Individualisierungsoptionen bieten Vorteile für Teilhändler

Mittwoch, 31 Mai, 2017 - 15:00
Mit eCommerce-Frameworks wie Speed4Trade COMMERCE soll Händlern der Aufbau zukunftsfähiger Shop-Plattformen für Kfz-Teile-Sortimente gelingen.

Einer Studie von ibi research und Speed4Trade zufolge steigt die Nachfrage nach flexibel anpassbaren Shopsystemen besonders in der Automotive-Aftermarket-Branche. Die Studie untersuchte sogenannte eCommerce-Frameworks und deren Verbreitung und die Erwartungen der Online-Händler. 

eCommerce-Frameworks gewinnen im Online-Handel an Relevanz. Die Möglichkeit zur Individualisierung machen sie zu Shopsystemlösung, die für eine wachsende Zahl von Handels-Akteuren attraktiv werden. Im Rahmen des „E-Commerce-Leitfadens“ von Speed4Trade untersuchte ibi research die Erwartungen und Praxisrelevanz aus Händlersicht. Rund der Hälfte der Händler sind offenbar die auch als eCommerce-Systeme oder -Plattformen bekannten Frameworks ein Begriff. Rund ein Drittel der Befragten, die Frameworks kennen, nutzen diese auch und 38 Prozent planen für die Zukunft einen Einsatz in ihrem Online-Business, so die ibi-Marktforscher. Es wird gefolgert, dass vor allem für B2C- und B2B-Autoteilehändler eCommerce-Frameworks eine lohnenswerte Option darstellen können.

Lesen Sie Details im IT-Spezial der Print-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die LKQ Corporation hat bekannt gegeben, dass sie ihre Tochtergesellschaft Auto Kelly Bulgaria EOOD mit Elit Kar OOD fusioniert hat.

    Die LKQ Corporation hat bekannt gegeben, dass sie ihre Tochtergesellschaft Auto Kelly Bulgaria EOOD mit Elit Kar OOD fusioniert hat. LKQ hält nun eine 20-prozentige Beteiligung an dem kombinierten Unternehmen, das weiterhin sowohl unter den Markennamen Elit Car Group als auch Auto Kelly geführt wird. Darüber hinaus wird das kombinierte Unternehmen Produkte über die Aftermarket-Lieferkette von LKQ beziehen.

  • An seinem Messestand auf der Agritechnica informiert Bohnenkamp über die IF- und VF-Reifentechnologie. Bildquelle: Bohenkamp.

    Bohnenkamp stellt seine diesjährige Agritechnica-Präsenz unter das Motto „Mehr Performance für den Boden und das Handelsgeschäft“. An Stand D21 in der Halle 4 zeigt der Osnabrücker Großhändler modernste Räder und Reifen der Marken Alliance und BKT und präsentiert darüber hinaus sein eigenes Service-Portfolio.

  • Das Stirnband der neuen COB/LED-Stirnlampe von Kunzer ist in der Weite einstellbar. Bildquelle: Kunzer.

    Werkstattausrüster Kunzer offeriert ab sofort die neue Stirnlampe HL001 mit COB/LED-Technik und individuell einstellbarem Neigungswinkel. Die 110 Gramm schwere Stirnlampe verfügt über eine Leuchtkraft von drei Watt und eignet sich für ein breites Einsatzspektrum. Dank Antirutsch-Beschichtung und dem in der Weite einstellbaren Stirnband soll die Lampe beim Arbeiten sicheren Halt bieten.

  • Mit Ganzjahresreifen Zeit und Geld sparen - Michelin setzt weiter auf eine aggressive Vermarktung des Cross Climate.

    Ganzjahresreifen gewinnen auch hierzulande weiter an Bedeutung. Über den Anteil im Sell-Out gibt es unterschiedliche Angaben – Fakt ist: Das Segment wächst. Michelin hat mit dem CrossClimate + eines der fähigsten Produkte im Markt. Die Art der Vermarktung des französischen Reifenriesen allerdings ist bisweilen höchst irritierend. Nun argumentiert der Hersteller erneut mit einem "Kostenvorteil" und sucht die offene Konfrontation mit Handelsakteuren und Servicebetrieben.