Die TyreLine – Lösung für alle Unternehmensbereiche

Dienstag, 12 November, 2013 - 16:30
Das DESK-Entwicklerteam hat in den letzten Monaten mit der Integration von Autoteilen in die TyreLine begonnen.

Sämtliche Unternehmensbereiche im Reifenhandel bildet die Desk Software & Consulting GmbH eigenem Bekunden zufolge mit ihrer Lösung TyreLine ab. TyreLine wurde ursprünglich entwickelt um individuelle Geschäftsprozesse im Reifen- und Rädergroßhandel mit dem technischen Fortschritt des ERP-Systems der Sage Office Line abzubilden.

Im Jahr 2009 wurden in Zusammenarbeit mit der RR Team GmbH aus Laubach die Anforderungen der Reifenbranche identifiziert – eine marktgerechte Lösung sollte kreiert werden. Der Livestart der TyreLine erfolgte im Februar 2010. Entstanden ist eine Software, die nach Aussage der Verantwortlichen durch Flexibilität, Performance, Prozessoptimierung und Produktivität überzeugt. Die Basis der Lösung ist ein immer aktuell gepflegter Artikelstamm, der über 400 Reifen- und Felgenhersteller beinhaltet und von der Cartomak OHG gepflegt wird. Zu jedem Reifen sind Detailinformationen inklusive Labeldaten und Testberichte innerhalb der Software hinterlegt. Die Aktualisierung von Artikeldaten sowie KB-Updates können direkt live abgerufen und mit wenigen Klicks oder automatisiert in die Software eingelesen werden. An die TyreLine können beliebige Shop-Systeme angeschlossen werden. Die Desk Software & Consulting GmbH bietet inzwischen optional eigene Shop-Systeme an. Unabhängig von der Variante werden die Daten ohne Zeitversatz dargestellt. Bestellungen aus den Webshops wie auch aus anderen Plattformen liest die TyreLine automatisch in das System ein. Erfahren Sie weitere Details zu den Funktionalitäten der Lösung im IT-Spezial der Dezember-Ausgabe des Reifenfachmagazins AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental ernennt Dr. Dirk Abendroth (43) ab 1. Januar 2019 zum Chief Technology Officer (CTO) des künftigen Unternehmensbereichs Continental Automotive.

    Continental ernennt Dr. Dirk Abendroth (43) ab 1. Januar 2019 zum Chief Technology Officer (CTO) des künftigen Unternehmensbereichs Continental Automotive. Unter dem Dach dieses Bereichs wird Continental bis Ende des kommenden Jahres die Technologien für das autonome Fahren und die vernetzte Mobilität vereinen. Abendroth wird die Verantwortung für die zugehörige, weltweite Forschung und Entwicklung übernehmen.

  • Das Whitepaper liefert einen Überblick der verschiedenen Technologien, bietet einen Einstieg ins Thema und stellt unabhängiges Wissen zu Reifenmanagementlösungen zur Verfügung.

    Für Nutzfahrzeuge sind Reifendruckkontrollsysteme bislang nicht gesetzlich vorgeschrieben, dennoch arbeiten alle großen Automobilhersteller und Zulieferer an eigenen Lösungen. Continental liefert in einem Whitepaper einen Überblick der verschiedenen Technologien, bietet einen Einstieg ins Thema und stellt unabhängiges Wissen zu Reifenmanagementlösungen zur Verfügung.

  • Chris Kornblum (re.) von „Reifen Lorenz“ mit Marcel Taube von der TEAM.

    Die TOP SERVICE TEAM KG bietet einen hübschen Katalog an Schulungs- und Fortbildungsangebote für Mitarbeiter ihrer Gesellschafter. Dass diese Maßnahmen auch mit Spaß und einer gehörigen Portion Ehrgeiz gepaart werden, bewies laut den TEAM-Verantwortlichen der „TEAM-Pannen-Cup 2018“. 40 „Pannenfahrer“ der zwölf TEAM-Gesellschafter vertieften im ADAC-Fahrsicherheitszentrum Schlüsselfeld im oberfränkischen Landkreis Bamberg in Theorie und Praxis ihr Wissen über Sicherheitsmaßnahmen bei und nach einer Reifenpanne.

  • Yokohama ist exklusiver Reifenpartner der WTCR und zeigt Flagge auf den Banden bei den Rennen.

    Nach einer zweimonatigen Pause kehrte der FIA World Touring Car Cup (WTCR) mit Yokohama als exklusivem Reifenpartner zurück nach China. Auf dem Ningbo International Circuit im Osten des Landes traten die Fahrer Ende September gegeneinander an.