Ergonomischer Sitz von Chicago Pneumatic

Freitag, 24 November, 2017 - 11:00
Chicago Pneumatic hat einen ergonomischen Sitz neu im Programm, der Servicearbeiten an schweren Nutzfahrzeugen erleichtern soll.

Chicago Pneumatic hat einen ergonomischen Sitz neu im Programm, der Servicearbeiten an schweren Nutzfahrzeugen erleichtert soll. Der Ergoseat kann auf seinen Hinterrädern wie eine Sackkarre zum Einsatzort geführt werden.

Ein Balancer nimmt bis zu 14 kg schwere Montagewerkzeuge auf, die durch den Federzug in der Schwebe gehalten werden. „Der Ausleger, an dem der Balancer befestigt ist, ist um insgesamt 90 Grad schwenkbar“, erklärt Tina Ehrenforst, Marketingleiterin bei Chicago Pneumatic in Essen. Der Sitz besteht aus einer Stahlrohrkonstruktion und ist in Nkw-Werkstätten oder bei Reifendiensten einsetzbar. „In erster Linie schont der Ergoseat den Rücken, wenn an großen Fahrzeugen gearbeitet wird“, sagt Ehrenforst. Durch die runde, gepolsterte Sitzfläche seien verschiedene Sitzpositionen möglich. Auch Arm- und Schulterschmerzen, die durch eine unnatürliche Körperhaltung bei der Arbeit mit schwerem Werkzeug entstehen, beuge der mobile Sitz effektiv vor. Unter der Sitzfläche ist eine Druckluft-Wartungseinheit für die Aufbereitung der zugeführten Druckluft untergebracht, an die die eingesetzten Werkzeuge seitlich angeschlossen werden können. „Die Wartungseinheit eignet sich für viele verschiedene Werkzeuge aus unserem Programm“, sagt Tina Ehrenforst, „von einfachen Schlagschraubern bis hin zu unseren neuen Druckluft-Hochmomentschraubern der CP66-Serie, die mit Drehmomenten bis zu 4100 Newtonmetern anziehen.“

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Juliette Ribbert ist Geschäftsführerin der IHLE tires GmbH.

    Der deutsche Reifenhandel bietet eine Fülle von unterschiedlichen Vertriebskanälen und mindestens ebenso vielen Strategien, wie diese zu bearbeiten sind. Da stellt sich die Frage, ob es noch Platz für unabhängige Reifenhändler gibt und wie sie sich zukünftig aufstellen sollen?

  • Die ABT Sport GR in „matt black“.

    Zahlreiche neue Anwendungen für die ABT SPORT GR, die bislang vor allem die Spitzenmodelle wie den ABT Audi RS4-R schmückte, stehen ab Ende Mai 2018 bereit. Dann können die 20 Zoll großen Räder auch auf VW Golf, Audi RS3 und VW T6 montiert werden.

  • Die Studierenden des DFHI, Maxime Kleinhans und Theo Bouquet, erhalten in diesem Jahr das Michelin-DFH-Stipendium.

    Michelin fördert bereits im fünften Jahr in Folge Studierende der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH). In diesem Jahr sollen zwei Studierende der Fachrichtung Maschinenbau von dem Michelin-DFH-Stipendium profitieren: Die zwei französischen Bachelorstudenten Maxime Kleinhans und Theo Bouquet unterzeichneten am 5. April ihre Stipendienverträge in der Villa Europa in Saarbrücken, dem Sitz der DFH.

  • Paolo Bellino, General Director RSC Sport, und Allessandro De Martino, General Manager Continental Italy, freuen sich über die neue Partnerschaft.

    Continental Italia hat mit dem Ausrichter des Giro d’Italia, RCS Sport, einen zunächst auf drei Jahre befristeten Sponsorenvertrag für die Italienrundfahrt abgeschlossen. Mit der Rolle als Offizieller Partner beabsichtigt Continental den Bekanntheitsgrad durch Marketing-Maßnahmen auf den einzelnen Etappen und Auftritte in den verschiedenen Medienkanälen der RCS weiter anzuheben.