GDI Software setzt Ausbildungsoffensive fort

Dienstag, 29 Oktober, 2019 - 11:00
Drei Auszubildende und ein Student Bachelor FH Angewandte Informatik beginnen Ausbildung beim Landauer Software-Unternehmen GDI Software.

Für das neue Ausbildungsjahr begrüßt GDI Software vier Neuzugänge. „Nachwuchskräfte zu fördern und Ihnen eine langfristige berufliche Perspektive zu bieten, ist wichtig für den erfolgreichen Ausbau des Unternehmens. Wir investieren damit auch in die Zukunft und werden unserer gesellschaftlichen Verantwortung als Arbeitgeber gerecht“, so Geschäftsführer Marc Zausig.

Nicht zu unterschätzen ist laut Zausig die positive Dynamik, die die jungen Menschen in das Team bringen. GDI Software bietet regelmäßig Ausbildungsplätze für einen Karrierestart in der IT-Branche an. Wer sich für eine Ausbildung bei GDI Software interessiert, kann auch vorab im Rahmen eines Schnuppertages einen Blick ins Unternehmen werfen. Außerdem wird im kommenden Jahr ein Berufsorientierungstag für die Schulen der Umgebung direkt bei der GDI Software angeboten.

Zwei der drei Auszubildenden haben als Ausbildungsziel den Fachinformatiker der Fachrichtung Anwendungsentwicklung. Eine Auszubildende strebt den Abschluss als Kauffrau für Büromanagement an. Erstmals in diesem Jahr konnte GDI Software einen dualen Studienplatz anbieten. Mit dem dualen Studiengang Angewandte Informatik entscheiden sich Studierende für ein wissenschaftliches Studium, bei dem Theorie und Praxis eng miteinander verzahnt sind. Durch den Wechsel zwischen theoretischen und praktischen Phasen des Studiums bereiten die Studierenden sich optimal auf den Berufseinstieg vor.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit einem Porsche 911-Duo geht Falken Motorsports die Saison 2020 an. Bildquelle: Falken.

    Nachdem Falken in den letzten drei Jahren jeweils mit einem Porsche 911 und einem BMW M6 GT3 im Motorsport aktiv war, setzt die Reifenmarke 2020 auf die doppelte Porsche-Power. Sowohl in der Nürburgring Endurance Series (ehemals VLN) als auch beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring wird Falken mit zwei der neuesten GT3-Porsche 911 an den Start gehen. Beide Fahrzeuge werden in der Spezifikation identisch sein.

  • Wolfgang Vogl teilt sein Wissen mit Branchenteilnehmern.

    Laut den Verantwortlichen von Speed4Trade herrscht in der Automotive-Aftersales-Branche noch immer deutlicher Digitalisierungs-Rückstand. Mit einer Blogbeitragsreihe will das IT-Haus Impulse setzen und motivieren, digitale Projekte zu starten.

  • Die FIA setzt auf Pirelli als exklusiven Reifenlieferanten der Rallye-Weltmeisterschaft WRC.

    Die FIA setzt auf Pirelli als exklusiven Reifenlieferanten der Rallye-Weltmeisterschaft WRC. Die italienische Marke wird von 2021 bis 2024 sämtliche Fahrzeuge ausstatten, die an der Meisterschaft teilnehmen; von der WRC-Kategorie, in der um den Gesamttitel gekämpft wird, bis zur WRC2-Klasse mit R5-Spezifikation, die zugleich weltweit die Hauptkategorie bei regionalen und nationalen Meisterschaften bildet.

  • Sanghoon Lee, Präsident von Hankook Tire Europe, und Florentino Pérez, Präsident von Real Madrid C.F., trafen sich im Stadion Santiago Bernabéu.

    Hankook Tire verlängert den seit 2016 bestehenden Sponsorenvertrag mit Real Madrid um weitere drei Jahre bis zum Ende der Saison 2022/23. Die globale Partnerschaft wurde im Beisein des neuen europäischen Hankook Tire Präsidenten Sanghoon Lee und von Florentino Pérez, Präsident von Real Madrid C.F., verlängert.