Deutliche Preisunterschiede im SUV/4x4-Segment

Donnerstag, 7 Januar, 2016 - 09:00
Die zehn Reifenmarken bieten ein breites Produktportfolio an SUV/4x4-Reifen mit deutlichen Unterschieden in der preislichen Ausrichtung des Sortiments.

Im Rahmen einer Untersuchung hat research tools eine Stärken-Schwäche-Analyse und ein Marketing-Ranking der zehn großen Reifenmarken im SUV/4x4-Segment erstellt. Die Marktforscher analysierten die vier Marketing-Ps Product, Price, Place, Promotion bei den Marken BF Goodrich, Bridgestone, Continental, Dunlop, Falken, Goodyear, Hankook, Michelin, Nokian und Pirelli. Besonders deutlich werden die Unterschiede in der preislichen Ausrichtung des Sortiments.

Die Portfolios der untersuchten Reifenmarken umfassen zwischen vier und 15 unterschiedliche SUV/4x4-Produkte. Das insgesamt größte Sortiment ist bei Continental und Dunlop erhältlich. Die Preisvergleiche verdeutlichen eindeutige preisliche Positionierungen der Anbieter. Während Falken das untere Preissegment fokussiert, bedient Pirelli mit breit angelegten Preisspannen auch die Ansprüche zahlungskräftiger Kunden. Das günstigste Set Winterreifen war beim Preisvergleich für unter 130 Euro zu haben, das teuerste für knapp 2.000 Euro. Im Kundenservice zeigen die Reifenmarken zwar im Vergleich mit anderen Branchen mit 37,5 bis 50 Stunden nur eingeschränkte Hotlinebetriebszeiten. Dafür wird von den Marktforschern die direkte persönliche Begrüßung ohne Warteschleife bei sieben der zehn Marken als beachtlich bezeichnet. Leider lasse aber die Antwortqualität sowohl der telefonischen als auch der eMail-Anfragen oftmals zu wünschen übrig. Beliebteste Werbemedien sind TV und Zeitschriften. Während neun der zehn Marken laut research tools in Vergleichsportalen sehr präsent sind, ist eine prominente Suchmaschinenplatzierung und Aktivität in Social Media-Präsenz nur vereinzelt erkennbar.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der BluEarth-A AE-50 wird in der neuen Dimension 215/65R17 99V in Russland gebaut.

    Der Reifenhersteller Yokohama verstärkt seine OE-Aktivitäten im Segment SUV. Das Portfolio für den VW Tiguan auf dem russischen Markt wird erweitert. Der hierfür vorgesehene BluEarth-A AE-50 in der neuen Dimension 215/65R17 99V wird im russischen Werk gefertigt.

  • Die Reifen Neo Construct G und Neo Construct D eignen  sich für den On- und Off-Road-Einsatz von Baustellenfahrzeugen.

    Die Reifen der Marke Aeolus waren auf der The Tire Cologne prominent vertreten. Neben Prometheon präsentierte auch das niederländische Unternehmen Heuver die Reifenpalette für alle Nutzfahrzeugsegmente in den Bereichen On- und Off-Road.

  • Delticom erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 667,7 Mio. €.

    Delticom erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 667,7 Mio. €, ein Anstieg um 10,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 606,6 Mio. €. Damit erzielt die Gesellschaft den höchsten Umsatz in der Unternehmensgeschichte. Das EBITDA verringerte sich im Berichtszeitraum von 15,1 Mio. € auf 9,3 Mio. €. Der deutliche Rückgang um 38,4 Prozent geht im Wesentlichen mit dem in 2017 verstärkt verfolgten Ansatz zur Gewinnung von Marktanteilen im europäischen Reifenhandel einher.

  • Der Michelin Pilot Sport 4 ist und bleibt Sieger des AUTO Straßenverkehr Sommerreifentests.

    Der Michelin Pilot Sport 4 verteidigt seinen Vorjahressieg: Auch im aktuellen Sommerreifentest der Fachzeitschrift AUTO Straßenverkehr (8/2018) bekommt er mit 9,2 Punkten in der Gesamtwertung als einziger Reifen im Test das Prädikat „sehr empfehlenswert“. Die Experten untersuchten elf Sommerreifen in der Kompaktklassen-Dimension 225/45 R17 auf trockener und nasser Fahrbahn in insgesamt 14 Kategorien. Als Testfahrzeug diente ein Seat Leon.