Bosch baut Angebot mit vernetzten Lösungen für Werkstätten aus

Donnerstag, 16 März, 2017 - 09:15
Bosch baut sein Angebot rund um das Thema Vernetzung kontinuierlich aus.

Bosch bietet eine neue Software an, mit der Werkstätten und der Handel ihre Abläufe künftig effizienter gestalten können. „Wir bauen unser Angebot rund um die Vernetzung konsequent aus, denn wir sind davon überzeugt, dass die Vernetzung das prägende Thema auch für unsere Branche ist“, so Ing. Helmut Stuphann, MBA, Verkaufsleiter Bosch Automotive Aftermarket Österreich.

Die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung der Fahrzeuge und ihrer Umgebung führt auch zu einer grundlegenden Veränderung in den Werkstätten und im Teilehandel. „Der Connected Workshop, also die vernetzte Werkstatt, im Zusammenspiel mit einer Vielzahl an Connected Services ist unser zentrales Thema“, so Stuphann. Ein Beispiel hierfür sei die neue Software Connected Repair. Connected Repair vernetzt alle Systeme innerhalb der Werkstatt. Die Fahrzeugidentifikation wird nur einmal durchgeführt und dann an alle angeschlossenen Geräte in der Werkstatt übertragen. Tippfehler sollen somit vermieden werden und der Werkstattmitarbeiter kann sich auf die Reparatur konzentrieren. Zudem erlaubt das System einen Zugriff auf abgespeicherte Prüfprotokolle. „Werkstattbesuche lassen sich dadurch leichter planen und auch die Arbeitsabläufe im Service können verbessert werden. Fahrzeugdaten und die Reparaturhistorie liegen bei Ankunft des Kunden bereits vor, Daten werden automatisch zwischen Servicegeräten übertragen und gespeichert“, erklärt Stuphann.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • An der Eröffnung des neuen Produktionsstandortes in Clarksville nahmen unter anderem der Gouverneur von Tennessee, Bill Haslam, die US-Abgeordnete Marsha Blackburn, der koreanische Generalkonsul Seong-Jin Kim sowie zahlreiche weitere Vertreter der nationalen und regionalen Politik teil.

    Hankook Tire verfügt ab sofort über eine Produktionseinheit in den USA: Im Bundesstaat Tennessee wurde die erste US-Fabrik eingeweiht. Der Reifenhersteller baut damit sein globales Produktionsnetz weiter aus. Laut den Verantwortlichen belegt die Fabrik das Bestreben des Unternehmens, seinen Kunden in den USA sowie auf dem Weltmarkt stets maßgeschneiderte Technologien zu bieten.

  • Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat gemeinsam mit dem Nachrichtensender n-tv den „Deutschen Fairness-Preis 2017“ vergeben. Quelle: Deutsches Institut für Service-Qualität / n-tv.

    Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat gemeinsam mit dem Nachrichtensender n-tv Unternehmen in 40 Kategorien mit dem „Deutschen Fairness-Preis 2017“ ausgezeichnet. Preisträger aus der Kategorie „Freie Kfz-Werkstätten“ sind 1a Autoservice, Autofit und Bosch Car Service. Bei den „Kfz-Vertragswerkstätten“ haben die Vertragswerkstätten BMW, Ford und Toyota gewonnen.

  • Für die Leistungen Wartung und Verschleiß ist EUROMASTER bei LeasePlan seit 1. Juli 2017 der erste Partner.

    Euromaster ist ab sofort Reifenpartner von LeasePlan. Auch bei dem Full Service Leasing-Anbieter Arval bleibt Euromaster weiterhin als Reifenpartner gelistet.

  • Der KW Messestand auf der Professional MotorSport World Expo in der Koelnmesse.

    Der Fahrwerkhersteller KW automotive baut sein modular aufgebautes KW Competition Rennsportprogramm weiter aus. In zahlreichen Varianten sind die KW Competition Dämpfer und Fahrwerke erhältlich und werden im offiziellen Kundenmotorsport verschiedener Automobilhersteller wie etwa BMW, KIA, Mercedes, Opel, Porsche und weiteren eingesetzt.