Brexit stellt für Vellco Tyre Control kein Problem dar

Dienstag, 9 April, 2019 - 09:15
Das Unternehmen Vellco Tyre Control sieht sich gut gerüstet für den Brexit. Bildquelle: Vellco.

Das britische Unternehmen Vellco Tyre Control hat in einer Pressemitteilung klargestellt, dass es im Falle eines "No-Deal Brexit" weiterhin in der Lage sein wird, seine Produkte und Dienstleistungen wie gewohnt anzubieten. Vellco garantiert unabhängig von einem potenziell turbulenten Post-Brexit-Umfeld die Lieferung seiner Karkassen in den gesamten EU-Raum.

Das Unternehmen betrachtet sich mit seinen gut etablierten Vertriebsprozessen und -netzen in ganz Europa als gut gerüstet für den Brexit. Durch zahlreiche Kontakten in der gesamten Europäischen Union habe man im Laufe der Jahre von kürzeren Laufzeiten und niedrigeren Transportkosten profitieren können, indem die Lieferwege zwischen Kunden und Partnern optimiert worden seien, heißt es seitens des Unternehmens. So soll die Verteilung und Lieferung der Karkassen von Vellco auf den europäischen Märkten auf jeden Fall gewährleistet sein, während gleichzeitig das Risiko erhöhter Zölle und Beschränkungen minimiert werde.

"Der Brexit hat das Potenzial, schlecht vorbereiteten Unternehmen und Märkten eine Vielzahl von Problemen zu schaffen. Glücklicherweise sind wir mit der Erfahrung, die wir im Laufe der Jahre gesammelt haben, und den Kontakten und Beziehungen, die wir gepflegt haben, bestens auf jede Veränderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vorbereitet", zeigt sich Joe Fell, Geschäftsführer von Vellco Tyre Control, überzeugt.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Dominic Clifford ist neuer Global Avon Motorcycle Tyre Manager.

    Dominic Clifford ist neuer Global Avon Motorcycle Tyre Manager. Dies teilte die Cooper Tire & Rubber Company Europe Ltd mit. Clifford ist demnach für den weltweiten Vertrieb von Avon-Motorradreifen verantwortlich. Er berichtet an Jaap van Wessum, General Manager EMEA, Cooper Tire Europe.

  • Bei Volumenmodellen ist Conti-Bereifung gern gewählt.

    Von den meistverkauften europäischen Pkw wie beispielsweise VW Golf, Renault Clio oder Ford Fiesta haben die Hersteller neun von zehn Modelle für die Bereifung mit Continental-Pneus freigegeben, teilt der Reifenriese aus Hannover mit. Auch bei den Produzenten von sportlichen Wagen und Supersportlern wie Porsche, Maserati oder AMG seien die Produkte der Niedersachsen beliebt.

  • Der Geländereifen Offroad ORD von Goodyear besteht den ultimativen Härtetest im Projekt „4-xtremes“.

    Andrea und Mike Kammermann aus der Schweiz haben in elf Monaten rund 47.000 Kilometer durch 19 Länder Europas und Asiens zurückgelegt, um dabei den höchsten, tiefsten, heißesten und kältesten befahrbaren Punkt der Erde zu passieren. „Das war ein Härtetest für uns, aber auch für das Material!“, resümiert Andrea Kammermann. Unterwegs war das Paar mit einem umgebauten 4x4 Truck, auf dem Goodyear Reifen des Typs Offroad ORD montiert waren.

  • Triangle stellt vom 22. bis 26. Mai auf der Autopromotec - der internationalen Fachmesse für den Kfz-Teilehandel - in Bologna aus.

    Triangle stellt vom 22. bis 26. Mai auf der Autopromotec in Bologna aus. Der Stand in Halle 20 - A40 zeigt die neueste PCR-Reihe, die nun durch ein neues Winter-UHP-Muster erweitert wurde.