Goodyear und Pirelli teilen sich AutoBild-Allrad-Reifentestsieg

Montag, 8 Oktober, 2018 - 09:30
Der Goodyear UltraGrip Performance SUV Gen-1 und der Pirelli Scorpion Winter teilen sich den ersten Platz im aktuellen AutoBild-Allrad Winterreifentest.

Die AutoBild Allrad hat zehn Reifen in der Dimension 235/60 R18 auf einem Audi Q5 getestet, sowie einen Sommerreifen zum Vergleich. Der Test liefert keine großen unerwarteten Ergebnisse: Goodyear und Pirelli teilen sich den ersten Platz, gefolgt von Continental. Lediglich der günstige Achilles W 101 X überrascht die AutoBild Allrad-Reifentester mit seiner Performance: „Unsicher fährt er nie“, lautet ihr Fazit.

Dem Testsieger und zugleich „vorBildlichen“ Goodyear UltraGrip Performance SUV Gen-1 bescheinigen die AutoBild Reifentester „hervorragende Handlingqualitäten bei allen Witterungsbedingungen“. Zudem kann er mit kurzen Bremswegen punkten. Das Abrollgeräusch soll jedoch leicht erhöht sein. Ebenfalls Testsieger und „vorBildlich“ ist der Pirelli Scorpion Winter. „Ausgewogen gute Leistungen auf höchstem Niveau“, lautet das Fazit. Dafür sei er auch recht teuer.

Platz drei geht an den mit „gut“ bewerteten Continental WinterContact TS 850P SUV. Er kann die Reifentester vor allem auf Schnee und Eis überzeugen. Zudem bescheinigen sie ihm ein „dynamisch-sportliches Nasshandling“. Die Trockenbremswege sind leicht verlängert, sagen die Tester. Den dritten Platz muss sich der Continental Reifen aber mit dem Fulda Kristall Control SUV teilen. Dieser soll eine sehr gute Schneetraktion vorweisen und hohe Sicherheitsreserven bei Aquaplaning.

Auch der fünfte Platz im Test wird von zwei Reifen belegt: Der Dunlop Winter Sport 5 SUV („dynamisch sportliches Nasshandling; nur befriedigende Seitenführung auf festgefahrener Schneedecke“) und der Nokian WR SUV 4 („Winterkönig mit hervorragenden Fahrqualitäten auf Schnee und Eis; verlängerte Trockenbremswege“) bekommen beide die Note „gut“. Mit „stabil sicheren Fahrqualitäten auf verschneiter und nasser Strecke“ sowie „verlängerten Trockenbremswegen, erhöhter Rollwiderstand“ landet der Michelin Latitude Alpin LA2 auf Platz sieben. Zudem ist er recht teuer.

Platz acht geht an den Achilles W 101 X und den Firestone Destination Winter. Der zu einem günstigen Preis erhältliche Achilles Reifen hat laut AutoBild Allrad einen erhöhten Rollwiderstand. Außerdem bemerken die Reifentester ein „untersteuerndes Nasshandling“. Dennoch stellen sie eigenen Angaben zufolge fest, dass sein Leistungsniveau bei jeder Witterung ausgewogen ist. Der Firestone soll sehr gute Winterqualitäten haben. Abstriche gibt es aufgrund „untersteuerndem Handling und verlängerter Bremswege auf nasser und trockener Piste“.

Der letzte Platz geht an den Toyo Snowprox S954 SUV mit „stabilen Nässequalitäten“. Doch die Bremswege auf trockener Fahrbahn sollen leicht verlängert sein. Dennoch bekommt er insgesamt die Schulnote „befriedigend“, ebenso wie der Firestone, Achilles und Michelin.

Weitere aktuelle Reifentestergebnisse finden Sie in unserer Reifentestdatenbank.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die fünf Slick-Mischungen der Pirelli Reifen-Range der Formel 1 Saison 2019.

    Die Teams der Formel 1 haben mit dem Reifenausstatter Pirelli die ersten Reifentests für die Saison 2019 absolviert. In dieser Saison markiert die Farbe Weiß die härteste Slick-Mischung des jeweiligen Wochenendes, Gelb die mittlere und Rot die weichste.

  • Rezulteo betreibt Reifenvergleichsportale in verschiedenen Ländern. Bildquelle: rezulteo

    Das Reifenvergleichsportal rezulteo hat in seinem aktuellen „Trend-Barometer“ ausgewertet, wie hoch im vierten Quartal 2018 die Nachfrage in Deutschland nach Winterreifen auf rezulteo war und welche Reifenmarken am beliebtesten waren. Im untersuchten Zeitraum erfolgten laut rezulteo die meisten Webseitenbesuche (22,55 Prozent) aus Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Nutzern aus Bayern (17,38 Prozent) und Baden-Württemberg (15,31 Prozent).

  • Ein schallabsorbierendes Material im Reifen absorbiert Vibrationen in der Luft.

    Pirelli brachte 2013 Reifen mit PNCS-Technologie (Pirelli Noise Cancelling System) auf den Markt. Bis Ende 2017 verfügte Pirelli über 78 Homologationen für Konzern-Reifen mit der PNCS-Technologie. Ein Jahr später war die Zahl um 100 Prozent gestiegen und liegt nun bei über 150 Herstellerfreigaben.

  • Misty Copeland im Pirelli Kalender. (alle Fotos: © Pirelli Kalender 2019, Albert Watson)

    Der "Dreaming" betitelte Pirelli Kalender 2019 erzählt in Bildern die Geschichte von vier Frauen, ihren Erwartungen und ihrem Bemühen, ihre Ziele zu erreichen. Der Fotograf der sechsundvierzigsten Ausgabe des legendären Kalenders ist Albert Watson. Er machte die Aufnahmen im vergangenen April in Miami und New York.