ATS und US Racing kooperieren in Formel 4

Mittwoch, 25 April, 2018 - 15:30
Das Rennteam US Racing und der Radhersteller ATS kooperieren in der Formel 4.

ATS und das Rennteam von Ex-Formel-1-Pilot Ralf Schumacher gehen eine Partnerschaft ein. Der Räderhersteller ATS der Superior Industries Gruppe kooperiert künftig vor allem im Bereich der Praxistests mit dem Formel-4-Team US Racing, das von Ralf Schumacher und dem aus vielen Jahren DTM erfahrenen Gerhard Ungar geleitet wird.

Zum Start in die neue Motorsport-Saison steigt ATS als exklusiver Ausrüster der ADAC Formel 4 in eine weitere Nachwuchs-Rennserie ein. Sämtliche 22 Monoposti der aktuellen Formel 4 rollen auf den neuen Rädern von ATS. Die von ATS entwickelten und in der eigenen Schmiederadmanufaktur in Fußgönheim produzierten Leichtmetallräder zeichnen sich Unternehmensangaben zufolge durch eine hohe Steifigkeit und effektive Aerodynamik aus. Nach der Formel-3-Europameisterschaft und der Tourenwagen-Rennserie DTM ist ATS nun in der ADAC Formel 4 als Generalausrüster in einer weiteren Rennserie aktiv.

Zum Engagement im Motorsport passt die Kooperation mit dem Team US Racing perfekt, wie Dr. Wolfgang Hiller, Mitglied des Vorstandes und Chairman of the European Management Board der Superior Industries Gruppe, bekräftigt: „Wir freuen uns alle sehr über die Zusammenarbeit. Der Name Schumacher hat im weltweiten Motorsport einen perfekten Ruf. Dass jetzt auch noch David Schumacher als Fahrer des Teams US Racing und Sohn von Ralf Schumacher mit den Rädern von ATS unterwegs ist, rundet die Kooperation ab.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Tabelle von Pirelli zeigt die besten Zeiten und Mischungen während der beiden Testtage auf dem Hungaroring.

    Nach dem Großen Preis von Ungarn 2018 fanden am 31. Juli und am 01. August noch Testfahrten auf der Strecke statt. Mit dem Freien Training zum Großen Preis von Belgien 2018 meldet sich die Formel 1 am 24. August aus der Sommerpause zurück.

  • Kompakte Abmessungen hat der Windkanal-Lautsprecher von Pirelli: 330 Millimeter Durchmesser bei einer maximalen Tiefe von 200 Millimetern.

    Pirelli hat beim Formel 1 Grand Prix von Frankreich einen Windkanal-Reifen-Lautsprecher präsentiert. Entwickelt wurde dieser in Kooperation mit IXOOST, einem Spezialisten für automobile Soundsysteme.

  • Für die Rückkehr zum Circuit Paul Ricard nominierte Pirelli den P Zero Yellow (soft), den P Zero Red (supersoft) sowie den P Zero Purple (ultrasoft).

    Die Formel 1 kehrt zu Beginn ihres ersten "Triple Headers", dies meint drei Rennen an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden, an den legendären Austragungsort Le Castellet in Frankreich zurück. An den beiden folgenden Wochenenden finden der Große Preis von Österreich und der Grand Prix von Großbritannien statt. Für die Rückkehr zum Circuit Paul Ricard nominierte Pirelli den P Zero Yellow (soft), den P Zero Red (supersoft) sowie den P Zero Purple (ultrasoft).

  • Eibach konnte Max Kruse Racing als neuen Partner gewinnen.

    Die Eibach Gruppe gibt Max Kruse Racing als neuen Kooperationspartner bekannt. Das vom Bremer Fußballnationalspieler Max Kruse gegründete Motorsport-Team geht im Rahmen der ADAC GT Masters mit einem Volkswagen Golf GTI TCR an den Start. Im Wettbewerbsfahrzeug werden Eibach Race Springs eingesetzt.