Höhenverstellbares H&R Federsystem für VW Golf GTi

Mittwoch, 11 Juli, 2018 - 15:45
H&R bietet höhenverstellbare Federsysteme für den VW Golf GTi an.

H&R bietet sein höhenverstellbares Federsystem ab sofort für den Golf GTI. Eigenen Angaben zufolge ist der Fahrwerksspezialist damit der erste Anbieter, der ein solches System für den Golf anbietet.

Die „MQB“ Konzern-Plattform steckt auch in Audi A3, Seat Leon und dem Skoda Octavia- und ermöglicht so die Verwendung der HVF-Federsysteme für diese Modelle. Das HVF-System findet bei Fahrzeugen mit dem optionalen adaptiven Fahrwerk ebenso Verwendung wie in der konventionellen Standardversion, ganz gleich ob mit Allrad- oder Vorderrad-Antrieb. Die Serien-Dämpfer bleiben erhalten. Dank der Technik des H&R HVF-Systems wandert der Fahrzeugschwerpunkt, variabel und präzise höhenverstellbar, an der Vorder- wie an der Hinterachse zwischen rund 20 bis 40 Millimeter nach unten. Das sorgt laut Unternehmensangaben für ein noch direkteres Einlenken und reduziert die Seitenneigung in schnellen Kurven, ohne auf den nötigen Fahrkomfort zu verzichten.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Goodyear kündigt den Eagle F1 Asymmetric 5 an.

    Goodyear bringt den UHP-Reifen Eagle F1 Asymmetric 5 in den Markt. Die Verantwortlichen kündigen signifikante Verbesserungen beim Nassbremsen und Trockenhandling an.

  • Das WS Racing Team „Girls Only” wird auf dem Nürburgring geballte Frauenpower zeigen.

    Die Motul Deutschland GmbH wird in der 24h-Rennsaison 2019 am Nürburgring WS Racing als Schmierstofflieferant unterstützen. Augenmerk soll hierbei auf dem gemeinsamen Projekt mit Giti Tire liegen: „Girls Only! Ready to rock the Green Hell“.

  • Die neue dreistufige Goodyear-Reifenserie: SuperSport, SuperSport R und SuperSport RS.

    Goodyear launcht eine neue UUHP-Range: Sie besteht aus dem Eagle F1 SuperSport, dem SuperSport R und dem SuperSport RS. Zwischen Februar und November 2019 werden die Profile nacheinander in den Markt gebracht.

  • Dietmar Busch, VLN-Geschäftsführer, und Dunlop-Produktmanager Alexander Kühn vereinbarten die Zusammenarbeit.

    Dunlop rüstet bis 2021 alle Fahrzeuge der TCR-Klasse bei den Läufen zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring auf der Nordschleife mit Rennreifen aus. Das haben die VLN und Dunlop auf der Essen Motor Show für die kommenden drei Jahre vertraglich vereinbart, nachdem die Engstler Motorsport GmbH als Rechteinhaber der TCR in Deutschland einen neuen Reifenpartner ausgeschrieben hatte.