Autoteile-Spezialist Lott setzt auf emMida Enterprise Shop

Donnerstag, 8 September, 2016 - 09:15
Der Autoteile-Spezialist Lott will seinen Online-Handel mit emMida Enterprise Shop verbessern.

Der Autoteile-Händler Lott Autoteile setzt auf das Know-how von Speed4Trade und den emMida Enterprise Shop, um eigenen Angaben zufolge das Sortiment bestmöglich zu präsentieren und Kunden die Suche nach Bremsscheiben, Luftfiltern & Co. im Online-Shop so einfach wie möglich zu gestalten. Seit über 25 Jahren verzeichnet die Werner Lott Kfz.- und Industriebedarf GmbH mit Sitz in Uslar Erfolge: Mit über 500.000 Auto-, Ersatz- und Verschleißteilen gehört Lott zu den größten deutschen Anbietern.

Der Verkauf erfolgt online über eBay und dem Online-Shop. Um der gestiegenen Anzahl an Artikeln und Bestellungen besser gerecht zu werden, habe man sich für die Entwicklung einer automatisierten Lösung entschieden. „Wir wollten eine effiziente Zentrallösung schaffen“, so Alexander Lott, Geschäftsführer von Lott Autoteile. „Doch ohne die gute Zusammenarbeit mit Speed4Trade hätten wir es vermutlich nicht gewagt.“ In 2011 wurde Speed4Trade erstmals beauftragt, die Software-Lösung emMida in die IT-Systemarchitektur zu integrieren. Mit emMida als „Kern“ werden Warenwirtschaftssystem, Logistik, emMida Enterprise Shop und Marktplätze über Performance-optimierte Schnittstellen miteinander synchronisiert.

Die automatische Anbindung an TecDoc stellt Lott die Kfz-Teile-Informationen hunderter Hersteller und von über 100.000 Teilen zur Verfügung. Angebote werden so mit Bildern, Text-Attributen, Fahrzeugzuordnungstabellen, Kategorien und vielen weiteren Details. Mit emMida kann der Teilehändler auch Set-Angebote schnell zusammenstellen, zum Beispiel ein Ölwechselset aus Ölfilter, Motoröl und Verschlussschraube. Auch in Zukunft will das Unternehmen auf emMida und Speed4Trade setzen. Vor kurzem wurde die Ausweitung der eCommerce-Aktivitäten auf Amazon und den Autoteile-Marktplatz DAPARTO umgesetzt. Mittelfristig fasst das Unternehmen Expansionspläne ins Auge: Die Geschäftstätigkeit soll mit Hilfe von emMida internationalisiert werden. Geplant sind ein englischsprachiger Online-Shop sowie eine internationale Ausrichtung der eBay-Aktivitäten.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • WERBAS-Vorstand Harald Pfau nahm die Auszeichnung entgegen.

    Das Center for Enterprise Research (CER) der Universität Potsdam hat das Werkstatt-Management-System Werbas als „ERP-System des Jahres 2019“ in der erstmals vergebenen Kategorie "Handwerk" ausgezeichnet. Die Systemlösung des Holzgerlinger Softwareunternehmens überzeugte die Jury in den Bereichen Einführungsmethodik, Kunden­kommunikation, Forschung und Entwicklung, konkreter Kundennutzen, Brancheneignung durch spezifische Funktionen, Ergonomie sowie Technologie und Integrationsumfang.

  • Stiebling-Mitarbeiter Herbert Fernau zeigte Pamela Seidel den Werkstattalltag.

    Pamela Seidel, Journalistin für die ZDF-Drehscheibe, schlüpfte in dieser Woche für einen kompletten Arbeitstag in die Rolle einer Vulkaniseurin und lernte bei "Reifen Stiebling" das Berufsbild kennen. Geplanter Sendetermin für den Beitrag ist Mittwoch, 13. November, ab 12 Uhr.

  • Drei Auszubildende und ein Student Bachelor FH Angewandte Informatik beginnen Ausbildung beim Landauer Software-Unternehmen GDI Software.

    Für das neue Ausbildungsjahr begrüßt GDI Software vier Neuzugänge. „Nachwuchskräfte zu fördern und Ihnen eine langfristige berufliche Perspektive zu bieten, ist wichtig für den erfolgreichen Ausbau des Unternehmens. Wir investieren damit auch in die Zukunft und werden unserer gesellschaftlichen Verantwortung als Arbeitgeber gerecht“, so Geschäftsführer Marc Zausig.

  • Die Reifencontainer von Hacobau bestehen aus verzinktem Stahl. Bildquelle: Hacobau.

    Um Kunden eine Reifeneinlagerung anbieten zu können, ist es wichtig über ausreichend Platz zu verfügen. Dafür hat sich nun die Autohaus Kuhn & Witte GmbH & Co. KG aus Jesteburg zwei Reifencontainer von Hacobau angeschafft. Im Inneren der Container befinden sich Regale, in denen die Reifen stehend nebeneinander gelagert werden können.