Kumho-Verantwortliche diskutieren strategische Neuausrichtung

Donnerstag, 5 September, 2019 - 08:30
Dae-Jin Jeon, Global CEO Kumho Tire und Rudi Völler, Geschäftsführer Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH.

Kumho Tyre stand hierzulande in den vergangenen Jahren nicht gerade für Kontinuität. Zahlreiche Personalwechsel in Schlüsselpositionen, die unsichere Finanzlage sowie der Doublestar-Einstieg ließen das Vertrauen seitens des Handels schwinden. Die Verantwortlichen bemühen sich aktuell darum, Vertrauen zurückzugewinnen. CEO Dae-Jin Jeon besuchte nun die Kumho Tire Europe GmbH in Offenbach sowie die Niederlassungen in Paris und England.

Laut Unternehmensangaben wurde die Neuausrichtung des europäischen Vertriebsmodells diskutiert. Insbesondere in Deutschland soll es kurzfristig weitere Anpassungen geben, so wurde beispielswese die Wiederöffnung eines Lagers final beschlossen. Kumho will künftig den Reifenfachhandel wieder schnell und zuverlässig bedienen können, so die Ankündigung. In Mörfelden-Walldorf traf sich Jeon mit Matthias Bode, dem neuen Leiter des europäischen Entwicklungszentrums, um über die strategische Neuausrichtung des Standortes, neue Produkte sowie zukünftige OE-Projekte zu beraten.

Auch ein Besuch beim neuen Partnerverein Bayer 04 Leverkusen stand auf dem Programm. In der BayAreana, in der aktuell aufgrund eines Pilzbefalls bereits nach dem zweiten Spieltag der komplette Rasen erneuert werden muss, traf der CEO unter anderem Geschäftsführer Rudi Völler, Marketing und Sales Direktor Dr. Schröder sowie Jan Reif, den Teamleiter des Vermarkters Lagardère Sports. Dae-Jin Jeon erklärt erneut die Beweggründe für die Partnerschaft mit der Werkself: „Wir freuen uns sehr, neuer Premium und Reifen Partner bei Bayer 04 Leverkusen zu sein. Der Verein steht für Zuverlässigkeit, Zielstrebigkeit und für internationales Prestige, alles entscheidende Kriterien für unsere Partnerschaften im Sport. Wir freuen uns mit Bayer Leverkusen einen europäischen Top Club gefunden zu haben, der in der Saison 2019/2020 sowohl in der Bundesliga aber auch in den Pokalwettbewerben weit vorne landen wird. Wir sind sicher, unsere Marke mit Hilfe dieser Partnerschaft deutlich zu steigern.“

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Mannschaftsbus von Bayer 04 Leverkusen ist ab sofort auf Kumho-Reifen unterwegs. Bildquelle: Kumho.

    Pünktlich zur anstehenden Wintersaison hat der Mannschaftsbus von Bayer 04 Leverkusen neue Reifen erhalten. Der Bus der Marke MAN wurde mit den Kumho-Profilen KXS10 (Lenkachse) und KXD10 (Antriebsachse) in der Größe 295/80 R22.5 ausgestattet.

  • Insoo Kim, Head of Global OE Kumho Tire und Josef Dufek, Präsident und Mehrheitseigner FK Mlada Boleslav.

    Kumho Tyre ist exklusiver Reifenpartner beim tschechischen Erstligisten Mladá Boleslav. Die koreanische Marke erhält Präsenz auf digitalen Banden entlang der gesamten Spielfeld-Längsseite sowie eine statische Hintertorbande.

  • Die Winterreifentest-Ergebnisse dürfen als Auftrag an die Industrie verstanden werden.

    Der bedeutendste Winterreifentest in Europa hält in diesem Jahr wenige Überraschungen bereit. ADAC und ÖAMTC prüften diesmal auch die VAN-Dimension 205/65 R16C T. Die Qualität in diesem Segment ist offensichtlich ausbaufähig – selbst die besten Reifen sind nur „befriedigend“.

  • Prüfeinheiten auf verschneiter Fahrbahn haben ihre Besonderheit. Hier ein Beispielbild der Gummibereifung.

    Der Nexen Winguard Sport 2, der Nokian WR A4 und der Nankang SV2 Winter Activa NK Snow werden von den Reifentestern der AutoBild als „nicht empfehlenswert eingestuft“. Besonders die langen Nassbremswege sind ausschlaggebend.