LagerTechnik-West zeigt Paternoster-Lösung

Mittwoch, 1 Juni, 2016 - 09:30
Die Lagertechnik-West GmbH & Co.KG zeigte die Lösung auf der REIFEN 2016.

Eine klare Lagerordnung, optimierte Kapazitäten, Übersichtlichkeit, schneller Zugriff auf die Ware und kurze Wege sind wichtige Voraussetzung für effiziente Arbeitsabläufe entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Die LagerTechnik-West GmbH & Co. KG aus Duisburg hat eine Lösung entwickelt, die diese komplexe Logistikaufgabe erfüllen soll. Auf der REIFEN 2016 war das System zu sehen.

Erst im Juli 2015 gegründet, finden sich bereits Handelsakteure wie Euromaster, Premio, Quick oder Vergölst unter den Referenzkunden. Mit Thomas Papritz und Matthias Kmiecik als Geschäftsführer haben zwei Branchenkenner die Leitung übernommen. "Wir stehen für technisch ausgereifte Konzepte, die individuell auf den Bedarf unserer Kunden und ihre speziellen Anforderungen abgestellt sind“, betont Papritz. Dabei legen die Duisburger großen Wert auf einen sehr persönlichen Kontakt. Die intensive Betreuung umfasse von der Planung bis zur Realisation der Lagereinrichtungen alle Aspekte. Das beginnt bei der Vor-Ort-Beratung, bezieht die Absprache mit Architekten und Behörden, statische Überlegungen mit ein und reicht über die computergestützte Planung sowie die präzise Angebotserstellung bis hin zur abgestimmten Montage. „Oft ist es ein ausgewählter Mix aus bewährter Technik und innovativen Lösungen, der unseren Kunden ein hohes Optimierungspotenzial bietet“, erläutert Kmiecik. Das wiederum erfordere ein hohes Maß an Planungserfahrung. So müssten nicht selten verschiedene Systeme, Ebenen und Aufbauhöhen mit erweiterten Lagerbühnen aufeinander abgestimmt werden – je nachdem, ob Pkw-Reifen und -Räder oder schwere, großvolumige SUV- oder Lkw-Reifen untergebracht werden müssen, sich stehend oder liegende Lagerung anbietet. Hinzu kommen Transporthilfen, wie Lifte, Reifen-Paternoster oder kundenspezifische Modifikationen und Spezialanfertigungen.

Weitere Details sind unter www.lagertechnik-west.de abrufbar.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Goodyear präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge die neue Reifenserie Fuelmax Performance.

    Goodyear präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge die neue Reifenserie Fuelmax Performance. Laut Unternehmensangaben sind es die ersten Lkw-Pneus von Goodyear mit einer Voll-Silica-Mischung. Die Reifen haben das EU-Label „A“ für Kraftstoffeffizienz und tragen das Schneeflockensymbol (3PMSF).

  • Der „Aeroflow“ ist ein für den Einsatz im Motorsport konzipierter Reifen.

    Hankook Tire zeigt auf der Essen Motorshow zwei futuristische Konzeptreifen, den Aeroflow und den Hexonic. Das im Rahmen der Hankook „Design Innovation“ in diesem Jahr mit dem Londoner Royal College of Art initiierte Innovationsprojekt wurde unter dem Motto „Extending Future Life beyond Mobility“ aufgesetzt. Die Aufgabe an die teilnehmenden Studenten war es, ein neues Reifenkonzept für autonome Fahrzeuge zu entwickeln.

  • Darüber hinaus gibt es eine Triumph Bobber Black zu sehen, die als Erstausrüstung mit Reifen von Avon bestückt ist.

    Unter den INTERMOT-Ausstellern findet sich auch die britische Traditionsmarke Avon. Diese zeigt in Köln einen komplett neu entwickelten Motorradreifen - Details verraten die Verantwortlichen nicht. Zu sehen sein werden auch die mit dem Avon TrailRider bereiften Custombikes „UYC“, gebaut von Max Vanoni.

  • Der CUPRA Ateca ABT von Seat wird am Gemeinschaftsstand von Continental und ABT auf der Essen Motor Show zu sehen sein.

    Erstmals präsentiert ABT Sportsline auf der diesjährigen Essen Motor Show einen CUPRA Ateca ABT aus dem Hause Seat. Am Messestand von Reifenpartner Continental in Halle 3, Stand 3A41, zeigt ABT außerdem den ABT RS3 in „Viperngrün“ und den ABT RS5-R in „Gletscherweiß“.