Beginn der JWRC - Pirelli als Ausrüster am Start

Montag, 11 Februar, 2019 - 16:15
Der Ford Fiesta R2T, wie er in der JWRC zum Einsatz kommt. Bildquelle: Pirelli

Die Rallye Schweden markiert den Beginn der diesjährigen Junior World Rally Championship JWRC. Jedes der vielversprechenden Nachwuchstalente des Rallyesports startet in einem neuen Ford Fiesta R2T, der von M-Sport aufbereitet und mit Pirelli Reifen ausgestattet wurde.

In Schweden findet der erste von fünf Läufen in der JWRC statt. Jeder Lauf zeichnet sich durch individuelle Eigenschaften und Anforderungen aus, was die Fähigkeiten der Fahrer auf eine harte Probe stellen wird. Beim einzigen echten Winterevent der Saison rüstet Pirelli zudem etliche Top-Fahrer der WRC2 Klasse mit den Sottozero Ice-Reifen aus.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das ADAC GT Masters startet in die Saison 2019. Pirelli stattet die Teams exklusiv mit dem P Zero DHD2-Reifen aus: Bildrechte: ADAC Motorsport.

    Am 26. April startet in der Motorsport Arena Oschersleben die ADAC GT Masters-Saison 2019. 19 Teams mit 31 Supersportwagen von acht Marken kämpfen um den Titel. Exklusiver Reifenausrüster des ADAC GT Masters ist seit 2015 Pirelli.

  • Der Cinturato ist der erste moderne Sportreifen und zugleich die älteste Marke von Pirelli.

    Der Mercedes 300 SL „Gullwing“ wird beim 2019er Event zu Ehren des historischen Rennens Mailand - Sanremo mit dem Pirelli Cinturato CA67 ausgerüstet. Der Cinturato ist der erste moderne Sportreifen und zugleich die älteste Marke von Pirelli. Sie repräsentierte das Unternehmen jahrzehntelang auf Anzeigenmotiven und Postern.

  • Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Pirelli Deutschland liefen beim Pirelli Nations Run für einen guten Zweck.

    Sport und Spaß für einen guten Zweck sowie das eigene Wohl standen im Mittelpunkt der Aktionen der Pirelli Deutschland GmbH anlässlich des 7. Deutschen Diversity Tages. Er fand bundesweit bereits am 28. Mai unter dem Motto "Wir zeigen Flagge für Vielfalt!" statt. „Doch mit Rücksicht auf unsere muslimischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Fastenmonat Ramadan am 4. Juni endete, haben wir unsere Aktionen auf den 6. Juni verlegt“, erläutert Wolfgang Meier, Geschäftsführer Personal und Organisation Pirelli Deutschland.

  • Beim Formel 1 Test in Bahrain fuhr Mick Schumacher auf Platz zwei. Bildquelle: Pirelli.

    Erstmals seit 2012 belegte wieder ein Fahrer namens Schumacher Platz eins auf der offiziellen Formel 1 Zeittafel. Mick Schumacher gab sein F1 Debüt und fuhr am Eröffnungstag des Formel 1 Tests in Bahrain für Ferrari. Nachdem er lange geführt hatte, verdrängte ihn Max Verstappen (Red Bull) noch vom ersten Platz.