Bridgestone und Goodyear vergrößern Werbevolumen

Donnerstag, 12 November, 2015 - 17:15
Von den zehn Topwerbern der Reifenbranche legen im Vorjahresvergleich nur Bridgestone und Goodyear zu.

Im Rahmen der „Werbemarktanalyse Reifen 2015“ hat research tools die Werbeausgaben von 34 Reifenwerbern in Deutschland untersucht. Das Ergebnis: Von den zehn Topwerbern der Reifenbranche legen im Vorjahresvergleich nur Bridgestone und Goodyear zu. Die acht übrigen Reifenmarken haben ihr Werbevolumen um durchschnittlich 50 Prozent gekürzt.

Laut der ‚Werbemarktanalyse Reifen 2015‘ verdrängt die Image- und Produktgruppenwerbung immer mehr die Einzelproduktkommunikation. Für die mediale Kommunikation haben die untersuchten Reifenhersteller laut den Marketing-Analysten innerhalb eines Jahres insgesamt über 30 Millionen Euro ausgegeben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die Werbeausgaben damit um 22 Prozent zurückgegangen. Die Einzelproduktwerbung sowohl für Sommerreifen, als auch für Winterreifen sei innerhalb weniger Jahre um 85 Prozent zurückgegangen. Beide Produkte verfügen nach Angaben von research tools nunmehr über einen Volumenanteil von jeweils weniger als zehn Prozent. Enorm zugelegt habe hingegen die Image- und Produktgruppenwerbung, deren Anteil sich fast verdoppelt habe. Während die beiden Top-Werber Bridgestone und Goodyear ihre Werbeausgaben deutlich gesteigert hätten, reduzierten die andern Top 10 Werber ihr Werbevolumen um durchschnittlich 50 Prozent. Printmedien haben als Werbemedium in der Branche nach Ansicht der Marktforschungsberatungsgesellschaft einen enormen Aufschwung erlebt. 47 Prozent laufe inzwischen über dieses Medium.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Teilen sich den ersten Platz: der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 und der Hankook Ventus S1 evo2 SUV.

    Auch wenn es draußen derzeit eher kühl ist, so kommt der Sommer schneller als man denkt und die Umrüstung auf Sommerreifen wartet. Für Besitzer allradgetriebener SUV hat die AutoBild Allrad nun zehn Sommerreifen in der Dimension 235/50 R18 im Gelände, auf Nässe und trockener Strecke überprüft. Den Testsieg teilen sich der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 und der Hankook Ventus S1 evo2 SUV.

  • Einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität geht Bridgestone mit der Entwicklung eines zukunftsweisenden Fahrradreifens.

    Bridgestone will in Deutschland einen "zukunftsweisenden" Fahrradreifen vorstellen: Der zusammen mit der Bridgestone Cycle Co., Ltd. entwickelte Reifen nutzt das „Air Free Concept. Das Unternehmen hat die Zusammenarbeit im April bekanntgegeben. Um den neuen Fahrradreifen bis 2019 auf dem deutschen Markt verfügbar zu machen, führen die Unternehmen zeitnah Durchführbarkeitsstudien durch.

  • Christophe Dubi (l.), Olympic Games Executive Director, IOC, und Paolo Ferrari, CEO & President Bridgestone EMEA, gaben während der Pressekonferenz Einblicke in die langfristige Partnerschaft.

    Der Reifenhersteller Bridgestone präsentierte auf dem Genfer Automobilsalon nicht nur seine Marken Bridgestone und Firestone, sondern stellte auch das weitere Engagement als sogenannter "TOP-Partner" des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) vor.

  • Weiterhin viel Aufregung über die Pläne der Goodyear Dunlop Tires Germany. GmbH.

    Die Führung der Goodyear Dunlop Tires Germany sieht sich angesichts einer dpa-Meldung zum möglichen weiteren Arbeitsplatz-Abbau zu einer Stellungnahme veranlasst. Darin heißt es, die vom Gesamtbetriebsrat der Goodyear Dunlop Tires Germany und der IG BCE Mittelhessen am Freitag, 07. April 2017, verbreitete Information über die Arbeitsplatz-Situation im Unternehmen, könnte den Eindruck erwecken, das Unternehmen stehe vor einem weiteren Arbeitsplatzabbau. Dies entspreche nicht den Tatsachen.