Bridgestone verändert Unternehmensstruktur in Europa

Mittwoch, 19 Juni, 2019 - 11:30
Als Managing Director Bridgestone Central Europe verantwortet Christian Mühlhäuser künftig die erweiterte Zentralregion. Bildquelle: Bridgestone.

Reifenhersteller Bridgestone weitet zum 01. Juli 2019 seine Zentralregion aus und gliedert die Länder der bisherigen Nordic Region in den Bereich Bridgestone Central Europe ein. Die bisher aus den DACH-Ländern bestehende Zentralregion erhält somit Zuwachs in Form von Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden.

„Die Aufnahme unserer Nordic Region in Bridgestone Central Europe ist ein Resultat unseres fortwährenden Fokus auf den Kundenservice. Ähnlich wie die Nordic Region besteht Bridgestone Central Europe bereits aus Ländern, die wesentlich von saisonalen Umstellungen geprägt sind. Wir sind daher überzeugt, dass wir in dieser Konstellation unsere Expertise und Erfahrung auf optimale Weise einsetzen können“, erklärt Riccardo Cichi, Chief Sales Officer Bridgestone EMEA.

Hauptziel der Umstrukturierung sei die Vereinheitlichung digitaler Prozesse und Dienstleistungen, heißt es seitens des Unternehmens. In personeller Hinsicht vollzieht sich der Wandel in der Ernennung langjähriger Mitarbeiter zu Country Managern: Peter Hammarström, Executive Manager TBR Original Equipment, wird Country Manager in Schweden. Jonas Fostad, Commercial Sales Director Nordics, wird als Country Manager die Länder Finnland und Norwegen verantworten, während Martin Dahl, Business Operations Manager Nordics, neuer Country Manager von Dänemark wird. In ihren neuen Positionen als Country Manager berichten die drei an Christian Mühlhäuser, der in seiner Funktion als Managing Director Bridgestone Central Europe die Geschicke des Unternehmens in der zukünftig erweiterten Region verantwortet.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Paolo Ferrari übernimmt bei Bridgestone noch mehr Verantwortung.

    Bridgestone Europa gibt die Änderung in der Führungsstruktur mit Wirkung zum 16. September bekannt. Diese Anpassungen stehen laut Unternehmensangaben in Verbindung mit den kürzlich von Bridgestone angekündigten globalen Führungswechseln. Zudem seien sie Teil einer breiteren Nachfolgestruktur, die darauf ausgerichtet sei, globale Führungskräfte im gesamten Unternehmen zu fördern.

  • Nach der Übernahme von TomTom Telematics durch Bridgestone Europe am 01. April 2019 hat der Reifenhersteller bekannt gegeben, dass der Firmenname von TomTom Telematics zum 01. Oktober 2019 in „Webfleet Solutions“ geändert wird.

    Nach der Übernahme von TomTom Telematics durch Bridgestone Europe am 01. April 2019 hat der Reifenhersteller bekannt gegeben, dass der Firmenname von TomTom Telematics zum 01. Oktober 2019 in „Webfleet Solutions“ geändert wird. Die Übernahme von TomTom Telematics wurde durch das Engagement von Bridgestone begründet, seine digitalen Fähigkeiten im Rahmen des steten Wandels vom Reifenhersteller hin zu einem Anbieter von Mobilitätslösungen zu stärken.

  • ReifenGlatt sichert sich den vierten Platz bei der ADAC Europa Classic.

    Beim diesjährigen ADAC Europa Classic belegte das T1 Sondermodell „Barndoor“ von GETTYGO in der Gesamtwertung Platz zwei. Florian Glatt und Nadine Kleinerüschekamp von Reifen Glatt traten die Heimreise mit der Trophäe für den vierten Platz an.

  • Romain Dumas meisterte die 99 Kurven in seinem Bridgestone-bereiften ID. R in 7:38,585 Minuten. Bildquelle: Volkswagen Motorsport.

    Romain Dumas hat mit dem elektrisch angetriebenen ID. R von VW in China einen neuen Rekord aufgestellt. Am 2. September 2019 absolvierte der Franzose auf Bridgestone Potenza-Reifen die 99 engen Kurven auf der Straße am Tianmen in 7:38,585 Minuten – schneller als je ein Mensch zuvor.