    Hankook hat sein Motorsport-Engagement im Jahr 2019 ausgebaut. Partnerschaften mit der DTM, der Rundstrecken Challenge Nürburgring, dem Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup oder den FIA Formel 4 Serien in Spanien und Großbritannien sowie der FIA North European Zone (NEZ) wurden intensiviert. Zusätzlich ist Hankook neue Kooperationen mit Rennformaten wie der W Series, dem Formel Renault Eurocup und der Belcar Series eingegangen.

  • Die Reifen der Spezifikation 2019 werden auch in der Saison 2020 eingesetzt.

    Nach der Analyse aller Ergebnisse des jüngsten Reifentests in Abu Dhabi sowie der Teambewertungen wurde gemäß Artikel 12.6.1 des technischen Reglements in der Formel 1 über die Spezifikation der Reifen für die Saison 2020 abgestimmt. Die Abstimmung der Formel 1 Teams führte zu der einstimmigen Entscheidung: Die Reifen der Spezifikation 2019 werden auch in der Saison 2020 eingesetzt.