H&R Sportfedern für Porsche Cayman und Boxster

Freitag, 14 Juli, 2017 - 11:30
Mehr Biss will H&R dem Porsche Boxster verleihen.

H&R hat speziell auf das Fahrwerk des Porsche Cayman und des Boxster abgestimmte Sportfedern entwickelt. Sie sollen nicht nur die Optik der kleinsten Zuffenhausener der Modellreihe 718 verändern, sondern auch für mehr Dynamik sorgen.

Die Kombination der H&R Sportfedern mit den Seriendämpfern sorgt Unternehmensangaben zufolge für einen kernigen Rennsport-Look. Die Chassis rücken dem Asphalt bis zu 30 Millimeter näher, so dass die Sporträder dynamisch an den Radhauskonturen in Szene gesetzt werden. Auf den Restfederweg wirkt sich die Modifikation nicht aus. Die Sportfedern sind ab sofort inklusive fahrzeugspezifischem Gutachten für die Modellreihe verfügbar. Darüber hinaus stehen die Räder dichter an den Radhauskanten dank H&R „Trak+“-Spurverbreiterungen, die von 10 bis 36 Millimeter pro Achse inklusive Gutachten verfügbar sind.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das mcchip-dkr-Team hat einen Porsche 991.2 Targa 4 GTS in eine 991.1 GT3 RS-Optik verwandelt.

    Das mcchip-dkr-Team hat diesmal das Ziel realisiert, einen Porsche 991.2 Targa 4 GTS auf 991.1 GT3 RS-Optik umzubauen. Hierzu mussten Front- und Heckschürze, die vorderen Kotflügel und die hinteren Seitenwände durch Porsche-Originalteile ersetzt werden.

  • Der Alfa Romeo Stelvio kann mit Sportfedern von H&R ausgestattet werden.

    Für den Stelvio von Alfa Romeo haben die Ingenieure von H&R individuelle Sportfedern konzipiert. Diese wurden auf die Kombination mit dem Serienfahrwerk zugeschnitten und sollen den Stelvio dynamischer auftreten lassen. H&R legt die Karosserie des SUV um 30 Millimeter tiefer.

  • Nach Tests auf der Nürburgring Nordschleife und der Porsche Teststrecke in Nardò, Italien, wurde der Sport Maxx Race 2 für die Erstausrüstung des 911 GT2 RS freigegeben.

    Dunlop liefert für den neuen Porsche 911 GT2 RS die Sport Maxx Race 2 Reifen. Der zusammen mit Porsche entwickelte Reifen wird in der Dimension 265/35 ZR 20 (99Y) XL und 325/30 ZR 21 (108Y) XL mit der N1 – Kennung ab Werk montiert. Der Supersportreifen erhielt bereits die Freigabe für den neuen 911 GT3.

  • Der Vredestein Snowtrac 5 kommt bei der Rallye Monte-Carlo auf dem Porsche 914/6 von Sandy McEwen zum Einsatz.

    Der Snowtrac 5 von Vredestein ist bei der Rallye Monte-Carlo Historique 2018 als Bereifung für den Porsche 914/6 von 1971 ausgewählt worden. Das Fahrzeug gehört dem schottischen Geschäftsmann Sandy McEwen, dessen Beifahrer der bekannte Architekt Alan Stark aus Glasgow ist. Nur Autos, die zwischen 1955 und 1980 an der Rallye Monte-Carlo teilgenommen haben, dürfen an der 21. Rallye Historique teilnehmen.