Knoll GmbH wird Aktionär der Select AG

Montag, 13 März, 2017 - 08:30
Im Bild (stehend v.l.): Wolfgang Ernst (Knoll GmbH) Dr. Andreas Engel, (Aufsichtsratsvorsitzender der Select AG), Martin Treek (Knoll GmbH), Alfred Retterath (Aufsichtsrat der Select AG), Stephan Westbrock (Vorstand der Select AG) und Dieter Glas ((Aufsichtsrat der Select AG).

Mit dem 01. Juli 2017 wird die Knoll GmbH gleichberechtigter Aktionär der Select AG. Damit steigt die Zahl der KFZ-Großhändler, die die Kooperation tragen, auf 15 Unternehmen. Wie bei den anderen Partnern wird die Select AG auch für die in Bayreuth beheimatete Knoll GmbH das Verhandlungsmandat für den Teileeinkauf übernehmen. Die Verantwortung für Bosch, Werkstattkonzepte, Werkstattausrüstung, Softwaresolution und Training bleibt in der direkten Zuständigkeit der Knoll GmbH, teilt das Unternehmen mit.

Nach den Worten von Manfred Knoll als Vertreter der Gesellschafter ist die Bündelung von Ressourcen in der Select AG ein wichtiger Grund für das eigene Engagement innerhalb der Kooperation. Mit Blick auf einen sich weiterhin konsolidierenden Markt im Bereich des Teilehandels werde durch den Schritt zudem die eigene Wettbewerbsfähigkeit verbessert. Die bisherige Entwicklung der Select AG zeige den Erfolg der Bündelung von Teilkompetenzen auf. Eingebettet ist der Einstieg bei der Select AG im Hause Knoll durch weitere strategische Maßnahmen, wie beispielsweise die Synchronisierung der SAP R/3 Systeme und das gemeinsame Datenmanagement. „Wir gehen den Schritt hin zur Select AG bewusst aus einer Position der Stärke heraus und werden unsere Bosch Kompetenz in die Gruppe einbringen“, betont Manfred Knoll.

Für Stephan Westbrock, Vorstand der Select AG, bestätige sich durch die Entscheidung der Knoll GmbH, dass die Kooperation klare Vorteile für die Aktionäre biete. Mit der Einbindung der Knoll GmbH vertritt die Select AG Unternehmen, die insgesamt einen Umsatz von 700 Millionen Euro repräsentieren. 

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Steve Yeom (r.), Managing Director Kumho Tyre, übergibt den Preis an Thomas Lorber, Inhaber Reifen Lorber.

    Thomas Lorber, Inhaber und Geschäftsführer der point S Reifen- und Autoservice GmbH im fränkischen Hirschaid, verfügt als Gewinner eines von Kumho am Rande der point S Jahreshauptversammlung ausgelobten Gewinnspiels ab sofort über einen elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq. Neben dem Fahrzeug stellt Kumho Tyre zudem eine Ladestation am Standort in Hirschaid zur Verfügung.

  • Die Reifen Krieg GmbH startet den General Tire Marathon und sucht Mitläufer.

    Die Reifen Krieg GmbH hat ein Aktionspaket um die Marke General Tire aus dem Hause Continental geschnürt. Der Großhändler aus Neuhof sucht Partner für das Projekt "General Tire Marathon", die die traditionsbehaftete Marke aktiv und langfristig vermarkten möchten. Laut den Verantwortlichen besteht aufgrund der generellen Vertriebsstruktur im Markt für Partner eine große Chance, "überdurchschnittliche Margen im Hofgeschäft" zu erzielen.

  • Durch einstimmigen Beschluss der Gesellschafterversammlung ist ASA-Präsident Frank Beaujean in die Geschäftsführung der asanetwork GmbH aufgerückt.

    In Ihrer turnusgemäßen Sitzung hat die Gesellschafterversammlung der asanetwork GmbH am 23. Oktober eine wichtige Personalie beschlossen: Frank Beaujean, seit Mai 2016 ASA-Präsident, rückt mit sofortiger Wirkung neben Peter H. Rehberg in die Geschäftsführung der asanetwork GmbH auf.

  • Die Knoll TEC 2017 findet am 14. Oktober von 10 bis 18 Uhr statt und am 15. Oktober von 9 bis 17 Uhr.

    Am 14. und 15. Oktober bietet die Knoll TEC 2017 in Nürnberg wieder Neuigkeiten rund um die Technik im Kfz-Handwerk. „Gerade jetzt brennen unseren Kunden einige Neuerungen unter den Nägeln“, so Aigner Alfred, Vertriebsleitung Technische Ausrüstung.