Höhenverstellbares H&R Federsystem für VW Golf GTi

Mittwoch, 11 Juli, 2018 - 15:45
H&R bietet höhenverstellbare Federsysteme für den VW Golf GTi an.

H&R bietet sein höhenverstellbares Federsystem ab sofort für den Golf GTI. Eigenen Angaben zufolge ist der Fahrwerksspezialist damit der erste Anbieter, der ein solches System für den Golf anbietet.

Die „MQB“ Konzern-Plattform steckt auch in Audi A3, Seat Leon und dem Skoda Octavia- und ermöglicht so die Verwendung der HVF-Federsysteme für diese Modelle. Das HVF-System findet bei Fahrzeugen mit dem optionalen adaptiven Fahrwerk ebenso Verwendung wie in der konventionellen Standardversion, ganz gleich ob mit Allrad- oder Vorderrad-Antrieb. Die Serien-Dämpfer bleiben erhalten. Dank der Technik des H&R HVF-Systems wandert der Fahrzeugschwerpunkt, variabel und präzise höhenverstellbar, an der Vorder- wie an der Hinterachse zwischen rund 20 bis 40 Millimeter nach unten. Das sorgt laut Unternehmensangaben für ein noch direkteres Einlenken und reduziert die Seitenneigung in schnellen Kurven, ohne auf den nötigen Fahrkomfort zu verzichten.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Yokohama ADVAN Neova AD08R wird auf einem Fahrzeug montiert.

    Nach dem Foliatec.com-Roadster, der mit dem ADVAN Neova AD08R bestückt wurde, kommt nun das nächste Einzelstück mit dem Sport-Competition-Reifen von Yokohama: ein VW Golf GTI TCR. Dabei hat sich Tuner Peter Muggiano umfangreich an der Foliatec.com-Produktpalette bedient.

  • Das H&R HVF-Federsystem bringt das Mercedes C-Klasse-Cabriolet näher an die Straße.

    Das neue H&R HVF-Federsystem sorgt beim Mercedes C-Klasse-Cabriolet für einen tieferen Schwerpunkt. Trotz der stufenlos justierbaren Höhenverstellung der Federn bleiben die Mercedes- Stoßdämpfer erhalten, ganz gleich ob das konventionelle Serien- oder Sportfahrwerk ab Werk geordert wurde oder der Käufer sich für die elektronisch adaptive Agility-Control entschieden hat.

  • Gute Beratung ist wichtig: Rami Musa und Mustafa Yavuz vor dem Golf IV, der neue Fahrwerke benötigt.

    Stoßdämpfer unterliegen einem schleichenden Verschleiß, der nicht nur zu Komforteinbußen führt. Nicht selten werden sie im Alter auch zu einem Sicherheitsrisiko, wissen die Experten von Bilstein. Zudem werden die Auswirkungen des Fahrwerk-Verschleißes von Autofahrern oft nicht wahrgenommen. So erging es beispielsweise dem Kunden Rami Musa, dem Bilstein neue B4 Serienersatzstoßdämpfer und Federn in seinen VW Golf IV einbaute.

  • H&R Spezialfedern bietet als einer der ersten Hersteller seine höhenverstellbaren Federsysteme (HVF) jetzt für den Golf VII an.

    H&R Spezialfedern offeriert eigenen Angaben zufolge als erster Hersteller überhaupt höhenverstellbare Federsysteme (HVF) für den Golf VII sowie weitere Fahrzeuge mit MQB-Plattform an. Die „MQB“ Konzern-Plattform steckt auch in Audi A3, Seat Leon und Skoda Octavia und ermöglicht so die Verwendung der HVF-Federsysteme für diese Modelle.