Erweiterte Garantie für Kleber Landwirtschaftsreifen

Freitag, 12 Oktober, 2018 - 13:15
Kleber hat seine Garantie für Landwirtschaftsreifen erweitert.

Für Kleber Landwirtschaftsreifen gilt ab dem 1. Oktober eine erweiterte Garantie, die je nach Schadensfall anteilig bis neun Jahre nach dem Reifenkauf greift. Zudem fallen auch Unfall- und Stoppelschäden unter die erweiterten Bedingungen.

„Mit der freiwilligen erweiterten Kleber Garantie verhelfen wir unseren Kunden zu mehr Sicherheit und nehmen ihnen den Schrecken vor unvorhergesehenen Betriebs- und Wartungskosten“, so Jürgen Ihl, Verkaufsleiter Off Highway Transportation, Deutschland, Österreich, Schweiz. Wird ein Kleber Landwirtschaftsreifen in den ersten zwei Jahren aufgrund von Verarbeitungs- oder Materialfehlern unbrauchbar, erhalten Kunden entsprechend der gesetzlichen Garantiebestimmungen kostenlosen Ersatz. Die neue Garantie verlängert den Schutz auf bis zu neun Jahre, wobei Verbraucher abhängig vom Alter des beschädigten Reifens einen Eigenanteil tragen. Er beträgt beispielsweise 30 Prozent des Neupreises für den Ersatz eines drei Jahre alten Reifens. Bei Unfall- und Stoppelschäden, die von der gesetzlichen Garantie ausgenommen sind, erstreckt sich die erweiterte Garantie für Kleber Landwirtschaftsreifen auf zwei Jahre. Stößt beispielsweise ein Landwirt beim Abbiegen aufs Feld an einen Grenzstein und beschädigt die Reifenflanke, muss er bisher selbst für den wirtschaftlichen Schaden aufkommen. Bei der erweiterten Garantie übernimmt Kleber 75 Prozent der Kosten für einen neuen Reifen, wenn der beschädigte Reifen nicht älter als ein Jahr alt war.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die CEAT-Reifengarantie gilt für sieben Jahre und eine maximale Abnutzung von 25 Prozent. Bildquelle: CEAT.

    Der Reifenhersteller CEAT Specialty hat die Einführung einer 7-Jahres-Garantie für Radialreifen für Traktoren angekündigt. Die Garantie deckt laut Unternehmensangaben alle die Reifen ab, die speziell für minimale Bodenverdichtung, hohe Traktion und beste Straßenlage konzipiert sind.

  • Lior Vilkomirsky, Head of Product Development bei ATG, erklärte die notwendigen Schritte bei der Entwicklung des neuen Reifens.

    Am 27. März präsentierte die ATG in Neuburg an der Donau erstmals ihren neuen Alliance 398 MPT Reifen. Der schlauchlose Flotationsreifen soll es ermöglichen, sowohl im Gelände als auch auf der Straße mit demselben Reifen mit maximaler Traktion zu fahren. Hugo Burgers, Head of Sales Western Europe, Lior Vilkomirsky, Head of Product Development und Field Engineer Gerrit Vinkers stellten den Reifen vor und erklärten seine Funktionsweise.

  • Die Bohnenkamp AG vermarktet mit dem Alliance 344 Forestar ELIT eigenen Angaben zufolge den ersten Niederdruckreifen für die Forstwirtschaft. Seine bis zu 26 Prozent größere Aufstandsfläche im Vergleich zu Standardforstreifen garantiere einen deutlich reduzierten Bodendruck und dadurch optimale Bodenschonung.

  • Das Sensor-Set des ZF coPILOT besteht aus einem Frontradar, vier Eck-Radaren und insgesamt acht Kameras. Bildquelle: ZF.

    Mit dem „ZF coPILOT“ präsentieren ZF und NVIDIA auf der Automobilausstellung Auto Shanghai ein neues intelligentes Fahrerassistenzsystem, das zu mehr Komfort und Sicherheit beim teilautomatisierten Fahren beitragen kann. Ausgestattet mit künstlicher Intelligenz und einem umfassenden Sensor-Set können Pkw künftig verschiedene Fahrmanöver eigenständig übernehmen – insbesondere bei Autobahnfahrten.