Carlos Travé soll Zweirad-Geschäft von LIQUI MOLY weiterentwickeln

Donnerstag, 9 Januar, 2014 - 12:00
Carlos Travé soll das nationale und internationale Geschäft als General Manager 2 Wheel weiterentwickeln.

Um sein Geschäft im Zweirad-Segment weiter auszubauen, hat sich Schmierstoff-Spezialist LIQUI MOLY mit Carlos Travé verstärkt. Seit mehr als 15 Jahren ist er in der Branche aktiv. „Den Erfahrungsschatz betreffend, haben wir ein echtes Schwergewicht für uns gewinnen können“, sagt Export-Vertriebsleiter Gerhard Riedmüller.

Carlos Travé ist Schweizer und verantwortete in den vergangenen Jahren das Zweiradgeschäft zweier in der Schweiz beheimateter Schmierstoffmarken. Als „General Manager 2 Wheel“ LIQUI MOLY erwartet den 57-Jährigen ein weites Aufgabenspektrum: Dazu zählt die Akquisition deutscher und internationaler Zweiradhersteller sowie -Händler in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen im Außendienst und den LIQUI MOLY-Importeuren. Ergänzend zeichnet Carlos Travé für das Sortimentsmanagement verantwortlich, ist zentraler Ansprechpartner für das Thema Zweirad und wird in die Organisation und Betreuung vor Ort der entsprechenden Messen im In- und Ausland involviert sein. Da das internationale Geschäft sehr großen Anteil besitzt, wird er an Exportleiter Gerhard Riedmüller berichten.

Der 57-Jährige verfügt über gute Kontakte zu Motorradherstellern und deren Handelsorganisationen sowie zu den bedeutenden Distributoren von Motorradersatzteilen. Vor zwei Jahren hatte sich LIQUI MOLY dazu entschlossen, das Geschäft mit seinem Zweirad-Sortiment deutlich auszubauen. Im Zuge dessen wurden neue Produkte aufgenommen und mit Motorrad-Rennfahrer Sandro Cortese ein Markenbotschafter verpflichtet. „Es freut mich, die Marke im Zweiradsegment weiterentwickeln zu können und nun ein Teil dieses hervorragenden Teams zu sein“, sagt Carlos Travé. Als Vertriebsmanager und Entscheidungsträger ist er mit weitreichenden Kompetenzen ausgestattet.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Stefan Beyerlein, Technical Director DBV (l.), und Klaus-René Küfer, Geschäftsführer Alcar und DBV (r.) freuen sich über die positive Entwicklung bei DBV.

    Vor gut einem Jahr übernahm die Alcar Deutschland GmbH die DBV Würzburg GmbH. „DBV soll weiterhin als eigenständiges Unternehmen agieren. Darauf legen wir viel Wert“, betonte Klaus-René Küfer, Geschäftsführer Alcar und DBV im Gespräch mit der Redaktion. Dennoch hat sich einiges im Unternehmen seit der Übernahme getan – im positiven Sinne. Synergien wurden geknüpft und neue Pläne geschmiedet.

  • •	Nathalie Kronenberg übernimmt die Leitung des Key Account Managements für das weltweite B2B-Geschäft bei Delticom.

    Seit Januar 2017 verantwortet Nathalie Kronenberg das Key Account Management B2B bei Delticom. Die 38-Jährige soll das weltweite Schlüsselkunden-Geschäft leiten und strategisch weiterentwickeln. Neben dem Ausbau des Europa-Handels gehört es unter anderem zu Kronenbergs Aufgaben, produktübergreifend das Geschäft auf Amerika und die Region Asien/Pazifik auszudehnen sowie die Digitalisierung im Mengengeschäft weiter voranzutreiben.

  • BBS warb auf der REIFEN 2016 mit den Auszeichnungen zahlreicher Magazine zur „Besten Marke“.

    Die auto motor und sport (ams) hat in ihrer aktuellen Ausgabe (7/2017) die Ergebnisse der Leserwahl „Best Brands“ veröffentlicht. Die Leser wählten die besten Marken aus insgesamt 24 Kategorien. In der Kategorie „Felgen“ konnte sich BBS erneut auf Platz eins durchsetzen, vor Borbet, OZ, ATS und Rial.

  • Das Borbet TL passt auf den neuen Hyundai Ioniq.

    Das Fünf-Speichenrad TL aus der Kategorie „Alternative Antriebe“ bietet Borbet jetzt für den neuen Hyundai Ioniq an. Zur Auswahl stehen die Farbvarianten „brilliant silver“ und „black glossy“. Nach Angaben des Räderherstellers ist das Borbet TL pflegeleicht und trotzt jeder Wetterlage. Verfügbar ist es für den Hyundai Ioniq in der Größe 6,5x16 Zoll.