ams-Leser wählen Brabus erneut zur „Besten Marke“

Donnerstag, 16 März, 2017 - 09:30
Bereits zum elften Mal kann sich Brabus über die ams-Auszeichnung „Beste Marke“ freuen.

Bereits zum elften Mal wurde Brabus von den Lesern des Magazins auto motor und sport zur „besten und beliebtesten Tuningmarke“ gewählt. Insgesamt hatten 123.719 Leser an der Wahl teilgenommen. Brabus gewann in der Kategorie „Tuner“. Hier nannten 52,6 Prozent der Teilnehmer Brabus als den Veredler, dessen Produkte sie besonders überzeugen und wählten ihn damit zur „Best Brand 2017“.

„Dass wir in diesem Jahr bereits zum elften Mal mit dem BEST BRAND Award ausgezeichnet werden, ist ein weiterer Beweis, dass wir von Brabus herausragende Supercars und Produkte entwickeln und weltweit mit großem Erfolg verkaufen“, so CEO Prof. h.c. Bodo Buschmann. „Die erneute Wahl zur beliebtesten Tuningmarke ist für mein Team und mich aber ebenso Verpflichtung, auch in Zukunft genauso hart weiter zu arbeiten wie bisher, um die hohen Erwartungen, die die Kunden und Freunde unseres Unternehmens an uns haben, in allen Punkten zu erfüllen.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Beispiel eines der eingereichten „Reifen-Kuchen“ für den Wettbewerb 2016.

    Der japanische Reifenhersteller Yokohama feiert 2017 seinen 100. Geburtstag. Da es zum Geburtstag bekanntlich Kuchen gibt, ruft der Reifenhersteller erneut alle Hobbybäcker zur Mithilfe auf, um virtuell im Rahmen eines Wettbewerbs ein Kuchenbuffet zusammenzustellen. Die Motto-Backaktion läuft ab sofort und bis zum 30. September 2017.

  • Als Präsent zum 40-jähigen Firmenjubiläum überreichte Andreas Penkert (l.) Brabus-Chef Bodo Buschmann (r.) die spezielle Ausgabe eines P Zero-Formel 1-Reifens mit exklusiver Gravur.

    Der unabhängige Tuner Brabus wird 40. Auf der IAA 2017 in Frankfurt/Main gratulierte Andreas Penkert, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing der Pirelli Deutschland GmbH, dem Gründer und Geschäftsführer der BRABUS GmbH, Professor h.c. Bodo Buschmann, zum runden Jubiläum des Unternehmens.

  • Das Windpower Race Truck Team ist zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Saison.

    Sascha Lenz konnte mit seinem Windpower Race Truck zum zweiten Mal in der aktuellen Saison der FIA European Truck Racing Championship aufs Podium fahren. Beim 6. Rennwochenende vom 01.09. bis 03.09. im tschechischen Most belegte Sascha Lenz den dritten Platz im zweiten Rennen am Samstag.

  • Continental gibt die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2017 bekannt.

    Continental hebt auf Basis guter Halbjahreszahlen erneut seine Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr an. „Unser Geschäft mit innovativen Technologien für assistiertes und automatisiertes sowie vernetztes und effizientes Fahren ist erneut schneller gewachsen als der globale Markt für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge. So lag das Umsatzwachstum in diesem Bereich bei 10 Prozent. Deshalb heben wir unseren Umsatzausblick auf Konzernebene um 500 Millionen Euro auf mehr als 44 Milliarden Euro an“, so Dr. Elmar Degenhart, Continental-Vorstandsvorsitzender.