Gültigkeit von C1 und C1E rückwirkend auf fünf Jahre begrenzt

Mittwoch, 3 Mai, 2017 - 10:15
Der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) informiert über die komplizierte Führerscheinregelung.

Deutschland drohte ein Vertragsverletzungsverfahren seitens der EU wegen der Gültigkeitsdauer der Fahrerlaubnisklassen C1 und C1E. Laut dem Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) geht es dabei um Führerscheine für Klein-Lkw, große SUV zum Anhängerbetrieb sowie große Reisemobile. Der deutsche Gesetzgeber sah sich gezwungen, mit Wirkung zum 28. Dezember 2016 die Gültigkeit dieser Führerscheine ausnahmslos und rückwirkend auf fünf Jahre zu begrenzen. Betroffen sind Kartenführerscheine, die ab dem 19. Januar 2013 beantragt worden sind und die ursprünglich bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres des Antragstellers hätten gelten sollen.

Klasse C1 sind Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von 3.500 bis 7.500 Kilo, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrer ausgelegt sind (auch mit Anhänger bis 750 Kilo). Klasse C1E sind Kombinationen aus einem C1-Zugfahrzeug und einem Anhänger oder Sattelanhänger mit einer Gesamtmasse von mehr als 750 Kilo, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 12.000 Kilo nicht übersteigt sowie Klasse B (Pkw) mit einem Anhänger oder Sattelanhänger mit zulässiger Gesamtmasse von mehr als 3.500 Kilo, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 12.000 Kilo nicht übersteigt. Für die Verlängerung der Fahrerlaubnis nach Ablauf der Fünfjahresfrist sind dann eine Gesundheitsprüfung und eine Augenuntersuchung erforderlich. Das heißt, alle C1- und C1E-Führerscheine, ausgestellt ab 19. Januar 2013, die nicht fristgerecht verlängert worden sind, werden am 19. Januar 2018 ungültig, auch wenn im Führerschein ein anders Datum (Vorderseite Nr. 4b, Rückseite Nr. 11) eingetragen ist. Dann droht ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein.

Neu ist auch, dass es mit den Klassen C1, C1E, C und CE, die ab dem 19. Januar 2013 erteilt worden sind, nicht mehr erlaubt ist, Kraftfahrzeuge mit zulässiger Gesamtmasse von mehr als 3.500 Kilo zu führen, die zur Personenbeförderung ausgelegt sind. Hierzu sind die Klassen D1 und D1E erforderlich. Ein Sprecher des KS weist allerdings darauf hin, dass Fahrerlaubnisse, die zwischen dem 1. Januar 1999 und dem 18. Januar 2013 erteilt worden sind, ihre Gültigkeit bis zum 50. Lebensjahr behalten. Fahrerlaubnisse der Klasse 3, die also vor dem 1. Januar 1999 datieren, gelten weiterhin unbefristet.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Seit der Gründung von CEAT 1924 in Italien hat sich in dem Unternehmen einiges getan. Bildquelle: CEAT.

    Das Unternehmen CEAT feiert in diesem Jahr den 95. Jahrestag seiner Gründung. 1924 von Virginio Bruni Tedeschi in Turin als Cavi Elettrici e Affini Torino (Turiner Elektrokabel und verwandte Erzeugnisse) ins Leben gerufen, kann CEAT mittlerweile auf eine lange Geschichte als Reifenproduzent zurückblicken.

  • Das Borbet A-Rad passt in der Dimension 7,0x15 Zoll auf den Mercedes-Benz 190. Bildquelle: Borbet.

    Die bei Oldtimerfans äußerst beliebten 80er-Jahre wurden in Deutschland vom Mercedes-Benz 190 und vom BMW 3er geprägt. Für die beiden Fahrzeuge der Mittelklasse hat Borbet sein Felgen-Sortiment um eine Größe ergänzt.

  • Auch optisch unterscheiden sich der historische Audi RS2 und der RS4 der aktuellsten Generation. Bildquelle: ABT.

    Vor einem Vierteljahrhundert produzierte Audi das erste RS-Modell. Mit seinen für die damalige Zeit unglaublichen 315 PS war der Avant RS2 natürlich auch für ABT Sportsline interessant. Mittels einer Edelstahlabgasanlage, modifizierten Ladern und verstellbarer Nockenwelle wurde die Leistung des RS2 auf 360 PS gesteigert.

  • Die Van den Ban Group blickt auf zehn Jahre mit der Budgetmarke Hifly zurück. Bildquelle: Van den Ban Group.

    Der internationale Reifenhändler Van den Ban Group (VDB) hat auf die gestiegene Nachfrage nach Budgetreifen reagiert und die Budgetmarke Hifly in ihr Sortiment aufgenommen. Inzwischen erfreut sich die vor zehn Jahren eingeführte Marke einer regen Nachfrage im (inter-)nationalen Markt.