Carlos Travé soll Zweirad-Geschäft von LIQUI MOLY weiterentwickeln

Donnerstag, 9 Januar, 2014 - 12:00
Carlos Travé soll das nationale und internationale Geschäft als General Manager 2 Wheel weiterentwickeln.

Um sein Geschäft im Zweirad-Segment weiter auszubauen, hat sich Schmierstoff-Spezialist LIQUI MOLY mit Carlos Travé verstärkt. Seit mehr als 15 Jahren ist er in der Branche aktiv. „Den Erfahrungsschatz betreffend, haben wir ein echtes Schwergewicht für uns gewinnen können“, sagt Export-Vertriebsleiter Gerhard Riedmüller.

Carlos Travé ist Schweizer und verantwortete in den vergangenen Jahren das Zweiradgeschäft zweier in der Schweiz beheimateter Schmierstoffmarken. Als „General Manager 2 Wheel“ LIQUI MOLY erwartet den 57-Jährigen ein weites Aufgabenspektrum: Dazu zählt die Akquisition deutscher und internationaler Zweiradhersteller sowie -Händler in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen im Außendienst und den LIQUI MOLY-Importeuren. Ergänzend zeichnet Carlos Travé für das Sortimentsmanagement verantwortlich, ist zentraler Ansprechpartner für das Thema Zweirad und wird in die Organisation und Betreuung vor Ort der entsprechenden Messen im In- und Ausland involviert sein. Da das internationale Geschäft sehr großen Anteil besitzt, wird er an Exportleiter Gerhard Riedmüller berichten.

Der 57-Jährige verfügt über gute Kontakte zu Motorradherstellern und deren Handelsorganisationen sowie zu den bedeutenden Distributoren von Motorradersatzteilen. Vor zwei Jahren hatte sich LIQUI MOLY dazu entschlossen, das Geschäft mit seinem Zweirad-Sortiment deutlich auszubauen. Im Zuge dessen wurden neue Produkte aufgenommen und mit Motorrad-Rennfahrer Sandro Cortese ein Markenbotschafter verpflichtet. „Es freut mich, die Marke im Zweiradsegment weiterentwickeln zu können und nun ein Teil dieses hervorragenden Teams zu sein“, sagt Carlos Travé. Als Vertriebsmanager und Entscheidungsträger ist er mit weitreichenden Kompetenzen ausgestattet.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • LIQUI MOLY stellt auf das Automechanika Gear Tronic vor.

    Der Motorenöl- und Additivspezialist LIQUI MOLY will mit seinem Gear Tronic Werkstätten beim Thema Ölwechsel für Automatgetriebe unterstützen. Das Unternehmen wird das Gerät auf der Automechanika in Halle 9, Stand C06 auf Ebene 1 vorstellen. Das Automatikgetriebeöl lässt sich nicht so leicht wechseln wie Motoröl, wissen die Fachleute von Liqui Moly. Nur etwa ein Drittel kann über die Ölwanne abgelassen werden. Der Rest des alten Öls bleibt im Getriebe, mit all seinen Ablagerungen und verbrauchten Wirkstoffen.

  • Das Logo von Liqui Moly ist auf dem M4 von Hamann zu sehen.

    Hamann Motorsport, Veredler exklusiver Automobile von BMW, Range Rover, Mercedes-Benz und Lamborghini, empfiehlt seit Jahren Hochleistungsschmierstoffe des Technologiepartners Liqui Moly. Nun soll die Kooperation auf technischer Ebene intensiviert werden, beispielsweise im Rahmen der Entwicklung des neuesten Projektes von Hamann Motorsport: ein exklusives Hamann-Modell auf Basis des BMW M2.

  • Der Ford Mustang auf Borbet Rädern CW3.

    Für einen individuellen Look des Ford Mustangs soll das Borbet Rad CW3 sorgen. Merkmale des Rads sind seine filigrane Linienführung, die zur Radmitte fortgeführt wird und die gewölbten Doppelspeichen. In 9,0x20 Zoll ist das CW3 maßgeschneidert für den neuen Ford Mustang.

  • Der Multimax MP 527 von BKT ist eine spezielle Lösung für Teleskoplader und bei Bohnenkamp erhältlich.

    Die in Deutschland durch den Osnabrücker Reifengroßhändler Bohnenkamp vertriebene Marke BKT erweitert kontinuierlich ihr Produktsortiment. Im Rahmen dieser Entwicklung bringt Bohnenkamp nun drei neue Profile und fünf neue Größen für den Agrar- und Kommunaleinsatz auf den deutschen Markt.