Extreme E-Rennserie: Erste Tests für Conti-Pneus

Mittwoch, 23 Oktober, 2019 - 15:45
Beim Testing im südfranzösischen Château de Lastours wurde den Pneus von Conti einiges abverlangt. Bildquelle: Conti.

Für die Offroad-Elektrorennserie „Extreme E“ stand Anfang Oktober 2019 die erste Testphase an. Auf dem Offroadgelände Château de Lastours in Südfrankreich führten Reifenhersteller Continental und Spark Racing Technology zahlreiche Testfahrten durch, um das Zusammenspiel von Auto, Motor und Reifen zu überprüfen.

Testfahrerin Mikaela Åhlin-Kottulinsky ist von den Testbedingungen begeistert: „Die Offroadbedingungen vor Ort sind perfekt und das ganze Team kann es kaum erwarten, endlich richtig Gas zu geben. Auf der Teststrecke wird sich zeigen, wie nah wir unserer Vision einer Offroad-Elektrorennserie an den entlegensten Orten der Welt bereits sind. Ich bin optimistisch, dass der Test alles in allem zu guten Ergebnissen führen wird.“

Conti beliefert nicht nur alle teilnehmenden Fahrzeuge mit Reifen, sondern engagiert sich zudem als Gründungspartner und ab 2021 als Premiumsponsor der Extreme E-Rennserie. „Dieses neue Format im Rennsport ermöglicht uns zu zeigen, wie unsere Hochleistungsreifen auch in extremen Bedingungen überzeugen. Gleichzeitig ist die „Extreme E“ ein radikal neuer Ansatz, um auf die Herausforderungen unserer Zeit aufmerksam zu machen. Diese ungewöhnliche Kombination aus Adrenalin, Entertainment und Nachhaltigkeit macht diese Rennserie so spannend“, erklärt Sandra Roslan, Projektleiterin Extreme E bei Continental, das Engagement.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • In der Dimension 215/50 R18 gewinnt der Goodyear Eagle F1 Asymmetric den Sommerreifentest der Gute Fahrt. Bidlquelle: Goodyear.

    Auch wenn man den ersten Sonnenstrahlen möglicherweise noch nicht ganz trauen kann, so neigt sich der Winter doch langsam dem Ende entgegen. Grund genug also für Automobilclubs und einschlägige Fachzeitschriften die ersten Sommerreifen-Tests zu veröffentlichen. Genau dies hat nun auch die Gute Fahrt getan (Ausgabe 03/2020) und acht Profile getestet. Neben den üblichen Verdächtigen weiß offenbar insbesondere der Falken-Reifen die Tester zu überzeugen.

  • Der Neue von Conti: der WinterContact TS 870. BIldquelle: Gummibereifung.

    Zur Vorstellung des neuen WinterContact TS 870 lud Continental in die „winterlichste Umgebung, die denkbar ist“. Mehr als 100 Kilometer nördlich des Polarkreises musste sich der neue Pneu bei Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt direkt in verschiedenen Brems-, Handling- und Drift-Tests beweisen.

  • Der Conti Hybrid HT3 WR ist der erste Vertreter einer neuen Trailer-Reifenlinie von Continental. Bildquelle: Conti.

    Mit der Entwicklung einer neuen Reifenlinie will Conti nach eigenen Angaben den unterschiedlichen Anforderungen an Trailer-Reifen im Vertriebsbereich Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) gerecht werden. Die Reifen der neuen Linie sollen jeweils auf die jeweils regionalen Anforderungen zugeschnitten sein.

  • Die ersten 250.000 Reifen mit Cokoon sind in Produktion.

    Bereits 2019 haben Continental und Kordsa die Serienfertigung der ersten 250.000 Pkw-Reifen mit neuer Haftungstechnologie gestartet. Seit 2017 arbeiten die beiden Partner eigenen Angaben zufolge gemeinsam an diesem neuen umweltverträglicheren Haftsystem. Die Technologie ermöglicht laut Conti-Information die Verbindung von textilen Festigkeitsträger mit Gummimischungen, ohne den Einsatz von Resorcin und Formaldehyd im Textiltauchbad.