Deutliche Preisunterschiede im SUV/4x4-Segment

Donnerstag, 7 Januar, 2016 - 09:00
Die zehn Reifenmarken bieten ein breites Produktportfolio an SUV/4x4-Reifen mit deutlichen Unterschieden in der preislichen Ausrichtung des Sortiments.

Im Rahmen einer Untersuchung hat research tools eine Stärken-Schwäche-Analyse und ein Marketing-Ranking der zehn großen Reifenmarken im SUV/4x4-Segment erstellt. Die Marktforscher analysierten die vier Marketing-Ps Product, Price, Place, Promotion bei den Marken BF Goodrich, Bridgestone, Continental, Dunlop, Falken, Goodyear, Hankook, Michelin, Nokian und Pirelli. Besonders deutlich werden die Unterschiede in der preislichen Ausrichtung des Sortiments.

Die Portfolios der untersuchten Reifenmarken umfassen zwischen vier und 15 unterschiedliche SUV/4x4-Produkte. Das insgesamt größte Sortiment ist bei Continental und Dunlop erhältlich. Die Preisvergleiche verdeutlichen eindeutige preisliche Positionierungen der Anbieter. Während Falken das untere Preissegment fokussiert, bedient Pirelli mit breit angelegten Preisspannen auch die Ansprüche zahlungskräftiger Kunden. Das günstigste Set Winterreifen war beim Preisvergleich für unter 130 Euro zu haben, das teuerste für knapp 2.000 Euro. Im Kundenservice zeigen die Reifenmarken zwar im Vergleich mit anderen Branchen mit 37,5 bis 50 Stunden nur eingeschränkte Hotlinebetriebszeiten. Dafür wird von den Marktforschern die direkte persönliche Begrüßung ohne Warteschleife bei sieben der zehn Marken als beachtlich bezeichnet. Leider lasse aber die Antwortqualität sowohl der telefonischen als auch der eMail-Anfragen oftmals zu wünschen übrig. Beliebteste Werbemedien sind TV und Zeitschriften. Während neun der zehn Marken laut research tools in Vergleichsportalen sehr präsent sind, ist eine prominente Suchmaschinenplatzierung und Aktivität in Social Media-Präsenz nur vereinzelt erkennbar.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Acht Reifen der Dimension 235/55 R17 wurden von GTÜ und ACE auf einem Ford Kuga in Schweden bei typischen Winterverhältnissen mit Schnee und Eis getestet. (Foto: Tschovikov/GTÜ)

    Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung und der ACE Auto Club Europa testen seit einiger Zeit zusammen Winterreifen für Pkw – in diesem hat sich das Duo Gummis für das SUV-Segment angeschaut. Als sehr empfehlenswert erachten die Tester den Dunlop Winter Sport 5 SUV. Am Ende der Wertung findet sich der Cooper WM SA2+.

  • Vom 3. bis 7. Oktober 2017 hat Bridgestone im Rahmen einer Präsentation in Spanien seinen neusten Battlax Racing R11 offiziell eingeführt.

    Bridgestone präsentiert den Battlax Racing R11. Der R11 soll eine höchstmögliche Performance im Segment profilierter Rennreifen bieten. Um den R11 zu entwickeln, hat Bridgestone den aktuellen Battlax Racing R10 als Grundlage gewählt, das Kontaktgefühl eigenen Angaben zufolge aber maßgeblich verbessert.

  • Der überproportionale Diesel-Wertverlust wird sich laut der Deutschen Automobil Treuhand GmbH auch bei der bevorstehenden Rückbetrachtung des Monats Juli fortsetzen.

    Die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) hat aktuelle Zahlen zur Auswirkung der Diesel-Diskussionen auf den Automobilmarkt vorgelegt. Neben einer Analyse von Fahrzeugwerten und Standtagen stehen im aktuellen DAT Diesel-Barometer die Situation beim Automobilhandel und erstmals auch bei den Flottenbetreibern im Fokus der Betrachtung.

  • Reifenkonzepte sind unter anderem am Michelin-Stand zu sehen.

    Die 67. IAA Pkw in Frankfurt/ Main hat begonnen. Bis zum 24. September 2017 können sich die Besucher über aktuelle Trends der Branche und Produktneuheiten informieren. Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), spricht von 228 Weltpremieren. Wer jedoch die Messe aus den Jahren zuvor kennt, bemerkt das Fernbleiben einiger großer Automobil- und Reifenhersteller.