Dr. O.K. Wack Chemie GmbH und WM SE beenden Zusammenarbeit

Mittwoch, 15 März, 2017 - 12:00
Dr. Wack ist als Preis-Leistungs-Sieger mit dem Prädikat „Gold“ im Deutschland-Test 2016 des Magazins Focus ausgezeichnet worden.

Die Dr. O.K. Wack Chemie GmbH und die WM SE beenden ab sofort ihre Zusammenarbeit. Fachhändler und Werkstätten können bei Interesse die Produkte von Dr. Wack, wie zum Beispiel die aktuellen Frühjahrs-Aktionen, über nahezu alle namhaften Großhändler oder direkt über Dr. Wack beziehen.

Eine Großhändlerliste kann per E-Mail unter c.kaes@wackchem.com angefordert werden. Die Dr. Wack Chemie entwickelt, produziert, vermarktet und vertreibt seit 1975 Reinigungs- und Pflegeprodukte unter den Marken A1, P21S, CW1:100 und Bars.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Dr. Wack stellt bei der „5 plus 1“ Aktion die Produkte A1 Kunststoff-Tiefenpfleger, A1 Nano Kratzer Polish, A1 Leder-Reiniger sowie A1 Cabrio Verdeck-Reiniger in den Fokus.

    Der Chemie- und Reinigungsspezialist Dr. Wack hat eine Sommeraktion konzipiert, mit der der Handel Fahrzeugbesitzern Produkte zu attraktiven Preisen anbieten kann und damit zusätzliche Umsätze erwirtschaften soll. Im Mittelpunkt der Aktion „5 plus 1“ stehen der aktuelle Testsieger A1 Kunststoff-Tiefenpfleger (matt und glänzend), die A1 Nano Kratzer Polish, der A1 Leder-Reiniger sowie der A1 Cabrio Verdeck-Reiniger des Ingolstädter Pflegemittelspezialisten.

  • Übergabe der Siegerurkunde durch Timo Röbbel, Leiter Marketing Continental an die Gewinnerin Anne-Constanze Rickert, Geschäftsführerin der Spedition Rickert Gütertrans GmbH, Carsten Rickert, Fuhrparkleiter (links außen) und Hans-Dieter Rickert (rechts außen).

    22 Speditionen aus Deutschland hatten vom Mai bis November 2016 am 12. Beat-the-Best-Wettberwerb teilgenommen. Mit fast drei Litern Kraftstoffeinsparung auf 100 Kilometern reizte Bernd Goldschmidt, Fahrer der Spedition Rickert Gütertrans GmbH aus Teutschenthal, das ökologische und ökonomische Leistungspotenzial seiner Continental-Reifen aus. Bei einer jährlichen Kilometerleistung von 120.000 Kilometern und einem Liter-Diesel-Preis von 1,15 € ergibt sich mit den neuen Nfz-Reifen laut Unternehmensangaben ein jährliches Einsparpotenzial von knapp 4.000 € pro Fahrzeug.

  • Christian Hort (l.), Betriebsleiter Standort Buseck der Umweltdienste Bohn GmbH und Hans Köhler, Key-Account-Manager EM & Industrie Nord bei der Bohnenkamp AG, vor dem Volvo Radlader mit den BKT-Reifen Earthmax SR 53.

    Die Osnabrücker Bohnenkamp AG bietet in Deutschland exklusiv BKT Reifen an. So findet sich zum Beispiel der BKT SR 53 in allen gängigen Größen von 17.5 R 25 bis 29.5 R 25 im Angebot. Die Umweltdienste Bohn GmbH hat seit einem Jahr einen mit BKT Earthmax SR 53 bereiften Volvo-Radlader in ihrer Aufbereitungsanlage in Buseck im Einsatz. Wie die Unternehmensverantwortlichen mitteilen, ist man zufrieden mit der Leistung der Reifen.

  • Matthias Wittich (r.) überreichte den Spendenscheck an Dr. Ronald Sträter (m.). Mit ihm freute sich Dr. Michael Brinkmeier.

    Matthias Wittich, Geschäftsführer des Autoteile-Großhändlers Wittich GmbH, mit dem Hauptsitz in Bielefeld, überreichte im Rahmen des 2. Forums Schlaganfall in Gütersloh einen Scheck von 2.500 Euro an Dr. Ronald Sträter. Damit unterstützt das Unternehmen die Arbeit des Kinderarztes an der Uniklinik Münster.