ABT ernennt Florian Modlinger zum Technischen Leiter

Donnerstag, 14 Dezember, 2017 - 11:45
Florian Modlinger wird neuer Technischer Leiter der Motorsportabteilung von ABT Sportsline.

Bei ABT Sportsline kommt es zu personellen Veränderungen. Ab dem 1. Januar 2018 wird Florian Modlinger neuer Technischer Leiter der Motorsportabteilung in Kempten. Er verantwortet die Engagements des Unternehmens in Formel E, DTM und Audi Sport ABT TT Cup und berichtet direkt an Sportdirektor Thomas Biermaier und Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt.

„Ich bin stolz darauf, dass es uns gelungen ist, Florian zu uns ins Allgäu zu holen“, so Hans-Jürgen Abt. „Wir haben in den vergangenen Jahren unter anderem in der DTM schon in verschiedenen Konstellationen sehr gut und vor allem erfolgreich zusammengearbeitet. Jetzt machen wir den nächsten Schritt und wollen gemeinsam noch mehr erreichen.“ Florian Modlinger war zuletzt bei Audi als Technischer Direktor für den Einsatz der sechs RS 5 DTM in der Tourenwagenserie verantwortlich. Mit der Rolle als offizielles Werksteam für Audi in der DTM sowie in der Elektro-Rennserie will sich ABT Sportsline 2018 zwei internationalen Herausforderungen stellen. Hinzu kommt der Audi Sport ABT TT Cup, den das Unternehmen 2018 in Eigenregie ausschreibt und durchführt.

Auch in der Formel-E-Mannschaft gibt es eine Veränderung: Franco Chiocchetti, bisher Technischer Direktor des Teams und Renningenieur von Lucas di Grassi, hat sich Unternehmensangaben zufolge entschieden, ABT Sportsline zu verlassen. „Als Nachfolger haben wir eine sehr gute interne Lösung gefunden“, teilt ABT mit. Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, soll Franco Chiocchetti bei den ersten drei Events der neuen Formel-E-Saison mit dabei sein und seinen Nachfolger unterstützen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Leif-Erik Schulte wird neuer Leiter des Instituts für Fahrzeugtechnik und Mobilität (IFM).

    Zum 1. Mai 2018 hat Leif-Erik-Schulte die Position des Bereichsleiters IFM bei TÜV NORD Mobilität übernommen. Das Institut mit seinen etwa 200 Mitarbeitenden gehört zu den Einrichtungen, die technologische Entwicklungen rund um das Automobil und die Mobilität begleiten. Dazu gehören auch Zukunftsthemen wie Abgas/CO2-Emissionen zum Schutz der Umwelt, funktionaler Sicherheit/vernetztes Fahren und Elektromobilität.

  • Das Rallycross-Auto vom Team Marklund Motorsport wird in Bilstein-Farben bei den Rennen dabei sein.

    Harte Rad-an-Rad-Duelle, Drifts und 600-PS-Boliden – das ist Rallycross. Bilstein unterstützt ab dieser Saison das Rallycross-Team Marklund Motorsport. Beim Rallycross fahren bis zu sechs Autos in kurzen Rennen gegeneinander. Die Rundkurse verfügen sowohl über einen Asphalt- als auch einen Schotteranteil und sind meist nur etwas länger als einen Kilometer.

  • TÜV SÜD ClassiC hat eine App aufgelegt, mit der Oldtimerfahrer ihre Termine immer im Blick haben sollen.

    Die Experten von TÜV SÜD ClassiC haben eine neue Oldtimer-App konzipiert, mit der alle Service-Termine für Oldtimer im Blick sein sollen, sei es zu Ölwechsel, Zahnriemenkontrolle oder Bremsflüssigkeitscheck. Weitere Features sind beispielsweise die Verwaltung fahrzeugspezifischer Daten und Dokumente, Tourentipps und ein Foto-Upload für die Fangemeinde.

  • Bei Autoreifeonline.de sind jetzt Lexani Reifen in weiteren Dimensionen orderbar.

    Autoreifenonline.de erweitert sein Sortiment der amerikanischen Tuning-Marke Lexani: Ab sofort sind nun auch verschiedene Dimensionen in den Zollgrößen 18-22 Zoll verfügbar. Damit möchte Autoreifenonline.de dem Tuningtrend zu immer breiteren Reifen entgegenkommen.